Letztes Heimspiel der Meisterrunde geht an den DSCDeggendorf besiegt Sonthofen in der Verlängerung

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor dem Spiel musste der DSC allerdings kurzfristig noch einen weiteren personellen Rückschlag hinnehmen. Martin Rehthaler konnte krankheitsbedingt nicht auflaufen. Für ihn rutschte Mathias Sagerer aus der eigenen DNL2-Mannschaft in den Kader und machte seine Sache gemeinsam mit Lukas Stettmer in der dritten Verteidigungsreihe sehr gut. Das Spiel begann jedoch zäh. Bei beiden Teams schlichen sich früh Unkonzentriertheiten ein, wodurch das Niveau des Spiels im ersten Abschnitt litt. In Topform präsentierten sich allerdings beide Torhüter, sodass es nach dem ersten Drittel noch 0:0 stand.

Zu Beginn der zweiten 20 Minuten wechselte der DSC dann den Torhüter. Für Sandro Agricola, der leicht angeschlagen war, stand nun Daniel Filimonow zwischen den Pfosten und dieser musste dann auch gleich hinter sich greifen. Chris Stanley überwand Filimonow zum 0:1 nach nur 45 Sekunden im Mitteldrittel. Doch der DSC ließ sich dadurch nicht beeindrucken und schlug nur wenige Minuten später zurück. Mychal Monteith schickte Alexander Janzen auf die Reise, der allein vor Jennifer Harß im Sonthofener Tor die Nerven behielt und zum 1:1 einnetzte. Nun entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, denn knapp eine Minute später durften dann wieder die Allgäuer jubeln. Fabio Carciola tauchte ebenfalls allein vor dem DSC-Tor auf und netzte ein zum 1:2. Doch erneut hatte der DSC die passende Antwort parat. Dieses Mal dauerte es knappe sechs Minuten, ehe Stefan Ortolf vor dem Tor ein tolles Zuspiel zum erneuten Ausgleich nutzte. Doch damit noch nicht genug. Wenige Sekunden vor der zweiten Pausensirene konnten die Gäste wieder in Führung gehen. Maximilian Hadraschek erzielte mit einem satten Schlagschuss im Powerplay das 2:3.

Im Schlussabschnitt übten die Deggendorfer noch einmal Druck auf das Sonthofener Gehäuse aus und in der 53. Spielminute gelang dann auch der verdiente Ausgleich. Sylvester Radlsbeck sorgte nach tollem Solo für den dritten Deggendorfer Ausgleich an diesem Abend. Dabei blieb es auch nach 60 Minuten, sodass es am Ende noch mehr Spielzeit brauchte, um das Spiel zu entscheiden. Dort wurde Nico Wolfgramm zum Held für den DSC. Der Verteidiger traf per Schlagschuss bei angezeigter Strafe und sicherte damit den Zusatzpunkt für die Deggendorfer Kufencracks. Nun geht es am Sonntag weiter mit dem Gastspiel beim EV Landshut. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...

Verletzung im Dezember
Marius Klein greift beim EV Füssen wieder an

​Als einer von vielen Oberliga-Neulingen des EV Füssen machte Stürmer Marius Klein seine Sache richtig gut. 20 Spiele bestritt er bis zum 6. Dezember, markierte dabe...

Neuer Offensiv-Akteur
Jonas Wolter kommt aus Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Jonas Wolter ist der neueste Zuwachs im Kader des ECDC Memmingen. Der 23-jährige Angreifer kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg. Er durchlief den Nachwuchs de...