Hauchdünne Niederlage im TopspielDeggendorfer SC unterliegt den Starbulls Rosenheim

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an merkte man der Partie an, dass das Motto bei beiden Mannschaften an diesem Abend „Defense first“ war. Beide Teams standen eng gestaffelt im eigenen Drittel, sodass große Chancen zunächst Mangelware waren. Bezeichnend war es dann, dass es eine Einzelleistung war, die für den ersten Treffer an diesem Abend sorgte. Rosenheims Dominik Daxlberger tankte sich auf der rechten Seite durch, zog vors Tor und überwand Cody Brenner zur erstmaligen Gästeführung. Dabei blieb es auch nach 20 Minuten.

Die ersten Minuten im zweiten Abschnitt gehörten dann dem DSC. Zunächst scheiterte Curtis Leinweber am glänzend aufgelegten Lukas Steinhauer im Rosenheimer Tor und nur wenige Augenblicke später an der Querlatte. Der Ausgleich lag in der Luft und dieser sollte dann in der 25. Minute auch fallen. Verteidiger Jan-Ferdinand Stern war bei einem Konter mitgelaufen, wurde von Santeri Ovaska perfekt in Szene gesetzt und überwand Steinhauer zum viel umjubelten Ausgleich. Nach der Deggendorfer Drangphase fanden die Rosenheimer allerdings wieder besser in ihre Defensivstruktur, sodass sich wieder ein ähnliches Bild wie im ersten Drittel einstellte.

Dies sollte sich auch im Schlussdrittel nicht ändern. Viele Zweikämpfe an der Bande und nur wenige Torchancen prägten die Partie. Dennoch konnten die Starbulls eine ihrer wenigen guten Möglichkeiten in einen Treffer ummünzen. Daniel Bucheli sorgte in der 45. Minute nach einer kurzen Unachsamtkeit in der Deggendorfer Hintermannschaft für die erneute Gästeführung. Buchelis Treffer sollte an diesem Abend auch das „Golden Goal“ bleiben, denn trotz weiterer Bemühungen gelang dem DSC der erneute Ausgleich nicht mehr.

Mit dieser Niederlage rutscht der Deggendorfer SC auf den dritten Tabellenplatz ab und reist morgen zum schweren Auswärtsspiel nach Peiting. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Überraschender Transfer
Jaroslav Hafenrichter wechselt von Augsburg nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat einen hochkarätigen Neuzugang verpflichtet. Vom DEL-Club Augsburger Panther wechselt mit Jaroslav Hafenrichter ein prominenter Angreifer an d...

Eigengewächs wieder da
Pius Seitz kehrt zum EV Füssen zurück

​Als Topscorer des Füssener DNL-Teams war Pius Seitz 2018 zum EC Peiting gewechselt. Während der EVF zu diesem Zeitpunkt noch in der Bayernliga beheimatet war, wollt...

Neuzugang aus Landshut
Angreifer Max Brandl wechselt nach Rosenheim

​Max folgt Max nach Oberbayern: Nach Maximilian Hofbauer wechselt nun auch der 33-jährige Angreifer Maximilian Brandl vom DEL2-Team des EV Landshut an die Mangfall u...

Abschied vom SC Riessersee
Urgestein Uli Maurer beendet mit 36 Jahren seine Karriere

​Das Hoffen und Bangen hat ein Ende: Uli Maurer hat eine Entscheidung für seine Zukunft getroffen – keine erfreulich für die Verantwortlichen und die Fans des SC Rie...

Neuzugang aus Bad Nauheim
Starbulls Rosenheim verpflichten Angreifer Nicolas Cornett

​Das nächste Talent mit großem Potenzial für die Starbulls Rosenheim: Der 21-jährige Nicolas Cornett wechselt vom DEL2-Team des EC Bad Nauheim an die Mangfall und ge...

Erste Förderlizenzspieler aus Landshut stehen fest
Torhüter Bergmeister verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks arbeiten weiter am Kader für die Oberliga-Saison 2021/22. Ein ganz wichtiger Baustein ist dabei die neue Partnerschaft mit dem EV Landshut. D...

Testspiele stehen fest
Ondrej Nedved und Dominic Erdt verstärken den HC Landsberg

​Beim gestrigen Fanstammtisch konnten das Präsidium des HC Landsberg neben einigen Infos rund um die neue Saison auch zwei Personalentscheidungen bekannt geben. Aus ...

Routinier bleibt beim EVF
Marc Sill will wieder angreifen und verlängert in Füssen

​Es war eine Spielzeit, die sich der Routinier so sicher nicht vorgestellt hat. Nach seinem Wechsel vom Oberallgäu ins Ostallgäu sollte der langjährige Stürmer des E...

Oberliga Süd Playoffs