Im ersten Drittel überfahrenERV Schweinfurt

Im ersten Drittel überfahrenIm ersten Drittel überfahren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den „Buam“, die noch voll im Kampf um eine bessere Platzierung für die Play-offs stecken, gelang die Revanche für den Überraschungsheimsieg der Schweinfurter Anfang Dezember.

Rob Torgler, der neue Trainer des ERV, hatte bei seinem ersten Spiel an der Bande der Schweinfurter gleich mit einigen Schwierigkeiten umzugehen. So fehlten ihm der gesperrte Mikhail Nemirovsky und der verletzte Schahab Aminikia; demgemäß mussten die Dogs mit nur 14 Feldspielern auskommen. Die Gastgeber plagten solche personellen Probleme nicht, und Florian Funks Truppe hatte sich einiges vorgenommen: Schon im ersten Drittel überrannten die Löwen ihre Gegner förmlich, ungeachtet des Treffers, den Lukas Rindos schon kurz nach Beginn vorgelegt hatte. Es dauerte geraume Zeit, bis sich die Mighty Dogs auf die schnell, aggressiv und körperlich kompromisslos vorgetragenen Sturmläufe der Tölzer eingestellt hatten. Da stand es allerdings bereits 5:1, wobei die Tore teils im Minutentakt gefallen waren.

Erst ab dem zweiten Durchgang vermochte man dagegen zu halten, aber da war der Keks auch schon einigermaßen gegessen. Immerhin kamen die Dogs immer besser in die Partie, schossen viel von der blauen Linie und eröffneten sich damit auch gute Möglichkeiten. Letztendlich kamen die letzten Tore aber zu spät, um tatsächlich noch etwas bewirken zu können. Man könnte noch Betrachtungen anstellen, was möglich gewesen wäre, wenn ein nicht gegebener Treffer von Rindos noch anerkannt worden wäre, aber das gehört alles ins Reich der Spekulation. 

Insgesamt gesehen war es eine Leistung, wie man sie sich für die Play Downs auch wünschen würde.

Tore: 0:1 (1.) Rindos (Stähle, Litesov), 1:1 (8.) Dubé (Kathan, Kolacny), 2:1 (9.) Ketterer (Koberger, Walleitner), 3:1 (10.) Sedlmayr (Schenkel, Kolacny), 4:1 (13.) Sedlmayr (Kathan, Dubé), 5:1 (16.) Dubé (Sedlmayr, Kolacny/5-3), 5:2 (30.) Dam (Knaup J., Litesov/5-4), 6:2 (32.) Kathan (Dubé, Sedlmayr), 6:3 (54.) Rindos (Litesov, Stähle), 6:4 (57.) Litesov (Knaup S., Stähle). Strafen: Bad Tölz 10 + 5 + Spieldauer (Koberger), Schweinfurt 12 + 10 (Filobok). Zuschauer: 729.

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Oberliga Süd Playoffs