Kooperation zwischen Füchsen und Tigers geht weiterWiedemann wieder in Bayreuth

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die vor der letzten Saison geschlossene Kooperation zwischen den Lausitzer Füchsen und den Bayreuth Tigers hat sich bewährt. Aus diesem Grund haben beide Clubs beschlossen, den gemeinsamen Weg auch in der bald beginnenden, neuen Spielzeit weiter zu gehen.

Zu einem Arbeitstreffen kam die sportliche Leitung der Lausitzer Füchse in Bayreuth. Trainer Dirk Rohrbach und Sportdirektor Ralf Hantschke trafen sich mit Sergej Waßmiller und Dietmar Habnitt, um das weitere Vorgehen gemeinsam abzusprechen. So kam man unter anderem überein,  voraussichtlich drei bis vier junge Tigers-Akteure einen Teil der Vorbereitung in der Lausitz absolvieren zu lassen, die bereits Anfang August beim DEL2-Vertreter beginnt. Dass diese dann auch einen Teil der Vorbereitungsspiele der Weißwasseraner bestreiten, ist angedacht, wird aber unter Berücksichtigung diverser Umstände, kurzfristig von den sportlichen Leitern der beiden Teams entschieden.  Die Entscheidung, welche Spieler im Rahmen der Kooperation für Tigers bzw. Füchse zusätzliche lizenziert werden, fällt zeitnah, nachdem man sich ein genaues Bild von diversen Akteuren machen konnte.

In jedem Fall für die Tigers auflaufen wird Johannes Wiedemann. Der 22-jährige, im Allgäu geborene Linksfänger stand in der abgelaufenen Spielzeit in acht Partien für den EHC Bayreuth auf dem Eis. Der talentierte Torsteher, der den größten Teil seines Eishockey-Lebens bei seinem Heimatverein in Kaufbeuren verbracht hat, wechselte zur Vorsaison in die Lausitz. Per Förderlizenz-Regelung kam er dann auch bei den Tigers in der Oberliga zum Einsatz. „Johannes hat in der letzten Saison einen Schritt nach vorne gemacht und wird sich sicher noch weiter entwickeln. Dass er in der Oberliga Spielpraxis sammeln konnte und dies auch in der kommenden Saison der Fall sein wird, trägt entscheidend dazu bei“, erklärt der Sportdirektor der Füchse, Ralf Hantschke.

Zustimmung erhält Hantschke von Dietmar Habnitt: „Wiedemann ist ein sehr talentierter und noch junger Torhüter, der  Spielpraxis braucht. Die bekommt er  in Bayreuth und kann dadurch seine sportliche Entwicklung weiter nach vorne treiben. Insgesamt ist die Kooperation mit Weißwasser sehr angenehm.  Vereinbarungen  oder Absprachen werden, wenn nötig,  auch kurzfristig getroffen und eingehalten. Beide Seiten können sich auf die Gegenseite verlassen, was im Eishockey heute nicht unbedingt immer der Fall ist.“

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Peinliche Derbyklatsche beim Tabellensiebten
Selber Wölfe gehen in Weiden mit 3:9 baden

​In dieser Serie gab es für die Selber Wölfe bei den Blue Devils Weiden sportlich gesehen nicht viel zu erben. Und daran änderte sich nichts. Aber es kam noch schlim...

Klare Sache für den Tabellenzweiten
Eisbären Regensburg lassen Alligators bei 8:1-Erfolg keine Chance

​Mit den Höchstadt Alligators war ein gewohnt unangenehmer Gegner in der Donau-Arena zu Gast und tatsächlich konnten die Gäste das Spiel durch ihre konsequente Abweh...

Der Kapitän bleibt an Bord
Florian Ondruschka spielt weiterhin für die Selber Wölfe

​Nach elf Jahren Eishockey-Oberhaus und 551 DEL-Spielen zog Florian Ondruschka ihn vor drei Jahren in seine Heimatstadt zurück. Für die Selber Wölfe absolvierte er s...

Jan Benda für zwei weitere Jahre im ECDC-Nachwuchs
Punkte im Visier: Memminger Indians zum Derby am Bodensee

​Am Freitagabend steigt in der Meisterrunde der Oberliga Süd das letzte Allgäu-Bodensee-Derby der laufenden Spielzeit. Die Memminger Indians wollen beim EV Lindau we...

Nach zwei Sechs-Punkte-Wochenenden
Wiedererstarkte Starbulls empfangen Spitzenreiter Peiting

​Nach zwei erfolgreichen Sechs-Punkte-Wochenende hintereinander kommt die nächste Aufgabe gerade recht für die Starbulls Rosenheim. Am Freitagabend empfangen die Grü...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!