Julian Kornelli um zwei weitere JahreLöwen erwarten Selber Wölfe

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag um 18 Uhr erwarten die Tölzer Löwen in der Hacker-Pschorr-Arena die Selber Wölfe.

Für die Selber Wölfe ist es eine Saison mit einer unsteten Formkurve. Nach einem guten Start mit vier Siegen in Folge schwankten die Leistungen der Oberfranken. Niederlagen gegen Peiting und Regensburg folgten Kantersiege gegen Schönheide (8:1) und Weiden (9:1). Andererseits wurde gegen die selben Weidener mit 3:9 verloren. In Landshut setzte es eine 2:8-Niederlage. Mitte Dezember folgte dann die Beurlaubung von Cory Holden als Cheftrainer. Der 44-Jährige war seit 2009 bei den Wölfen an der Bande und ist künftig für den Nachwuchs zuständig. Der neue Coach heißt Henry Thom. Der 45-Jährige war zuletzt beim HC Gröden in Südtirol tätig.

Ein Grund für die schwankenden Leistungen sind Personalsorgen. Verletzte und gesperrte Spieler reduzierten den Kader zeitweise auf ein Minimum. Sicher fehlen wird am Sonntag der Ex-Tölzer Nikolaus Meier. Er hatte beim Spiel in Regensburg eine Matchstrafe erhalten, da er Schiedsrichter Stefan Vogl mit dem Puck getroffen hatte. Er wurde für zehn Partien gesperrt. Die torgefährlichsten Wölfe sind Landon Gare und Kyle Piwowarczyk. Jared Mudryk fiel die letzten Spiele wegen einer Gehirnerschütterung aus, er wird von der Neuverpflichtung Andrew Meredith vertreten.

Spiele zwischen Tölz und Selb haben stets einen hohen Spannungsfaktor. Zum Saisonauftakt verloren die Tölzer Löwen gegen Selb mit 2:4. Auswärts holten sich die „Buam“ dann einen 4:3-Sieg nach Verlängerung.

Bei den Löwen sollten sich die Personallage bis Sonntag zum Positiven ändern. Christoph Kiefersauer und Tobias Eder sind von ihren Länderspiel-Einsätzen zurück. Klaus Kathan möchte nach dem Abendtraining entscheiden, ob er nach seiner Gehirnerschütterung schon wieder fit genug für einen Einsatz ist.

Tölzer Löwen verlängern mit Julian Kornelli um zwei Jahre

Die Tölzer Löwen basteln weiter an der Mannschaft für die nächste Saison – und darüber hinaus. Jetzt verlängerten die Verantwortlichen den Vertrag mit Stürmer Julian Kornelli um zwei weitere Jahre.

Der 18-Jährige war Ende Oktober aus dem eigenen DNL-Team in die erste Mannschaft aufgerückt. Gleich in seinen beiden Premierenspielen traf er für die „Buam“. „Seine Torgefährlichkeit hat er bereits bewiesen“, sagte Geschäftsführer Thomas Maban. „Wir versuchen, die jungen Talente an die Tölzer Löwen zu binden. Wir sind froh, dass sich Julian für uns entschieden hat.“

Insgesamt kam der Youngster bislang in 17 Oberliga-Spielen auf fünf Tore und sieben Vorlagen. In der DNL hatte Kornelli in 14 Partien sieben Mal getroffen und ebenso oft vorgelegt.

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...