Löwen unterliegen Landshut mit 1:6Tölzer Löwen

Löwen unterliegen Landshut mit 1:6Löwen unterliegen Landshut mit 1:6
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Gegensatz zum grandiosen 4:2-Sieg am Samstagabend gegen den SC Riessersee mussten die Löwen dieses Mal auf die Nürnberger Förderlizenz-Spieler Jakob Goll, Andreas Schwarz und Christoph Kabitzky verzichten. Zudem fehlten weiterhin die verletzten Philipp Wachter (Schlüsselbeinbruch), Florian Kolacny (Mittelhandbruch) sowie Dominic Fuchs. So waren die Landshuter während der gesamten Partie immer einen Schritt schneller.

Schon im ersten Drittel sorgten die Gäste für klare Verhältnisse durch Treffer von Paul-John Fenton (2.) und Peter Abstreiter (11.). Im zweiten Abschnitt bauten die Gäste ihre Führung kontinuierlich aus durch Tore von Elia Ostwald (28.), Andreas Geipel (30.) und Peter Abstreiter (37.). Hauptursache für die Trefferflut war nach Ansicht von Trainer Florian Funk die geistige Müdigkeit beim zweiten Spiel binnen zwei Tagen: „Die hat zu brutalen Fehlern geführt.“ Zugleich vergaben die Löwen etliche  ausgezeichnete Torchancen. Wenigstens gelang aber Florin Ketterer 20 Sekunden vor der Drittelsirene der Ehrentreffer. Die Vorarbeit hatte Probespieler Joseph Lewis geleistet.

Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte Andreas Geipel (55.). „Das Ergebnis war zu hoch, weil wir zu viele Möglichkeiten vergeben haben“, resümierte Florian Funk. Lob gab es hingegen für Probespieler Lewis: „Der würde uns guttun.“

Am kommenden Wochenende können sich die Löwen von den strapaziösen Testspiel-Wochen erholen. Abgeschlossen wird die Vorbereitung durch zwei Partien gegen den TSV Peißenberg. Am Freitag, 12. September, treten die Löwen um 19.30 Uhr beim Bayernligisten an. Am Sonntag, 14. September, kommt es um 19 Uhr zum Rückspiel in der Hacker-Pschorr-Arena.