Klarer Sieg gegen den EC PeitingSelber Wölfe treffen siebenmal

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Niederlage in Rosenheim zwei Tage vorher hatten die Mannen von Trainer Henry Thom schnell abgehakt und ließen Peiting spätestens ab der sechsten Spielminute kaum zur Entfaltung kommen. Youngster Lukas Klughardt hat sein erstes Pflichtspieltor in der ersten Mannschaft markiert.

Die Anfangsminuten gehörten den Peitingern. Der VER hatte sichtlich Mühe im Spielaufbau, die Gäste machten den wacheren Eindruck und hatten auch die ersten Tormöglichkeiten. So vergab Dietz eine hundertprozentige Chance, als er frei vor dem leeren Tor die Scheibe an selbigen vorbei schob. Später rettete Deske im Selber Tor gegen Stauder in höchster Not. Spätestens ab der sechsten Minute hatte sich Selb gefangen und nahm das Heft in die Hand. Gare, Piwowarczyk und Geisberger konnten sich gut vor dem gegnerischen Tor festbeißen, kamen aber nicht zum Abschluss. Kurz darauf gelang Moosberger durch einen Konter der wichtige Führungstreffer. Mudryk hatte wunderbar quergelegt und Moosberger ließ Gästetorhüter Henne mit einem trockenen Schuss keine Chance. Im Anschluss hatten die Wölfe unter anderem durch Kolb, Schiener und McDonald einige Chancen die Führung auszubauen, ehe McDonald ein Zuspiel von Mudryk zum zwischenzeitlichen 2:0 verwertete. Selb hatte das Spielgeschehen nun sehr gut im Griff und wenn der Gegner doch einmal – wie in Person von Krabbat (13.) oder Wagner (20.) – gefährlich durchkam, stand da auch noch ein gut aufgelegter Deske im Wölfe-Tor.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Gastgeber am Drücker und bauten die Führung weiter aus. Zunächst war es erneut Moosberger, der ein Zuspiel von Mudryk humorlos in den Winkel „tackerte“, ehe McDonald und Gare mit je einem Tor in Überzahl – Heger hatte sich durch ein Stockfoul eine 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe eingehandelt – den Spielstand weiter nach oben schraubten. Peiting konnte sich jetzt bei Goalie Henne und der Tatsache, dass die Wölfe es teilweise zu schön ausspielen wollten, bedanken, dass sie nicht noch höher in Rückstand gerieten. Selbst in Unterzahl erspielten sich die Hausherren immer wieder klare Torchancen. Kurz vor der zweiten Drittelpause konnte der auffälligste Gästeakteur Morris mit einem Gewaltschuss den ersten Treffer für seine Farben markieren.

Das Spiel war nach 40 Minuten eigentlich so gut wie entschieden. Danach brachten aber viele Strafen Unruhe ins Spiel. Zunächst ließ sich Selb davon nicht beirren. Geisberger brachte die Scheibe in absoluter Bedrängnis nach Anspiel von Pozivil mit dem Rücken zum Tor an Verteidiger und Torhüter in Überzahl über die Linie. Anschließend hatte Youngster Klughardt Grund zum Jubeln: Er lenkte einen Müller-Schuss zum zwischenzeitlichen 7:1 in die Maschen und erzielte somit seinen ersten Pflichtspieltreffer in der ersten Mannschaft. Wagner und Stauder konnten zum Schluss noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Erste Vertragsverlängerungen
Daniel Huhn und Joey Vollmer bleiben Memminger Indians

​Nach zahlreichen Abgängen haben die Memminger Indians nun erste Weiterverpflichtungen für die kommende Saison bestätigt. Kapitän Daniel Huhn sowie Torhüter Joey Vol...

Nach sportlichen Abstieg aus der DEL2
Deggendorfer SC plant zweigleisig

​Nach der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den EHC Freiburg und dem damit verbundenen sportlichen Abstieg, gehen die Blicke bereits wieder nach vorne. Derzeit...

Spieler – und Athletiktrainer für den Nachwuchs
Michael Baindl weiterhin bei den Starbulls

​Nach dem Saisonende der Starbulls Rosenheim steht mit Michael Baindl die erste Vertragsverlängerung für die Saison 2019/2020 fest. Dabei wird Baindl für die Starbul...

Rekordspieler und Urgestein der Selber Wölfe hört auf
Stürmer David Hördler macht nach 23 Profijahren Schluss

​Ein außergewöhnlicher Spieler beendet seine außergewöhnliche Spielerkarriere. David Hördler hat sich nach reiflicher Überlegung entschlossen, nach über 1000 Ligaspi...

Personalplanung startet
Memminger Indians geben einige Abgänge bekannt

​Während weiter fleißig am Kader für die neue Spielzeit gebastelt wird, kann der ECDC Memmingen die nächsten Personalentscheidungen verkünden. Zahlreiche Spieler wer...

Alligators verlängern mit bewährten Kräften
Cejka, Mikesz und Stütz bleiben beim Höchstadter EC

​Nach der Verpflichtung von Trainer Martin Sekera, der Vertragsverlängerung mit Vitalij Aab und Neuzugang Patrik Rypar kann der Höchstadter EC den Verbleib von drei ...

18-jähriger Verteidiger will sich noch stärker aufdrängen
Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Nach Kapitän Florian Ondruschka, Ben Böhringer bleibt auch Verteidiger Mauriz Silbermann der Verteidigung der Selber Wölfe erhalten. Der 18-Jährige, der alle Selber...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!