Ken Latta und Florian Zellner bleiben Trainer der Blue Devils Weiden7:6-Sieg gegen Höchstadt Alligators

Ken Latta (rechts) und Florian Zellner bleiben Trainer der Blue Devils Weiden. (Foto: Jürgen Masching/Blue Devils Weiden)Ken Latta (rechts) und Florian Zellner bleiben Trainer der Blue Devils Weiden. (Foto: Jürgen Masching/Blue Devils Weiden)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Kanadier Ken Latta übernahm vor der Meisterrunde der vergangenen Saison das Traineramt bei den Blue Devils. Schon damals war innerhalb kurzer Zeit ein Aufwärtstrend erkennbar. Auch in dieser Saison ist die Handschrift von Latta klar zu erkennen, was auch die aktuelle Erfolgsserie der Blue Devils beweist. Als Lattas Co-Trainer wird auch weiterhin das Weidener Urgestein Florian Zellner fungieren. Für „Zoco“, der zusätzlich Mannschaftsführer und für die Statistiken zuständig ist, ist die folgende Saison bereits die vierte in dieser Position.

Von Blue-Devils-Geschäftsführer Thomas Siller gibt es überaus lobende Worte für die Arbeit der beiden Trainer:  „Ich freue mich sehr, dass Ken Latta auch in der kommenden Saison Trainer der Blue Devils sein wird. Wir schätzen ihn zum einen als sehr guten Eishockeyfachmann,  zum anderen als  akribischen Arbeiter. Auch Florian Zellner hat maßgeblichen Anteil am aktuellen Erfolg. Er macht einen sehr guten Job und ist aus dem Umfeld des Weidener Eishockeys nicht mehr wegzudenken.“

13 Tore im Spiel gegen den HEC

Es war der erwartet schwere Gegner, es war das erwartet schwere Spiel. Aber am Ende durften die Blue Devils dann doch jubeln, wenn auch etwas verzögert. Die Weidener besiegten den HEC mit 7:6 nach Verlängerung.

Chancen waren zu Spielbeginn Mangelware, so dass beide Mannschaften versuchten, den Puck zu kontrollieren. Bis zur 16. Minute, dann plötzlich erzielten die Höchstadter das 1:0 durch Markus Babinsky. Nur eine Minute später schlug es erneut ein, als Michal Petrak traf. So ging es mit einem Spielstand von 0:2 in die erste Drittelpause.

Zu Beginn des zweiten Drittels hatten beide Teams mehrere Überzahlmöglichkeiten, die nicht genutzt wurden. Aber als Martin Heinisch auf die Strafbank musste, schlugen die Mittelfranken wieder zu und Oleg Seibel netzte zum 3:0 ein. Dies stachelte die Blue Devils an und sie kamen besser ins Spiel. Der Mann des Tages auf Weidener Seite, Tomas Rubes, erzielte binnen 55 Sekunden zwei Tore zum 2:3. Auf ein nicht gegebenes Tor auf Höchstadter Seite folgte dann der Ausgleich durch den ebenfalls sehr auffälligen Herbert Geisberger. Aber das Drittel war noch nicht zu Ende und 18 Sekunden vor der Drittelsirene erzielte Martin Vojcak die abermalige Führung für die Alligators. Den Schlusspunkt in einem verrückten Mitteldrittel setzte dann Adam Schusser, der fünf Sekunden vor Ende einfach mal abzog und der Puck zum 4:4 in die Maschen einschlug.

Im letzten Drittel sollte es dann noch spannender werden. Zuerst erzielte Martin Heinisch in Überzahl die erstmalige Führung für die Blue Devils. In der 48. Minute waren dann die Höchstadter wieder an der Reihe, als Florian Szwajda zum 5:5 traf. In der 53. Minute gingen die Blue Devils durch den dritten Treffer von Tomas Rubes erneut in Führung. Das 6:5 hielt bis 14 Sekunden vor Schluss. Als Matt Abercrombie auf der Strafbank saß, kamen die Mittelfranken zum Ausgleich durch Oleg Seibel.

In der nachfolgenden Overtime hatten zuerst die Höchstadter die Möglichkeit zur Entscheidung, aber als plötzlich Marcel Waldowsky alleine aufs Tor zulief, ließ er sich diese Chance nicht entgehen und sorgte für den vielumjubelnden Siegtreffer zum 7:6.

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb