Lindau Islanders erwarten Memminger Indians zum DerbySchweres Auswärtsspiel bei den Höchstadt Alligators

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Man darf gespannt sein, was Chris Stanley diese Woche mit der Mannschaft unternimmt, um das kommende richtungsweisende Wochenende erfolgreich zu gestalten. „Ich erwarte für die bevorstehenden Spiele mindestens drei bis vier Punkte“, so Bernd Wucher, 1. Vorstand der EV Lindau Islanders. „Nun muss die Mannschaft eine Reaktion zeigen, um am Ende der Vorrunde die sich selber vorgegebene Platzierung, mindestens unter den ersten zehn zu stehen, zu erreichen und sich somit für die Meisterrunde zu qualifizieren.“

Nach der Overtime-Niederlage bei der ersten Begegnung in Memmingen, sinnen die EV Lindau Islanders am Sonntag ab 18 Uhr auf eine Revanche gegen den Lokalrivalen. Die ECDC Memmingen Indians stehen momentan auf dem sechsten Tabellenplatz und konnten sich nach einem durchwachsenen Start in die Saison über die letzten Spiele deutlich steigern. Nicht zuletzt aufgrund des Sensationssieges am vergangenen Wochenende beim Spitzenreiter in Regensburg, stellen die Indians eine Herausforderung für die EV Lindau Islanders dar. Während der Memminger Trainer Sergej Waßmiller bei der letzten Begegnung mit Lindau gerade erst sein Amt angetreten hatte, konnte er seitdem genügend Zeit nutzen, um seine Mannschaft weiter auf Kurs zu bringen. Im letzten Spiel gegen Memmingen zeigte Lindau eine gute Defensivleistung und konnte ein sehr offensives und gutes Spiel lange positiv für sich gestalten und lag bereits zwischenzeitlich 2:0 in Führung, als dann zum Ende die Indians aufkamen und die Partie glücklich mit 3:2 in der Overtime gewannen. Chris Stanley muss seine Mannschaft nach dem vergangenen Wochenende nun wieder zu Erfolgserlebnissen zurückführen, um Zuhause gegen die Memmingen Indians einen Sieg einzufahren. Spannung bieten diese Derbys immer – die letzten Jahre gab es tolle Fights mit einem meist stimmungsvollen Publikum im vollen Stadion im Eichwald – beide Fanlager erwarten mit Spannung dieses Allgäu-Bodensee-Derby.

Am Freitag spielen die EV Lindau Islanders um 20 Uhr beim Tabellensiebten in Höchstadt. Die Höchstadt Alligators konnten zu Saisonbeginn nur schwer eingeschätzt werden und sind die Überraschung in der Oberliga Süd. Zuletzt mussten die Alligators allerdings unter anderem krankheitsbedingt mit einer geschwächten Mannschaft antreten und seit der Deutschland-Cup-Pause bereits drei Niederlagen gegen Regensburg, Memmingen und Sonthofen einstecken. Beim Heimspiel gegen die Selber Wölfe am vergangenen Sonntag, meldete sich die Mannschaft jedoch wieder eindrucksvoll zurück und man schickte die Gäste mit einem 7:3 nach Hause. Noch ist offen, ob bis zum Wochenende wieder das vollständige Team spielfähig sein wird und ob nach dem Sieg gegen Selb die gewohnte Stärke wieder zurückgekehrt ist. Beim letzten Aufeinandertreffen der Teams am Bodensee, konnte der EVL ein wenig glücklich mit 2:1 das Team von HEC Coach Martin Ekrt besiegen. Es ist zu hoffen, dass die EVL-Mannschaft mit gleich viel Herz und Leidenschaft spielt wie bei der letzten Begegnung gegen die Alligators und die wichtigen Punkte im Kampf um die gute Platzierung in der Tabelle mit an den Bodensee nimmt.

Wer die EV Lindau Islanders am Freitag vor Ort anfeuern möchte, kann für 20 Euro mit dem Fanbus nach Höchstadt fahren. Die Getränke sind bei dieser Ausfahrt im Preis inbegriffen. Abfahrt ist um 15-30 Uhr vor der Eissportarena in Lindau, um 15-40 Uhr bei der Tanner Denkfabrik und um 15.50 Uhr bei Edeka in Weissensberg. Anmelden kann man sich bei Barbara Reiß unter [email protected] oder unter 0171/3717405.

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...

Verletzung im Dezember
Marius Klein greift beim EV Füssen wieder an

​Als einer von vielen Oberliga-Neulingen des EV Füssen machte Stürmer Marius Klein seine Sache richtig gut. 20 Spiele bestritt er bis zum 6. Dezember, markierte dabe...

Neuer Offensiv-Akteur
Jonas Wolter kommt aus Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Jonas Wolter ist der neueste Zuwachs im Kader des ECDC Memmingen. Der 23-jährige Angreifer kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg. Er durchlief den Nachwuchs de...