Hoch überlegene Bayreuther feiern gelungenen StartKlarer Erfolg gegen Deggendorf

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dieser Play-off-Auftakt begann für die Bayreuth Tigers gleich mit einem Schockmoment. Bei seinem ersten Wechsel krachte Bartosch unglücklich in die Bande, konnte das Eis nur schwer humpelnd in die Kabine verlassen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Für ihn übernahm danach vorerst Kuhn seine Position. Das mussten die Hausherren erstmal verdauen, den Vorwärtsgang verloren sie deswegen aber nie. Die extrem defensiv eingestellten Gäste kamen  kaum zu eigenen Angriffen und in Minute 8 schlug es dann auch erstmals hinter Filimonow im Tor ein. Bei doppelter Überzahl hämmerte Geigenmüller einen Strich von Schuss in den Giebel zum hoch verdienten 1:0. Auch danach gab es noch einige gute Möglichkeiten für die Oberfranken, doch ein weiterer Treffer gelang vorerst nicht. Erst in Minute 17 hatten die Niederbayern ihre erste echte eigene Torchance, doch Bädermann parierte souverän und hielt sein Team bis zur Drittelpause schadlos.

Zum Mittelabschnitt rückte dann doch Geigenmüller zu Kolozvary und Kolupaylo in die Paradelinie und die Gelb-Schwarzen agierten weiter schwungvoll. Die ersten beiden Topchancen von Busch und Marsall vereitelte noch Filimonow, doch nach Kolozvarys Pfostenschuss war er gegen den Nachschuss vom sehr spielfreudigen Kolupaylo machtlos. Der ungestört anlaufende, agile Geigenmüller nutzte seine ungewohnte Freiheiten kurz danach mit einer Einzelaktion sogar noch zum 3:0 und stellte die Weichen. Einen ziemlichen Blackout  in der Defensive nutzte Torjäger Slanina im Zentrum angespielt dann allerdings wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Das war der erste richtige Torschuss der Gäste in diesem Drittel und war sofort erfolgreich. Doch auch dadurch bekam der DSC keine größere Durchschlagskraft gegen die sehr diszipliniert und hinten nichts zulassenden Hausherren. Die oft leb- und ideenlos wirkenden Gäste sahen weiter kein Land und mit dem 4:1 durch Kolupaylo aus dem Gewühl heraus bei 5 gegen 4, spiegelten sich die Kräfteverhältnisse auch auf der Anzeigentafel deutlich wider.

Im letzten Drittel behielten die Wagnerstädter die Zügel weiter fest in der Hand und ließen nichts mehr anbrennen. Mit dem herrlich heraus gespielten Überzahltreffer von Potac krönte man eine durch die Bank starke Vorstellung, in der das krasse Schussverhältnis von 48:10 die Geschehnisse auf dem Eis gut widerspiegelte. Beide Trainer konstatierten dass auch in der folgenden Pressekonferenz, wobei auch deutlich wurde, dass Sonntag bei Spiel zwei alles wieder bei null beginnt. Ein glänzender Start ist den favorisierten Bayreuthern damit aber schon mal eindrucksvoll gelungen, auch wenn die Verletzung von Topscorer Bartosch die Freude darüber deutlich dämpft.

Tore: 1:0 (8.) Geigenmüller (Potac, Marsall/5-3), 2:0 (25.) Kolupaylo (Kolozvary, Geigenmüller), 3:0 (28.) Geigenmüller (Kolozvary, Mayer), 3:1 (31.) Slanina (Platonow), 4:1 (36.) Kolupaylo (Mayer, Kolozvary), 5:1 (60.) Potac (Geigenmüller, Kolupaylo/5-4). Strafen: Bayreuth 2, Deggendorf 12 + 10 (Gulda). Zuschauer: 1804.

Starkes erstes Drittel reicht für klaren Sieg gegen Passau
Starbulls Rosenheim gewinnen mit 7:2

​Die Starbulls Rosenheim haben nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Freitagabend besiegten die Grün-Weißen im heimischen ROFA...

Souveräner Heimerfolg über Höchstadt
Selber Wölfe besiegen Alligators nach starker Leistung

​Die Selber Wölfe fuhren gegen das Überraschungsteam dieser Saison, die Höchstadt Alligators, einen souveränen und nie gefährdeten 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)-Heimsieg ein. ...

Corona-Verdachtsfall in der Mannschaft
Deggendorfer SC muss Spiele am Wochenende absagen

​Die für das Wochenende angesetzten Spiele des Deggendorfer SC gegen die Eisbären Regensburg am Freitag und das Heimspiel am Sonntag gegen die Starbulls aus Rosenhei...

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Play-off-Kampf wird zur Herkulesaufgabe
Passau Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

​Der Traum von der Teilnahme an den Play-offs lebt noch. „Wir können die Pre-Play-offs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen...

Sonntag geht es nach Weiden
SC Riessersee zum Duell bei den Lindau Islanders zu Gast

​Die Teilnahme an den Pre-Play-offs sind den EV Lindau Islanders nicht mehr zu nehmen, nun richtet sich der Blick nach oben Richtung Play-offs. Nach dem deutlichen E...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
6 : 2
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
7 : 2
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
6 : 5
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Dienstag 02.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg