Heimpremiere der EV Lindau Islanders gegen MemmingenAm Sonntag gegen die Eisbären Heilbron

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bis zuletzt mussten die Islanders um die Austragung der Heimpremiere zittern, nachdem diese ja vom letzten Sonntag um eine knappe Woche verschoben werden musste. Täglich kämpften die Verantwortlichen des EVL zusammen mit den Spezialisten von Engie und den Bäderbetrieben Lindau um jede Schicht Eis. Am Mittwochabend war dann die Bemalung der Eisfläche fertig und es gab grünes Licht für das Spiel.

Für die Islanders enden damit Wochen des auswärtigen Trainierens und Spielens. Die Kabine im Eichwald konnte nun endlich bezogen werden und das Team Heimatluft schnuppern. Entsprechend motiviert gehen Dustin Whitecottons Männer an die Aufgabe heran. Schließlich ist es ja nicht nur das erste Heimspiel, sondern ein Derby gegen Memmingen, zumal nach einer Niederlage gegen die Indians vor wenigen Tagen.

Gegenüber dem 3:5 vom letzten Sonntag wollen die Islanders wieder ein Stück weiter sein. Während der EVL seine Form im Training suchte, taten das die Allgäuer mit einem weiteren Testspiel, in dem sie ihren Nachbarn Landsberg mit 5:4 schlugen. Der Bayernliga-Meister hatte in der Vorbereitung ja auch so seine Probleme mit der Halle, da die neue Bande verspätet geliefert und aufgebaut wurde. Seither scheint der Aufsteiger auf einem guten Weg zu sein und weiß vor allem Offensiv zu überzeugen. Das bekamen die Islanders zuletzt zu spüren, die diesmal disziplinierter auftreten wollen als in Memmingen — auch wenn die neue Bande im Eichwald natürlich auf ihre ’Check- Tauglichkeit“ getestet werden soll. Das können die Lindauer Eishockey- Fans nun endlich selbst hautnah erleben, wenn mit der neuen Eiszeit eine neue Ära in der Eissportarena beginnt und es heißt: ’The Boys are back in town.“

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...