Löwen unterliegen Weiden nach VerlängerungZu viele Strafzeiten

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die „Buam“ begannen stark und spielten sich schnell Großchancen heraus. Klaus Kathan, Michael Endraß und Johannes Huß hätten schon früh für einen Vorsprung sorgen können, doch es kam anders. Die Gastgeber durften zum zweiten Mal am Abend zum Powerplay ansetzen und waren erfolgreich. Den wuchtigen Schuss von Daniel Sevo konnte Markus Janka nur abprallen lassen, und Patrick Schmid hatte keine Mühe beim Nachschuss einzunetzen. Der Führungstreffer sollte den Blue Devils Auftrieb geben, in der Folge waren sie klar tonangebend, und es war dem Löwen-Goalie zu verdanken, dass die Löwen nur mit einem Tor Rückstand in die erste Pause gingen. Spätestens jetzt war den Löwen klar, warum Weiden eines der heimstärksten Teams der Liga ist – und die Gastgeber ließen auch im zweiten Drittel nicht nach. 22 Sekunden dauerte es, als mit Jordan Baker erneut ein Löwen-Akteur auf die Strafbank musste. Verteidiger Ralf Herbst nahm das vorweihnachtliche Geschenk dankend an und beförderte den Puck ohne Umwege ins Kreuzeck – 2:0 für die Oberpfälzer. Durch einen „Glücksschuss“ (Kammerer) konnten die Löwen aber schnell wieder verkürzen. Philip Lehr sah gegen den Versuch von Stefan Reiter ins kurze Eck nicht gut aus und musste erstmals hinter sich greifen. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten, Jordan Baker und Matt Abercrombie trafen jeweils das Aluminium, blieb es vor dem Schlussdrittel beim 1:2-Rückstand der Löwen.

Die „Buam“ zeigten, laut Axel Kammerer „eine gute Reaktion im letzten Drittel“ und kamen früh zum Ausgleichstreffer. Vier Minuten waren gespielt, als Klaus Kathan einen wunderbaren Pass in die Mitte auf Florian Strobl spielte, der freistehend zum 2:2 traf. Die Löwen machten auch nach dem Treffer weiter und ließen Weiden kaum mehr zur Entfaltung kommen. Julian Kornelli hätte das Spiel mit seinem Pfostentreffer drehen können, doch es blieb beim Unentschieden und die Verlängerung musste über einen Sieger entschieden. Es passte ins Gesamtbild, dass es erneut ein Weidener Powerplay war, das den Siegtreffer bescherte. Iiro Vehmanen ging zu ungestüm in einen Zweikampf, bekam nach ausgiebiger Diskussion mit dem Schiedsrichter 2+10+20 Minuten und wird Axel Kammerer damit am Sonntag gegen Regensburg fehlen. Erneut war es Schmid, der im Nachschuss zum Weidener Siegtreffer traf. Damit geht ein, wie Löwen-Coach Kammerer sagte, „komisches Spiel“ mit einem Punkt für die Isarwinkler zu Ende.

Da auch alle anderen Top-Teams der Liga in die Extrazeit mussten, hat sich an der Tabellenkonstellation nicht viel verändert. Die Löwen liegen weiterhin auf Platz drei, am Sonntag kommt mit dem EV Regensburg der Spitzenreiter in die Hacker-Pschorr Arena. Spielbeginn ist aufgrund des Family Days bereits um 16.30 Uhr.

Defensivabteilung bekommt Zuwachs
Philipp Wachter hat seinen Vertrag beim SC Riessersee verlängert

​Kurz vor dem Start des Dauerkartenverkaufs in der kommenden Woche wächst der Kader des SC Riessersee nochmals an. ...

Testspielauftakt gegen DEL2-Club
So testen die Blue Devils Weiden

​Der Auftaktgegner der Vorbereitungsphase der Blue Devils Weiden steht fest. Dabei wartet gleich eine anspruchsvolle Herausforderung auf die Weidener. Am 9. Oktober ...

Auftakt am 9. Oktober
ECDC Memmingen bestreitet acht Testspiele

​Der ECDC Memmingen gibt sein Testprogramm für die kommende Saison bekannt. Vorbehaltlich weiterer Änderungen sind acht Spiele gegen Ligakonkurrenten oder Teams aus ...

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...