Hauchdünne Niederlage im TopspielDeggendorfer SC unterliegt den Starbulls Rosenheim

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an merkte man der Partie an, dass das Motto bei beiden Mannschaften an diesem Abend „Defense first“ war. Beide Teams standen eng gestaffelt im eigenen Drittel, sodass große Chancen zunächst Mangelware waren. Bezeichnend war es dann, dass es eine Einzelleistung war, die für den ersten Treffer an diesem Abend sorgte. Rosenheims Dominik Daxlberger tankte sich auf der rechten Seite durch, zog vors Tor und überwand Cody Brenner zur erstmaligen Gästeführung. Dabei blieb es auch nach 20 Minuten.

Die ersten Minuten im zweiten Abschnitt gehörten dann dem DSC. Zunächst scheiterte Curtis Leinweber am glänzend aufgelegten Lukas Steinhauer im Rosenheimer Tor und nur wenige Augenblicke später an der Querlatte. Der Ausgleich lag in der Luft und dieser sollte dann in der 25. Minute auch fallen. Verteidiger Jan-Ferdinand Stern war bei einem Konter mitgelaufen, wurde von Santeri Ovaska perfekt in Szene gesetzt und überwand Steinhauer zum viel umjubelten Ausgleich. Nach der Deggendorfer Drangphase fanden die Rosenheimer allerdings wieder besser in ihre Defensivstruktur, sodass sich wieder ein ähnliches Bild wie im ersten Drittel einstellte.

Dies sollte sich auch im Schlussdrittel nicht ändern. Viele Zweikämpfe an der Bande und nur wenige Torchancen prägten die Partie. Dennoch konnten die Starbulls eine ihrer wenigen guten Möglichkeiten in einen Treffer ummünzen. Daniel Bucheli sorgte in der 45. Minute nach einer kurzen Unachsamtkeit in der Deggendorfer Hintermannschaft für die erneute Gästeführung. Buchelis Treffer sollte an diesem Abend auch das „Golden Goal“ bleiben, denn trotz weiterer Bemühungen gelang dem DSC der erneute Ausgleich nicht mehr.

Mit dieser Niederlage rutscht der Deggendorfer SC auf den dritten Tabellenplatz ab und reist morgen zum schweren Auswärtsspiel nach Peiting. Spielbeginn ist um 18 Uhr.