Lindau Islanders empfangen am Freitag den ERC Sonthofen Blaulichttag beim Derby am 13. Dezember gegen die Bulls

(Foto: Betty Ockert/EV Lindau Islanders) (BETTYOCKERT)(Foto: Betty Ockert/EV Lindau Islanders) (BETTYOCKERT)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Seit Ende September waren alle zwölf Klubs in einem Hin- und Rückspiel jeweils gegeneinander getreten. Vor Beginn der heißen Phase mit einer Einfachrunde gegen fünf Konkurrenten aus Südbayern rangieren die Islanders mit 31 Zählern auf den neunten Tabellenplatz – und somit punktgleich mit ihrem nächsten Gegner, dem ERC Bulls Sonthofen. Der gastiert am Freitag, 13. Dezember, um 19.30 Uhr beim „Blaulichttag“ in der Lindauer Eissportarena. An diesem Abend haben sämtliche Mitarbeiter von Rettungsdiensten aus der Inselstadt und dem gesamten Landkreis kostenfreien Eintritt. Am Sonntag, 15. Dezember, steht ein weiterer Prüfstein auf dem Programm: Dann beginnt bereits um 16 Uhr der Gastauftritt der Mannschaft von EVL-Coach Franz Sturm beim SC Riessersee.

Dass die Islanders im Kampf um Platz zehn, der den vorzeitigen Klassenerhalt in der Oberliga Süd bedeutet, mehr denn je auf jeden Punkt angewiesen sind, verdeutlicht die Tabellensituation. Liegen doch der Tabellendritte EV Füssen und der Tabellenelfte, die Blue Devils Weiden, gerade einmal zehn Punkte auseinander. Pikant ist auch: Alle fünf Kontrahenten, auf die Lindau bis zum Ende der Hauptrunde am 7. Januar noch je zweimal treffen wird, stehen derzeit in der Tabelle über den Islanders – darunter vier der fünf Gegner aktuell in den Top fünf. „Meiner Einschätzung nach wird es bis zum Schluss einen ganz heißen Tanz um die Meisterrundenplätze 1 bis 10 geben. Hier wird sich noch in der entscheidenden Phase um die Weihnachtszeit zeigen, wer die Energie im Kader hat, wenn alle zwei Tage gespielt wird“, prophezeit Bernd Wucher, Erster Vorsitzender der EV Lindau Islanders, mit Blick auf die kommenden Spielwochen.

Die nächste Gelegenheit, Zählbares auf der Habenseite zu verbuchen, bietet sich für die Islanders im Heimspiel am Freitag, 13. Dezember. Um 19.30 Uhr gastieren die Bulls aus Sonthofen in der Lindauer Eissportarena. Die haben nach ihren jüngsten Erfolgen zu Hause gegen die Selber Wölfe (7:3), die Starbulls Rosenheim (9:5) sowie dem 6:4 am Sonntag in Weiden mit drei Siegen in Folge Boden gutgemacht und sind dadurch punktemäßig mit den Islanders gleichgezogen (31).

Die Zwischenbilanz beider Klubs im direkten Duell der laufenden Spielzeit ist ausgeglichen – was dem dritten Aufeinandertreffen am Freitagabend zusätzliche Brisanz verleiht: Mitte Oktober kamen die Islanders vor heimischer Kulisse gegen die Allgäuer mit 2:7 unter die Räder. Vier Wochen später, unter dem neuen Headcoach Franz Sturm, feierten seine Schützlinge einen 5:4-Penaltysieg.

Für die Islanders wird es darum gehen, die 5:8-Niederlage gegen Deggendorf gut aufzuarbeiten, die richtigen Lehren daraus zu ziehen und sich auf den nächsten Heimgegner und dessen torhungrige Stürmer einzustellen, um die Punkte im Eichwald behalten zu können. „Die aktuell direkten Konkurrenten um Platz 10 aus dem Norden, Weiden und Selb, spielen noch je zweimal gegen den Tabellenletzten Höchstadt, könnten also zu leichten Punkten kommen. Das macht es für uns noch schwerer und die Spiele gegen Sonthofen noch wichtiger“, sagt EVL-Präsident Marc Hindelang angesichts der großen Bedeutung des Resultats der Partie von Freitagabend.

