Können sich die Tigers unter den Top 4 festsetzen?EHC Bayreuth

Können sich die Tigers unter den Top 4 festsetzen?Können sich die Tigers unter den Top 4 festsetzen?
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der  Altmeister und Traditionsclub aus dem Isarwinkel hatte wie so oft in den letzten Jahren wieder einige schmerzliche Abgänge zu verkraften und füllt diese Lücken traditionell mit dem großen und gut ausgebildeten Nachwuchsreservoir auf. Trainer Florian Funk hat somit wieder ein extrem junges Team mit einigen wenigen routinierten Eckpfeilern, aber diesmal auch einigen sehr starken Neuzugängen von außen zur Verfügung. In den hinteren Regionen wie Tor und Abwehr regiert jugendlicher Elan wie z.B. bei den talentierten „Teeniegoalies“ Goll und Wölfl  und auch in der Defensive stehen hauptsächlich zwar sehr laufstarke, allerdings eben auch viele junge Akteure, die ebenso wie die Torhüter aber dennoch schon über einige Oberligaerfahrung verfügen. Im Sturm sticht noch immer Ex-Nationalspieler Klaus Kathan heraus. Topscorer sind allerdings der Ex-Crimmitschauer Tom-Patric Kimmel, Christoph Kabitzky und der Waliser Joseph Lewis. Trotz 11 Punkten und Platz 5 sind die Leistungen des ETC aber noch etwas schwankend. Highlights wie den Siegen in Selb (4:3) oder über Freiburg (5:3) stehen auch klare Niederlagen, wie in Klostersee (0:7) und zu Hause gegen Regensburg (1:4) gegenüber.

Beim Gastspiel im Allgäu haben die Tigers dann schon das erste Rückspiel auf dem Spielplan. Die Erinnerungen an die Partie in der Wagnerstadt sind noch frisch. Zu Beginn hatte man das Team von Trainer Dave Rich gut im Griff und führte völlig verdient mit 5:1, bevor der Schlendrian Oberwasser bekam und die Bulls noch gefährlich nahe (5:4) heran kamen. Inzwischen hat man beim Bayernligaaufsteiger sechs Zähler gesammelt und liegt auf Platz zehn, denn nach einem zwischenzeitlichen Sechs-Punkte-Wochenende gab es zuletzt zwei Niederlagen (2:4 in Deggendorf und 1:5 gegen Tölz), wobei man auch in diesen Begegnungen lange Phasen gut dabei war. Die zweitmeisten Gegentore der Liga lassen auf Defizite in der Rückwärtsbewegung schließen und auch auf der Torwartposition lassen sich Probleme kaum verhehlen. Die etatmäßige Torsteherin Jennifer Harß fällt verletzt länger aus, während Back-up Fabian Schütze noch etwas die Routine fehlt und Förderlizenztorwart Sertl (Riessersee, DEL2) nicht so oft verfügbar ist. Dazu kommt noch das die Abwehrspieler auch weiterhin trotz des Amerikaners Brad Miller nicht die mobilsten zu sein scheinen und die Specialteams bewegen sich momentan ebenfalls eher im unteren Tabellendrittel, was aber für einen Aufsteiger nicht so unnormal ist. Der Unterschied Bayernliga zu Oberliga ist eben doch gewaltig. Im Angriff klappt es dagegen Dank der Routiniers wie Janne Kujala, Petr Sikora, Markus Vaitl oder Rob McFeeters schon ganz ordentlich.

Zwölf von 18 Punkten und Platz drei ist der momentane Status des EHC Bayreuth und damit ist man ganz zufrieden am roten Main, weiß aber das es kein Ruhekissen ist. „Die Gegentorbilanz mit zuletzt nur zwei Treffern in 125 Spielminuten ist genauso überragend wie unsere 100 Prozent Unterzahlquote“, stellt Teammanager Habnitt dabei heraus. „Noch etwas ausbaufähig ist allerdings unsere eigene Torproduktion“. Da M.Bartosch zumindest wieder trainiert, hofft man im Lager der Tigers bis auf Pietsch und den kranken Kuhn keine weiteren Ausfälle zu haben und auch die Gespräche über Verstärkung aus Weißwasser laufen weiter positiv. Weil Stürmer K.Altmann aus beruflichen Gründen nur noch sehr eingeschränkt trainieren kann, gibt es aber eine weitere wackelige Personalie. Speziell im Heimspiel will man natürlich die Bilanz weiter aufpolieren, muss allerdings beim guten Powerplay der Löwen (über 24 Prozent) auf Strafenvermeidung achten. Auch in Sonthofen ist man sicher nicht chancenlos. Am Rande der Bande wurde auch bekannt das R.Göldner inzwischen seinen Vertrag beim EHC aufgelöst hat und die Freigabe für den VER Selb erhalten hat, allerdings gilt das ausschließlich für deren 1b-Team in der Landesliga.

Routine, Ehrgeiz, Torgefahr
Manfred Eichberger verstärkt den EV Füssen

​Bereits zwölf Spielzeiten absolvierte er in der semiprofessionellen Oberliga, erzielte dabei in 534 Spielen 196 Tore und bereitete weitere 205 Treffer vor. In der B...

Verteidiger kommt aus Essen
Deggendorfer SC verpflichtet Marcel Pfänder

​Der Deggendorfer SC ist auf der Suche nach Verstärkung in der Abwehr fündig geworden. Von den Moskitos Essen wechselt Marcel Pfänder in die Süd-Gruppe der Oberliga....

26-jähriger Verteidiger geht in seine dritte Saison
Dominik Müller bleibt ein Selber Wolf

​Die Defensive der Selber Wölfe für die Saison 2019/20 nimmt immer mehr Konturen an. Nach Neuzugang Steven Bär und den Vertragsverlängerungen von Florian Ondruschka,...

Martin Guth und Dejan Vogl neu beim Altmeister
Stürmer Martin Guth wechselt vom Oberallgäu ins Ostallgäu

​Der EV Füssen kann seine ersten beiden Neuzugänge begrüßen: Martin Guth und Dejan Vogl spielen künftig für den Oberliga-Rückkehrer. ...

„Meine Aufgabe ist klar“
Ty Morris verlängert beim EC Peiting

​Es wird schon sein fünftes Jahr in Folge beim EC Peiting, sein sechstes insgesamt – und Ty Morris lieferte bislang immer ab: 309 Pflichtspiele bislang für den ECP, ...

Die Entscheidung ist gefallen
EV Füssen wird Aufstiegsrecht wahrnehmen

​Leicht hat es sich der EV Füssen nicht gemacht. Nach der sportlichen Qualifikation für die Oberliga mussten viele Faktoren bedacht, strukturelle Gegebenheiten berüc...

Zuletzt beim EHC Freiburg
Christoph Frankenberg kehrt zum SC Riessersee zurück

​Christoph Frankenberg kehrt bereits zum zweiten Mal zum SC Riessersee zurück. Vor der erfolgreichen Vizemeistersaison 2017/18 wechselte der Verteidiger als Perspekt...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!