Immer wieder eingeholtERV Schweinfurt

Immer wieder eingeholtImmer wieder eingeholt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Voraussetzungen für einen Dreier schienen gut – neben dem verletzten Goalie Daniel Huber fehlten den Blue Devils der ebenfalls angeschlagene David Musial und der gesperrte Marcel Waldowsky.. Bei den Dogs war Verteidiger Markus Koch ins Team zurückgekehrt. Und im ersten Drittel merkte man den Willen an, gleich von Anfang an etwas reißen zu wollen: Trainer Jukka Ollila operierte lange Zeit nur mit den ersten beiden Reihen, um möglichst bald ein erstes Tor zu erzwingen. Aber die Rechnung ging nicht auf. Obwohl der ERV fast ständig in der Offensive war, blieben die ganz klaren Chancen rar. Fast immer verzettelte man sich, ließ sich in Zweikämpfen festnageln, ließ ein schnelles, direktes Spiel vermissen, konnte dadurch keinen richtigen Druck aufbauen und zögerte zu oft mit dem Abschluss. Auch und vor allem die Poweplays verpufften wirkungslos.

Als Schahab Aminikia gleich nach der ersten Pause einen Schuss aus dem Hinterhalt versenkte, hoffte man auf eine Initialzündung. Die fand jedoch nicht statt. Die Weidener hielten nun mit ihren begrenzten Mittel dagegen, und das genügte, um fortan das Match ziemlich auf Augenhöhe zu gestalten. Nach dem Ausgleich durch Noe, bei dem zwei Schweinfurter auf der Strafbank saßen, nutzte Dimitrj Litesov endlich ein Überzahlspiel zur erneuten Führung, die jedoch nicht ausgebaut werden konnte. Vieles wirkte verkrampft im Angriff und fahrig in der Abwehr, so dass Ole Swolensky im Kasten, der heute abermals seine Sache gut machte, einige Male eingreifen musste.

Nach dem 2:2 plätscherte die Partie weiter dahin und lebte zunehmend vor allem von der Spannung: Je näher man dem Ende der Spielzeit kam, um so entscheidender konnte der nächste Treffer sein. Und dann kam doch eine schnelle, direkte Aktion, als Alex Funk auf halbrechts davonzog, sich ein Herz fasste und knallhart in den kurzen Winkel abschloss. Aber dieses Tor baute eher die Blue Devils auf, die jetzt alle Energie daran setzten, wieder gleichzuziehen. Die Dogs hatten dem zu wenig entgegenzusetzen, mussten das 3:3 hinnehmen und schafften es nicht mehr, den sich immer mehr steigernden Torhüter Oliver Engmann noch mal zu bezwingen.

Die Overtime brachte in dieser Hinsicht wenig Neues, es kam einfach zu wenig richtige Gefahr vor dem Weidener Kasten auf. Umso bitterer, dass die Blue Devils in der letzten Minute einen Konter fuhren und ihre einzige echte Chance während der Verlängerung zum Siegtreffer nutzten.

Tore: 1:0 (22.) Aminikia (Nemirovsky, Litesov), 1:1 (25.) Noe (Zellner/5-3), 2:1 (27.) Litesov (Stähle, Nemirovsky/5-4), 2:2 (44.) Herbst (Noe, Andrasovsky/5-4), 3:2 (53.) Funk (Filobok, Knaup S.), 3:3 (56.) Faschingbauer (Pronath, Schmid), 3:4 (65.) Andrasovsky (Grassi, Domke). Strafen: Schweinfurt 12 + 10 (Aminikia), Weiden 18. Zuschauer: 618.

EV Füssen gewinnt mit 5:3
Selber Wölfe trauern vergebenen Chancen nach

​In einem hart umkämpften Spiel mussten sich die Selber Wölfe dem EV Füssen mit 3:5 (0:1, 2:2, 1:2) geschlagen geben. ...

Rosenheim besiegt ECDC Memmingen mit 5:1
Begeisternde Starbulls düpieren den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben am Sonntagabend einen deutlichen Heimsieg gegen den unangefochtenen Tabellenführer ECDC Memmingen Indians feiern können. ...

DSC verpasst Chance, Abstand zu verkürzen
Deggendorf unterliegt mit 3:4 bei den Blue Devils Weiden

​Trotz phasenweiser Überlegenheit konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend die Chance nicht nutzen, auf den Tabellenführer Memmingen Punkte gutzumachen. Mit 3:4 un...

6:2-Erfolg gegen den EC Peiting
Zwei Unterzahltreffer bringen EV Füssen auf die Siegerstraße

​Der EV Füssen hat das Derby gegen den EC Peiting mit 6:2 (2:0, 3:1, 1:1) für sich entschieden. Waren die vier Vergleiche zuvor jeweils sehr eng, so konnten die Osta...

Eisbären Regensburg verbuchen Sieg
Schneller Dreierpack ebnet Weg für 5:2-Erfolg gegen Selb

​Es war eine verbissene Partie, die die 1831 Zuschauer in der Donau Arena zwischen den Eisbären Regensburg und den Selber Wölfen zu sehen bekamen. Die Hausherren set...

Dominante Leistung
5:0-Erfolg des ECDC Memmingen gegen die Islanders

​Im dritten Allgäu-Bodensee-Derby vor heimischer Kulisse überzeugten die Memminger Indians auf ganzer Linie. Am Ende stand ein deutlicher 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)-Sieg au...

DSC ringt auch die Starbulls Rosenheim nieder
DSC ringt auch die Starbulls Rosenheim nieder

​Einen kämpferisch überzeugenden Auftritt bot das Team von Trainer Dave Allison am Freitagabend vor 2018 Zuschauern in der Festung an der Trat. Im Topspiel rang der ...

Zwei Topspiele, viele Ausfälle, ein Comeback
Starbulls bekommen es mit Deggendorf und Memmigen zu tun

​Mit dem Deggendorfer SC auswärts am Freitag (20 Uhr) und den Memminger Indians im heimischen ROFA-Stadion am Sonntag (17 Uhr) treffen die Starbulls Rosenheim als Ta...

Oberliga Süd Meisterrunde

Sonntag 26.01.2020
Starbulls Rosenheim Rosenheim
5 : 1
ECDC Memmingen Memmingen
Selber Wölfe Selb
3 : 5
EV Füssen Füssen
EV Lindau Lindau
1 : 5
Eisbären Regensburg Regensburg
EC Peiting Peiting
4 : 2
SC Riessersee Riessersee
Blue Devils Weiden Weiden
4 : 3
Deggendorfer SC Deggendorf
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd