Islanders halten gegen Tabellenführer Selb lange mitEV Lindau unterliegt mit 2:7

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Schlüsselszene im Spiel ereignete sich acht Minuten vor dem Ende. Der beste Lindauer Spieler, Michal Mlynek hatte sich wieder in Schussposition gebracht, scheiterte aber am Pfosten. Im Gegenzug traf Lanny Gare zum 2:5 und brach damit den Widerstand der Islanders. „Mit dem 3:4 hätten wir noch einmal die zweite Luft bekommen“, sagte EVL-Vorsitzender Bernd Wucher. „So war der Akku dann leer.“ Gegen die ersatz- und teilweise Grippegeschwächte Lindauer Mannschaft kamen die Gäste durch Piwowarczyk und Jared Mudryk noch zu zwei weiteren Treffern. Dennoch gab es von den 780 Zuschauern Applaus für die Leistung des Aufsteigers gegen das aktuelle Top- Team der Liga.

„Wir wollen zeigen, dass wir besser mithalten können, als zu Saisonbeginn“, war die Devise, die EVL- Trainer Dustin Whitecotton seinem Team mit auf den Weg gegeben hatte. Das musste allerdings gleich einen Rückschlag einstecken. Schon nach vier Minuten nutzten die Gäste das erste Powerplay durch ihren Topscorer Kyle Piwowarczyk zum 0:1. Allerdings hatte diese Führung nur acht Sekunden bestand. Vom Bully weg gingen die Islanders in Richtung Gästetor. Troy Bigams Schuss konnte Ex-DEL-Keeper Sebastian Stefaniszin nicht festhalten, Mlynek war zur Stelle und glich postwendend aus.

Danach zog der Tabellenführer das Tempo zwar an und war feldüberlegen, die Islanders hielten aber mit großem Einsatz dagegen. Probleme bekamen sie aber einmal mehr in Unterzahl. Was im Spiel zuvor perfekt klappte, reichte gegen ein mit höherer individueller Klasse bestücktes Team nicht aus. Mit zwei astrein herausgespielten Powerplaytoren gingen die Oberfranken durch Dominik Kolb in Führung (22.) und bauten diese gleich nach Wiederbeginn durch Michael Dorr zum 1:3 aus.

Der Gegentreffer nach 42 Sekunden des Mitteldrittels hätte schon ein Knackpunkt für den EVL sein können. Das Gegenteil war der Fall. Die Islanders spielten weiter erhobenen Hauptes und suchten ihre Chance. Leider versäumten sie es, nach 28 Minuten bei einer fast zweiminütigen doppelten Überzahl schon den Anschlusstreffer zu erzielen. Den Schwung nahmen sie aber mit und erzielten nach einer schönen Kombination über Andreas Farny und Jeff Smith durch Jiri Mikesz in der 32. Minute den Anschlusstreffer.

Der gab den Lindauern weitere Energie, mehrfach war sogar der Ausgleich möglich. Aber Selb wäre nicht Tabellenführer, wenn die Oberfranken nicht kühlen Kopf behalten würden. Kapitän Florian Ondruschka stoppte den Lauf der Islanders nach 37 Minuten für das Erste mit einem knallharten Schlagschuss zum 2:4.

Trotzdem blieb es ein lebhaftes Spiel, in dem sich die Gastgeber weiter sehr gut verkauften. Im Schlussdrittel blieben die Lindauer das spielbestimmende Team, Selb kam eher durch Konter gefährlich vor das EVL- Tor. So fiel nach Mlyneks Pfostentreffer dann auch die Entscheidung. Schade für die Islanders, dass das Endergebnis etwas zu hoch ausfiel. Die Leistung allerdings war vielversprechend für die nächsten Spiele.

Tore: 0:1 (03:46) Piwowarczyk (Powerplay- Geisberger, Mudryk); 1:1 (03:54) Mlynek (Bigam); 1:2 (11:49) Kolb (Powerplay – Gare, Mudryk); 1:3 (20:42) Dorr (Powerplay – Gare, Moosberger); 2:3 (31:55) Mikesz (Farny, Smith); 2:4 (36:45) Ondruschka (Hördler, Schiener); 2:5 (51:22) Gare (Kolb, Dorr); 2:6 (55:08) Piwowarczyk (Geisberger, Mudryk); 2:7 (57:38) Mudryk (Piwowarczyk, Geisberger). Strafen: Lindau 10, Selb 10. Zuschauer: 780.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

Offensivpower mit DEL-Erfahrung
Luca Gläser schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Die Blue Devils Weiden nehmen einen weiteren Stürmer für die nächsten zwei Jahre unter Vertrag. Luca Gläser wechselt von den Eispiraten Crimmitschau nach Weiden. Mi...

Turnier und acht weitere Spielen
Vorbereitungsprogramm des Deggendorfer SC steht

​Für den Deggendorfer SC geht es schon im August wieder zu Testspielen aufs Eis. Zwischen dem 20. August und 18. September 2022 stehen acht Vorbereitungsspiele und d...

Stürmer kommt vom Rivalen aus Memmingen
EV Lindau Islanders verpflichten Marc Hofmann

​In den vergangenen Jahren bedienten sich die ECDC Memmingen Indians regelmäßig am Kader der EV Lindau Islanders. Nun drehten die Inselstädter einmal den Spies um un...

AufstiegsplayOffs zur DEL2