In 97 Sekunden das Spiel gedrehtTölzer Löwen

In 97 Sekunden das Spiel gedrehtIn 97 Sekunden das Spiel gedreht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach gut einer Viertelstunde gingen die Löwen vor 993 Zuschauern durch Klaus Kathan in Führung. Dann fingen sie sich einen Konter, den Philipp Siller zum Ausgleich nutzte. „Weiden hat viele lange Pässe gespielt“, so Löwen-Coach Florian Funk. „Und wir haben nicht so richtig gute Chancen bekommen.“ Stattdessen fingen sich die Tölzer noch zwei Gegentore von Jiri Kuchler ein und lagen plötzlich 17 Minuten vor Spielende mit 1:3 zurück. Erst dann wurden die Chancen besser – Funk hatte in der zweiten Pause ein paar Umstellungen vorgenommen. Schließlich ging es Schlag auf Schlag: Tom Kimmel (48.), Dominic Fuchs und Christoph Kabitzky (beide 49.) stellten innerhalb von 97 Sekunden auf 4:3 für die „Buam“. „Da haben wir alles gegeben und das Spiel gedreht.“

Joseph Lewis sorgte 27 Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins leere Tor noch für den 5:3-Endstand. Auffällig: Es gab insgesamt nur drei Strafen, zwei gegen Tölz, eine gegen Weiden. „Der Schiedsrichter hat die Partie gut laufen lassen. Es war ein sauberes Spiel“, so Funk.

Am Dienstag, 20. Januar, treten die Tölzer Löwen um 19 Uhr zum „Bavarian Winter Classic“ in Tegernsee an. Das nächste Heimspiel in der Oberliga Süd ist am Freitag, 23. Januar, um 19.30 Uhr die Partie gegen den EHC Klostersee.

Tore: 0:1 (15:09) Kathan (C. Kolacny, Strobl), 1:1 (18:42) Siller (Jirik, Ehmann), 2:1 (35:30) Kuchler (Waldowsky, Pöpel), 3:1 (43:20) Kuchler (Waldowsky, Pronath), 3:2 (47:17) T. Kimmel (Kathan, Fischhaber), 3:3 (48:37) Fuchs (Schenkel), 3:4 (48:54) Kabitzky (Lewis, Strobl), 3:5 (59:33) Lewis (Velebny ENG). Strafen: Weiden 2, Bad Tölz 4. Zuschauer: 993.

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...

Förderlizenz für Torhüter Stettmer
Starbulls Rosenheim schließen Kooperationsvertrag mit dem ERC Ingolstadt

​Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Das vorrangige Ziel da...

Tryout-Vertrag für Maximilian Reindl
Luca Allavena und Christoph Frankenberg bleiben beim SC Riessersee

​Auch Luca Allavena und Christoph Frankenberg haben ihre Verträge für die Saison 2020/21 beim SC Riessersee unterzeichnet. Beide Spieler sind gebürtige Garmisch-Part...

Wichtiger Baustein in der Defensive besetzt
Simon Mayr wechselt auf Kaufbeuren zurück zum SC Riessersee

​Seit Februar befanden sich der gelernte Verteidiger Simon Mayr und der Geschäftsführer der Weiß-Blauen in Gesprächen über eine fixe Rückkehr zum SC Riessersee. Simo...

HEC verlängert mit Grau, Cejka und Mikesz
Drei Alligatoren bleiben in Höchstadt

​Neben effektiver Verstärkung setzt man beim Höchstadter EC für die kommende Spielzeit darauf, bewährte Kräfte zu halten und langfristig zu binden. Drei Beispiele da...

Zweimal geballte Erfahrung für die Riverkings
Gäbelein und Jänichen bleiben dem HC Landsberg treu

​Mit Sven Gäbelein und Markus Jänichen bleiben zwei erfahrene Spieler dem Kader von Coach Fabio Carciola und damit dem Oberliga-Neuling HC Landsberg erhalten. ...

Stürmer kommt aus Füssen
Starbulls Rosenheim verpflichten Angreifer Tobias Meier

​Das nächste Puzzlestück im Kader 2020/21 der Starbulls Rosenheim: Der 20-jährige Angreifer Tobias Meier wechselt vom Ligakonkurrenten EV Füssen nach Rosenheim und t...