Islanders wollen zurück in die ErfolgsspurEV Lindau trifft auf den TSV Erding

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem die EV Lindau Islanders ihre gute Ausgangsposition in der Verzahnungsrunde zwischen Bayernliga und Oberliga Süd am vergangenen Wochenende verspielt haben, stehen sie nun unter Zugzwang. Für beide Vereine lief das letzte Wochenende nicht optimal. Die Islanders retteten in der Schlussphase gegen den TEV Miesbach zuhause immerhin einen Punkt, ehe sie in Waldkraiburg leer ausgingen. Der TSV Erding, der wie die Lindauer mit zwei Siegen gestartet war, unterlag Waldkraiburg zuhause gleich mit 1:9 und verlor dann auch gleich mit 2:5 in Landsberg.

Dabei war der TSV als Aufsteiger eine der Überraschungen in der Bayernliga. Erding, das sich vor zwei Jahren aus der Oberliga zurückzog, stellte den mit Abstand besten Sturm der Bayernliga Vorrunde. Daniel Krzizok gewann mit 65 Punkten (35 Tore) die Scorerwertung, seine Sturmpartner David Michel (50 Punkte, 27 Tore) und Christian Potzel (44 Punkte, 13 Tore) landeten auf den Plätzen vier und acht.

Mit insgesamt 160 Toren in 26 Spielen landeten die „Gladiators“ mehr Volltreffer als alle anderen Bayernligisten, verfehlten den Meistertitel nur um einen Punkt, den Memmingen mehr holte. Allerdings zeigen 88 Gegentore und nunmehr 18 weitere in der Verzahnungsrunde, dass der TSV hinten durchaus anfällig ist. Dazu müssen die Islanders ihre Offensivleistungen aber weiter steigern. Was nicht so einfach ist, da Topscorer Zdenek Cech sicher und dessen Sturmpartner Michal Mlynek wahrscheinlich erneut ausfallen werden.

Immerhin kann der zuletzt gesperrte Lubos Sekula wieder ins Geschehen eingreifen, der nach seiner unnötigen Sperre vom letzten Wochenende definitiv etwas zu beweisen hat. Die gilt aber auch für andere Akteure bei denen die Leistungen zu deutlich schwanken und wodurch Wirklichkeit und Anspruch auseinandergehen. Dennoch haben die Islanders personell am Kader zum Ende der Wechselfrist keine Veränderung mehr vorgenommen. „Es gab einige Möglichkeiten und zahlreiche Anfragen aus dem In- und Ausland“, sagt EVL-Vorsitzender Bernd Wucher. „Wir haben uns aber entschlossen, dem Team das Vertrauen zu schenken und keine Unruhe hineinzutragen.“ Damit sei aber auch die Zeit für die Mannschaft gekommen, etwas zurück zu geben.  „Platz eins oder zwei sind unser Anspruch, alles was darunter liegt ist enttäuschend“, sagt Wucher. Damit ist das Ziel in diesen „Sechs-Punkte-Spielen“ gegen Erding ist ganz klar: Die optimale Bilanz herausholen, um nicht nur einen Play-off-Platz zu sichern, sondern auch weiter die Chancen auf das Heimrecht zu wahren.

Seitens des Vereines wird dazu alles versucht, um die Rahmenbedingungen zu verbessern und die Eissportarena in den letzten drei Heimspielen der Verzahnungsrunde entsprechend zu füllen. So können alle Dauerkartenbesitzer zu den Spielen gegen Erding, Buchloe und Waldkraiburg jeweils eine Begleitperson kostenlos mit ins Stadion zu nehmen. Außerdem starten die Lindauer wieder eine Faschingsaktion für alle Narrenzünfte in Lindau und Umgebung. Für alle Narren in Kostümierung (Häs oder Uniform) ist der Eintritt ebenfalls frei. Fanfarenzüge, Guggenmusiker, Hexenmusik oder sonstige Musikgruppen, die in den Drittelpausen für Stimmung sorgen wollen erhalten zusätzlich noch ein Freigetränk nach Wahl im Eisstüble. Hierfür wird aus organisatorischen Gründen um Voranmeldung gebeten.

Vollmayer in Overtime beschert elften Heimsieg in Folge
Starbulls Rosenheim setzen sich gegen Selb durch

​Die Starbulls Rosenheim haben am Sonntagabend zum elften Mal in Folge einen Heimsieg bejubeln dürfen. Am zwölften Spieltag der Meisterrunde der Oberliga Süd mussten...

Penalty-Erfolg für Deggendorf
Überragender Reisnecker führt DSC zum Sieg über Memmingen

​Was für ein Abend in der Deggendorfer Festung an der Trat. Der Deggendorfer SC bezwang vor 1834 Zuschauern den Spitzenreiter aus Memmingen mit 5:4 nach Penaltyschie...

Trainer Waßmiller bleibt langfristig am Hühnerberg
Dezimierter Kader des ECDC Memmingen unterliegt Peiting

​Die Memminger Indians verlieren das Heimspiel gegen den EC Peiting mit 2:6 (0:2, 1:1, 1:3). Gerade einmal 13 Feldspieler schlugen sich dennoch wacker. Erfolgstraine...

4:2 für die Eisbären
Regensburger Rumpftruppe feiert Sensationssieg gegen Deggendorf

​Im Kampf um Platz zwei der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit dem Deggendorfer SC zu tun. Viele Spieler fehlten bei den Eisbären aufgrund einer G...

Wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Plätze
Selber Wölfe halten Weiden auf Distanz

​Die Selber Wölfe standen im Heimspiel gegen die Blue Devils Weiden unter Zugzwang, wollte man doch den Abstand auf die unteren beiden Tabellenränge möglichst vergrö...

Duell der Altmeister
EV Füssen unterliegt dem SC Riessersee

​EV Füssen gegen den SC Riesersee – vor einigen Jahren klang das noch nach Spitzeneishockey auf höchstem Niveau. Doch auch in der Oberliga sorgen beide Teams für Spa...

Teil 2 unseres Nachwuchs-Portraits
Eisfläche oder Klassenzimmer?

Der sichere Weg in den Beruf oder das Risiko, den Sprung in den Profibereich zu wagen? Eine Frage, die sich vielen Nachwuchsspielern im Eishockey stellt. Im Falle vo...

Starbulls Rosenheim vor dem Wochenende
Dezimiert, aber motiviert nach Lindau und gegen Selb

​Mit den Lindau Islanders auswärts am Freitag (Spielbeginn 19.30 Uhr) und den Selber Wölfen am Sonntag (17 Uhr, ROFA-Stadion) auf heimischen Eis haben es die Starbul...

Oberliga Süd Meisterrunde

Sonntag 16.02.2020
Starbulls Rosenheim Rosenheim
4 : 3
Selber Wölfe Selb
EC Peiting Peiting
5 : 3
EV Lindau Lindau
SC Riessersee Riessersee
4 : 1
Eisbären Regensburg Regensburg
Blue Devils Weiden Weiden
4 : 6
EV Füssen Füssen
Deggendorfer SC Deggendorf
5 : 4
ECDC Memmingen Memmingen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd