Jared Mudryk kommt zum ECDC MemmingenDominik Piskor bleibt bei den Indians

Jared Mudryk (rechts) wechselt von den Selber Wölfen zu den Memminger Indians. (Foto: Roland Schraut/ECDC Memmingen)Jared Mudryk (rechts) wechselt von den Selber Wölfen zu den Memminger Indians. (Foto: Roland Schraut/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Angreifer mit kanadischen Wurzeln wird am Hühnerberg in der neuen Saison mit der Nummer 11 auflaufen. Auch Dominik Piskor, der zahlreiche andere Angebote vorliegen hatte, bliebt den Memmingern erhalten.

Seit langem steht Memmingens Sportlicher Leiter, Sven Müller, mit dem Top-Stürmer bereits in Kontakt. Dass der Deutsch-Kanadier die Indians überhaupt in Betracht zog, liegt an einem Wohnortwechsel, den Mudryk und seine Familie seit einiger Zeit planten. Der Angreifer wird seinen Lebensmittelpunkt nach Schwaben verlegen und verlässt damit nach sieben Jahren den VER Selb, mit dem er gerade noch im Play-off-Halbfinale der Oberliga stand.

Auch persönlich war es für den 34-Jährigen eine bärenstarke Saison. Nach Kyle Gibbons aus Deggendorf war er der punktbeste Spieler der Oberliga Süd. Kein Wunder, dass die Selber Verantwortlichen versuchten, ihn zum Bleiben zu überreden. Ganze 102 Punkte, aufgeteilt in 39 Tore und 63 Assists, konnte Mudryk in 57 Partien der Hauptrunde und Play-offs zum Erfolg der Wölfe beisteuern. Insgesamt erzielte er über 600 Punkte für die Franken.

Mit diesen starken Referenzen hätte ihn wohl jedes Team der Oberliga gerne verpflichtet, Glück für die Indians, dass sie den Transfer eine ganze Weile bereits planten und nun fix machen konnten. Auch abseits des Eises will sich Jared Mudryk in Zukunft ein zweites Standbein aufbauen und ist bereits auf Jobsuche, bei der ihn der Verein unterstützt.

Sven Müller ist auf jeden Fall restlos überzeugt vom neuen Führungsspieler in der Offensive: „Mit Jared Mudryk bekommen wir einen der besten Spieler der Oberliga. Wir sind froh, dass es nach intensiven Planungen geklappt hat und wir ab sofort einen solch tollen Stürmer in unseren Reihen haben.“

Eine starke Oberliga-Saison für die Indians hat auch Dominik Piskor vorzuweisen. 20 Punkten in 28 Hauptrundenspielen ließ der kampfstarke Angreifer nochmals 31 Zähler in Verzahnungsrunde und Play-offs folgen. Kein Wunder, dass es ihm an Angeboten zahlreicher anderer Clubs nicht mangelte. Doch Piskor entschied sich früh für einen Verbleib in der Maustadt und wird auch im kommenden Jahr das rot-weiße Trikot tragen.

Nicht nur durch seine Scoring-Qualitäten ist der 25-jährige Deutsch-Tscheche ein wichtiger Akteur im Kader des ECDC, der wuchtige Flügelstürmer (1,90 Meter, 90 Kilogramm) besticht auch durch exzellentes Körperspiel und gute schlittschuhläuferische Fähigkeiten. Piskor selbst freut sich auf seine Rückkehr und kann es kaum noch erwarten: „Mir gefällt es in Memmingen sehr gut, ich bin froh, dass ich weiter am Hühnerberg auflaufen kann. Ich sehe hier die Möglichkeit den Play-off-Einzug zu schaffen und das ist mein großes Ziel in der neuen Saison.“


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Deggendorf setzt sich von Bayreuth ab
Passau Black Hawks überraschen Memmingen

​Hat sich der Deggendorfer SC gefangen und setzt zur Jagd auf Rang zwei der Oberliga Süd an? Nach einer Reihe von Auswärtsniederlagen zeigten die Bayern bei den fina...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EC Peiting Peiting
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EV Lindau Lindau
SC Riessersee Riessersee
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn