Letztes Hauptrundenspiel geht an LindauVerzahnungsrunde starten am Freitag

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit gleich bescheidener Ausgangslage wie am Freitag starteten die Indians in das mehr oder weniger bedeutungslose Spiel in Lindau. Beide Teams hatten ihre Platzierungen in der Tabelle bereits sicher und so ging es nur noch um die Ehre im vierten Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen schon nach vier Minuten mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später erhöhten die Islanders und ließen dann kurz vor der Pause noch den dritten Treffer folgen.

Die Indians kamen erst zum Ende des zweiten Abschnitts besser in die Partie. Klingler erzielte zuvor in der 29. Minute die vermeintliche Entscheidung, ehe Marc Stotz und Julian Becher mit seinem ersten Treffer für die Memminger noch einmal verkürzten.

Als im Schlussdrittel Kirils Galoha einen zugesprochenen Penalty gekonnt verwandelte, schöpften die Memminger samt mitgereistem Anhang wieder Hoffnung. Mlynek machte diese, in Form des fünften Lindauer Treffers, aber endgültig zunichte und sicherte den Hausherren die drei Punkte.

Für den ECDC beginnen nun die Wochen der Wahrheit. Mit einigen Rückkehrern aus dem Lazarett wollen die Memminger unbedingt den Klassenerhalt schaffen. Wichtig dabei ist es nun, sich eine gute Ausgangslage in der kommenden Verzahnungsrunde zu schaffen, in welcher die Indians auf den Oberligisten Waldkraiburg sowie die Bayernligisten Dorfen, Landsberg, Erding und Passau treffen. Mindestens Rang 4 muss hier mindestens erreicht werden, um im anschließenden Viertelfinale den Ligaverbleib zu sichern.

Tore: 1:0 (4.) Jenka (Farny, Klingler, 5-4), 2:0 (7.) Quaile (Mlynek, Klingler), 3:0 (18.) Farny (Mlynek, Quaile), 4:0 (29.) Klingler (Jenka, Farny, 5-4), 4:1 (38.) Becher (Schirrmacher, Keil), 4:2 (40.) Stotz (Galoha, Kubail, 5-4), 4:3 (45.) Galoha (PEN), 5:3 (48.) Mlynek (Quaile, Klingler, 5-3). Strafen: Lindau 14, Memmingen 10.