Hoch überlegene Bayreuther feiern gelungenen StartKlarer Erfolg gegen Deggendorf

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dieser Play-off-Auftakt begann für die Bayreuth Tigers gleich mit einem Schockmoment. Bei seinem ersten Wechsel krachte Bartosch unglücklich in die Bande, konnte das Eis nur schwer humpelnd in die Kabine verlassen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Für ihn übernahm danach vorerst Kuhn seine Position. Das mussten die Hausherren erstmal verdauen, den Vorwärtsgang verloren sie deswegen aber nie. Die extrem defensiv eingestellten Gäste kamen  kaum zu eigenen Angriffen und in Minute 8 schlug es dann auch erstmals hinter Filimonow im Tor ein. Bei doppelter Überzahl hämmerte Geigenmüller einen Strich von Schuss in den Giebel zum hoch verdienten 1:0. Auch danach gab es noch einige gute Möglichkeiten für die Oberfranken, doch ein weiterer Treffer gelang vorerst nicht. Erst in Minute 17 hatten die Niederbayern ihre erste echte eigene Torchance, doch Bädermann parierte souverän und hielt sein Team bis zur Drittelpause schadlos.

Zum Mittelabschnitt rückte dann doch Geigenmüller zu Kolozvary und Kolupaylo in die Paradelinie und die Gelb-Schwarzen agierten weiter schwungvoll. Die ersten beiden Topchancen von Busch und Marsall vereitelte noch Filimonow, doch nach Kolozvarys Pfostenschuss war er gegen den Nachschuss vom sehr spielfreudigen Kolupaylo machtlos. Der ungestört anlaufende, agile Geigenmüller nutzte seine ungewohnte Freiheiten kurz danach mit einer Einzelaktion sogar noch zum 3:0 und stellte die Weichen. Einen ziemlichen Blackout  in der Defensive nutzte Torjäger Slanina im Zentrum angespielt dann allerdings wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Das war der erste richtige Torschuss der Gäste in diesem Drittel und war sofort erfolgreich. Doch auch dadurch bekam der DSC keine größere Durchschlagskraft gegen die sehr diszipliniert und hinten nichts zulassenden Hausherren. Die oft leb- und ideenlos wirkenden Gäste sahen weiter kein Land und mit dem 4:1 durch Kolupaylo aus dem Gewühl heraus bei 5 gegen 4, spiegelten sich die Kräfteverhältnisse auch auf der Anzeigentafel deutlich wider.

Im letzten Drittel behielten die Wagnerstädter die Zügel weiter fest in der Hand und ließen nichts mehr anbrennen. Mit dem herrlich heraus gespielten Überzahltreffer von Potac krönte man eine durch die Bank starke Vorstellung, in der das krasse Schussverhältnis von 48:10 die Geschehnisse auf dem Eis gut widerspiegelte. Beide Trainer konstatierten dass auch in der folgenden Pressekonferenz, wobei auch deutlich wurde, dass Sonntag bei Spiel zwei alles wieder bei null beginnt. Ein glänzender Start ist den favorisierten Bayreuthern damit aber schon mal eindrucksvoll gelungen, auch wenn die Verletzung von Topscorer Bartosch die Freude darüber deutlich dämpft.

Tore: 1:0 (8.) Geigenmüller (Potac, Marsall/5-3), 2:0 (25.) Kolupaylo (Kolozvary, Geigenmüller), 3:0 (28.) Geigenmüller (Kolozvary, Mayer), 3:1 (31.) Slanina (Platonow), 4:1 (36.) Kolupaylo (Mayer, Kolozvary), 5:1 (60.) Potac (Geigenmüller, Kolupaylo/5-4). Strafen: Bayreuth 2, Deggendorf 12 + 10 (Gulda). Zuschauer: 1804.

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Oberliga Süd Playoffs