John Sicinski ist neuer Trainer der Starbulls RosenheimZuletzt in Peiting und Deggendorf aktiv

Marcus Thaller (rechts) begrüßt John Sicinski. (Foto: Starbulls Rosenheim) (HANS-JUERGEN ZIEGLER)Marcus Thaller (rechts) begrüßt John Sicinski. (Foto: Starbulls Rosenheim) (HANS-JUERGEN ZIEGLER)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

John Sicinski begann seine Trainerlaufbahn als Spielertrainer in der Saison 2013/14, als er während der laufenden Spielzeit die Nachfolge von Joseph „Peppi“ Heiß beim EC Peiting antrat. In den darauffolgenden Spielrunden 2014/15 und 2015/16 stand der Kanadier mit deutschem Pass ebenfalls erfolgreich im Pfaffenwinkel an der Bande. In dieser Zeit bekleidete er den Posten des Cheftrainers im Seniorenbereich und war auch in der Nachwuchsabteilung des ECP (Schüler-Bundesliga und DNL) als Co-Trainer tätig. Seinen größten Erfolg in Peiting feierte Sicinski im Jahr 2016, als er sich im Halbfinale in Spiel fünf dem späteren Meister, den Tilburg Trappers, erst unglücklich in der Verlängerung geschlagen geben musste.

In der darauffolgenden Saison wechselte der 45-jährige Sicinski die Farben und heuerte beim Oberliga-Team des Deggendorfer SC als Trainer an. Seine Zeit an der Donau wurde durch den Aufstieg mit dem DSC in die DEL2 im Jahr 2018 gekrönt.

Nach der erfolgten Vertragsunterschrift in Rosenheim sagt Trainer John Sicinski: „Ich freue mich riesig jetzt ein Teil der Starbulls-Rosenheim-Familie zu sein. Rosenheim war und ist immer noch eine Top-Adresse in ganz Eishockey-Deutschland. Ich habe bereits nach kurzer Zeit aus erster Hand gespürt, wieviel Leidenschaft und Ehrgeiz in diesem Verein steckt und so etwas motiviert und inspiriert mich ungemein. Ich will ab sofort meinen Teil dazu beitragen, um das gesamte Potenzial, das in diesem Verein und in der ersten Mannschaft steckt, auszunutzen“, so Sicinski.

Auch der erste Vorstand der Starbulls Rosenheim zeigte sich nach der geglückten Verpflichtung des neuen Cheftrainers sehr erfreut: „John verfügt über große Erfahrung und viele Kontakte im Trainergeschäft und hat seine Klasse, besonders bei der Meisterschaft mit dem Deggendorfer SC im Jahr 2018, bereits unter Beweis gestellt. Wir hatten rund 25 ernstzunehmende Bewerbungen von Trainerkandidaten auf dem Tisch, aber für uns war recht schnell klar, dass John das beste Gesamtpaket für unseren Verein bietet. Die Entscheidung wurde in einem breiten sportlichen Gremium des Vereins getroffen und dabei wurden alle uns wichtigen Faktoren beurteilt und bewertet. Nach sehr guten persönlichen Gesprächen mit ihm haben wir uns ganz bewusst und mit voller Überzeugung für John entschieden. Während dieser Gesprächsrunden waren wir besonders von seiner sehr positiven Art und seinen übereinstimmenden Gedanken für unser Rosenheimer Nachwuchskonzept angetan. John will unseren jungen Talenten Chancen aufzeigen und ihnen viel Eiszeit geben, um diese und unseren gesamten Kader sowie auch den Verein langfristig zu entwickeln“, so Marcus Thaller.

In Rosenheim will Sicinski konsequent seine Eishockeyphilosophie verfolgen: „Meine Mannschaft wird immer bestens vorbereitet in jedes Spiel gehen. Jeder Spieler meiner Mannschaft hat eine klar zugewiesene Rolle und diese muss er in jedem Spiel, passend zu unserem Gameplan, umsetzen. Ich freue mich schon riesig darauf, meine neuen Jungs kennenzulernen, und sobald wir dann auf dem Eis sind, werde ich unseren Jungs die passenden Systeme, Abläufe und Automatismen für eine erfolgreiche Saison beibringen und verinnerlichen“, sagt der der neue Starbulls-Chefcoach John Sicinski.

Torgefährlicher Stürmer kommt aus Peiting
Florian Stauder wechselt zum EV Füssen

​Die Oberligisten einigten sich aus wirtschaftlichen Gründen wegen der derzeitigen Lage auf den Stopp sämtlicher Vertragsgespräche bis zum 30. April. Zuvor kann der ...

21-Jähriger verlängert um ein Jahr
Florian Krumpe bleibt bei den Starbulls

​Gute Neuigkeiten für die Grün-Weißen: Das Eigengewächs Florian Krumpe bleibt den Starbulls Rosenheim weiterhin treu. Der Club hat sich mit dem 21-jährigen Verteidig...

Edgars Homjakovs kommt aus Sonthofen
Blue Devils Weiden holen lettischen Nationalspieler

​Die zweite Kontingentposition bei den Blue Devils Weiden wird in der kommenden Spielzeit von einem lettischen Nationalspieler besetzt: Edgars Homjakovs, der in der ...

Fünf weitere Spieler nicht mehr im Kader
Weitere Abgänge bei den Blue Devils Weiden

​Nach der Rückkehr von Förderlizenz-Goalie Jonas Neffin zu den Iserlohn Roosters stehen nun weitere Abgänge bei den Blue Devils Weiden fest. Auch der zweite Torhüter...

Dejan Vogl bleibt
EV Füssen verlängert mit erstem Leistungsträger

​Die erste Personalie für die nächste Spielzeit ist beim EV Füssen perfekt. Dejan Vogl verlängerte seinen Kontrakt und wird damit auch in Zukunft das schwarz-gelbe T...

Bucheli wechselt intern
Sechs Spieler verlassen die Starbulls Rosenheim

​Mit der vorzeitigen Beendigung der Oberliga-Saison 2019/20 standen früher als erhofft Planungsgespräche mit allen Spielern des Kaders der Starbulls Rosenheim statt....

Stürmer Julian Tischendorf verlängert ebenfalls
Dominik Ochmann bleibt Eckpfeiler in der Abwehr der Lindau Islanders

​Nach den Verlängerungen von Andreas und David Farny sowie auch Simon Klingler haben die EV Lindau Islanders nun zwei weitere Personalien für die nächste Saison fixi...

2,29 Punkte pro Spiel
Topstürmer Thomas Greilinger bleibt an Bord

​Thomas Greilinger wird auch in der kommenden Oberliga-Saison für den Deggendorfer SC aufs Eis gehen. ...