Das zweite Spiel des kommenden Wochenendes führt die Lindauer am Sonntag ins Werdenfelser Land zum SC Riessersee. Wie bei Sonthofen, steht es in der Bilanz der bisherigen Partien gegen die Garmischer unentschieden: Einem indiskutablen 0:8-Ausrutscher zu Saisonbeginn folgte Mitte November ein hauchdünner, viel umjubelter 1:0-Erfolg in der heimischen Eissportarena. Danach musste das Team von SCR-Trainer George Kink drei weitere Niederlage hinnehmen, bevor eine Trendwende einsetzte. Mit vier Siegen in Serie über Sonthofen (6:3), Weiden (8:4), Peiting (4:3, Overtime) und jüngst gegen den Tabellenletzten aus Höchstadt (4:1) kletterten die Oberbayern auf den fünften Platz in der Tabelle. Regelmäßig liefert momentan Eetu-Ville Arkiomaa. Der Finne in Diensten der Garmischer führt die Scorerwertung des Oberliga-Klubs am Fuße der Zugspitze mit 35 Punkten an, darunter waren 25 Vorlagen. Gegen Höchstadt steuerte der 26-Jährige zwei Vorlagen und ein Tor bei. Um auch gegen Riessersee Zählbares zu holen, haben die EV Lindau Islanders also eine harte Nuss zu knacken.

Blaulichttag bei den EV Lindau Islanders: freier Eintritt für Mitglieder und Helfer

Zum nächsten Heimspiel am Freitag, 13. Dezember, veranstalten die EV Lindau Islanders gegen ERC Bulls Sonthofen wieder den Blaulichttag. Alle Mitglieder und Helfer von Freiwilligen Feuerwehren, Rotem Kreuz, Technischem Hilfswerk, Wasserwacht und Kriseninterventionsdienst aus Lindau und dem gesamten Landkreis erhalten an diesem Tag freien Eintritt zum Spiel. Der Blaulichttag wurde mit dem Neubau des Hallendachs im Jahr 2010 eingeführt, um amtlichen und ehrenamtlichen Helfern sowie Mitarbeitern für ihren Einsatz und der permanenten Bereitschaft zur Hilfe zu danken. Mittlerweile hat sich daraus eine Tradition entwickelt. „Ich habe größte Achtung vor der Leistung der ehrenamtlichen Helfer und möchte ihnen daher etwas für ihr Engagement zurückgeben“, betont Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der EV Lindau Islanders.

Befristeter Vertrag nicht verlängert
Goalie Andreas Mechel wird Wolfsrudel wieder verlassen

​Eine weitere Personalentscheidung ist fix: Der befristete Vertrag mit Goalie Andreas Mechel, der aufgrund der prekären Verletztensituation im Dezember 2019 von den ...

3:1-Erfolg gegen den EV Füssen
Starbulls Rosenheim feiern siebten Heimsieg in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben ihre Erfolgsserie auf eigenem Eis weiter ausgebaut. Am Sonntagabend feierten die Grün-Weißen im ROFA-Stadion vor 1.840 Zuschauern den ...

Overtime-Niederlage in Lindau
Minitruppe der Selber Wölfe holt Last-Minute-Punkt

​Ausgerechnet beim wichtigen Auswärtsspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn EV Lindau Islanders stand dem Wölfe-Coach Henry Thom nur ein 17-köpfiges Rumpftea...

Aufholjagd im letzten Drittel
Zwei Punkte an der Zugspitze: Sieg des ECDC Memmingen gegen Garmisch

​Der ECDC Memmingen hat das Spiel gegen den SC Riessersee mit 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. Dank Aufholjagd im letzten Drittel sicherten sich ...

Erfolg im Penaltyschießen
Deggendorfer SC holt zwei Punkte beim EC Peiting

​Einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend beim EC Peiting einfahren. Curtis Leinweber konnte am Ende mit zwei verwandelten Stra...

Erste Niederlage für den ERC Sonthofen in der Relegation
Unnötige 3:4-Niederlage der Bulls in Passau

​Der ERC Sonthofen hat erstmals in der Oberliga-Süd-Relegation verloren. Die Bulls mussten sich auswärts den Passau Black Hawks mit 3:4 (1:0, 0:2, 2:2) geschlagen ge...

6:1 gegen Lindau
EV Füssen fährt wichtigen Sieg ein

​Es war das erwartet hart umkämpfte Spiel zwischen dem EV Füssen und den Lindau Islanders. Lange Zeit dominierten die Defensivreihen sowie die starken Torhüter die P...

Drei weitere Punkte
Heimerfolg des ECDC Memmingen gegen Weiden

​Im Heimspiel gegen den 1. EV Weiden konnte der ECDC Memmingen einen nie gefährdeten 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)-Erfolg feiern. Eine abermals tolle Kulisse von rund 1900 Zus...

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 24.01.2020
EV Füssen Füssen
- : -
EC Peiting Peiting
SC Riessersee Riessersee
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd