Halle gleicht gegen Bayreuth aus3:2 für die Saale Bulls

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Spiel zwei im Viertelfinale vor Rekordkulisse und einem stattlichen Gästeanhang brauchte diesmal eine recht lange Anlaufzeit. Zwar wurde nach drei Minuten berechtigterweise das vermeintliche 1:0 der Händelstädter wegen Schlittschuhtor nicht anerkannt, doch sonst tat sich lange nur wenig. Beide Teams hatten eine ausgeprägte Abtastphase ohne große Höhepunkte. Nicht einmal in Überzahl konnten die Hausherren größere Torgefahr erzeugen und so plätscherte dieses Spiel einige Zeit mehr vor sich hin. Zwar hatten die Bulls wie schon am Dienstag so ihre Schwierigkeiten mit Tempoangriffen der Gäste, doch brachten die Bayreuther dieses Mittel diesmal viel zu wenig aufs Eis. Trotzdem gingen sie nicht unverdient in Front, als Kolupaylo per Rückhand Nachschuss das 0:1 gelang, nachdem den etwa 400 Bayreuther Fans Sekunden zuvor bei einer starken Kolozvary-Aktion der Torschrei noch auf den Lippen gefroren war.

Auch im Mittelabschnitt beherrschten anfangs viele Zweikämpfe und nur wenig Passagen flüssiges Spiel die Szenerie. Als Busch mit einer starken Einzelaktion im Powerplay auf 0:2 stellte, wirkte vieles so, als hätten die Tigers trotzdem alles im Griff. Doch zwei Minuten später weckte Topscorer Albrecht die Hausherren mit seinem Anschlusstreffer in Bauerntrickmanier nachhaltig auf. Der MEC forcierte nun seine Angriffsbemühungen und bei den Gelb-Schwarzen merkte man erstmals in den Play-offs über deutlich das Fehlen des eminent wichtigen Bartosch als unermüdlicher Kämpfer und spielerisches Schwergewicht neben seinem Kompagnon Ivan Kolozvary. Mit dem Ausgleich durch Wartenberg bei fünf gegen vier, der den dritten Nachschuss schlussendlich doch über die Linie brachte, wurde das Resultat dann auch noch sozusagen auf null gestellt und alles begann endgültig wieder von vorne. Als Kolupaylo nach 38 Minuten durchbrach, hatten die Wagnerstädter dann zwar noch eine Großchance, doch trotz guter Bewegung kam er nicht an Goalie Albrecht vorbei und es blieb beim 2:2.

Für die letzten 20 Minuten nahm der Südvizemeister das Heft wieder mehr in die eigenen Hände, doch fehlte trotz viel Scheibenbesitz und zahlreichen Schüssen der letzte Funken. Als dann in der 49. Minute Wunderlich mit einer Spieldauerstrafe nach hohem Stock mit Verletzung gegen Marsall vom Eis musste, spielten die Tigers plus weitere zwei Minuten die nächsten sieben Minuten fast am Stück in Überzahl. Doch viel zu statisch gingen sie das an, kamen kaum in wirklich gefährliche Positionen und so verpuffte diese Riesengelegenheit ziemlich wirkungslos. Bei einem Break wäre man sogar fast in Rückstand geraten, doch Bädermann konnte abwehren, nachdem er zuvor bei dem langen Pass durchaus auch hätte entgegen kommen und klären können. Wie es so oft im Sport ist, wenn du Vorne zu wenig triffst. klingelt es hinten. Und so kam es auch diesmal als Gunkel aus fast unmöglichem Winkel Torwart Bädermann überwand und seine Farben damit 3:2 in Führung brachte. Das wirkte wie ein Schock für die Tigers und auch 90 Sekunden mit sechs Feldspielern brachte sie nicht zurück.

Damit musste man den Serienausgleich quittieren, weil man überraschend die Tugenden der letzten K.o.-Spiele diesmal nicht wirklich aufs Eis brachte. Zu wenig Tempo, passsicheres Laufspiel und viele Minuten Powerplay ohne zählbaren Erfolg, zusammen mit unglücklichen Gegentreffern waren die Hauptursachen, die man bis zu Spiel drei am Samstag wieder deutlich verbessern muss, um dann wieder zurück auf die Erfolgsspur zu kommen.

Am Karsamstag geht es um 20 Uhr im städtischen Kunsteisstadion zu Bayreuth weiter. Spiel vier folgt dann am Montag um 18 Uhr wieder an der Saale.

Tore: 0:1 (18.) Kolupaylo (Kolozvary, Potac), 0:2 (27.) Busch (Sevo, Thielsch/5-4), 1:2 (29.) D.Albrecht (Langhammer, Habermann), 2:2 (36.) Wartenberg (Langhammer, Habermann/5-4), 3:2 (58.) Gunkel (Abercrombie). Strafen: Halle  12 + 10 (Wartenberg) + 5 + Spieldauer (Wunderlich), Bayreuth 8. Zuschauer: 2412.

Suche nach neuem Kontingentspieler
Starbulls Rosenheim lösen Vertrag mit Vitezslav Bilek auf

​Die Starbulls Rosenheim haben den bis zum Ende der Saison 2019/20 datierten Vertrag mit Angreifer Vitezslav Bilek in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst....

In Rosenheim und gegen Regensburg
Zwei starke Gegner warten auf die Islanders beim Neustart

​Nach der ereignisreichen letzten Woche mit zwei Niederlagen gegen Sonthofen und Weiden sowie der Trennung von Chris Stanley und der Vorstellung des neuen Trainers F...

Das Dokument ist da
Kenny Turner ist Deutscher und für die Selber Wölfe spielberechtigt

​Freude und Erleichterung im Wolfsbau. Das Staatsangehörigkeitsfeststellungsverfahren von Kenny Turner ist erfolgreich abgeschlossen – am Donnerstag durfte Kenny Tur...

Zick wieder dabei, sechs Punkte im Visier
Starbulls Rosenheim erwarten die Lindau Islanders

​Die Starbulls Rosenheim treffen am Freitag um 19.30 Uhr im ROFA-Stadion auf den EV Lindau, der sich aufgrund des enttäuschenden Saisonstarts jüngst von Trainer Chri...

ERC Sonthofen trifft auf Riessersee und Selb
Schwere Aufgaben für die Bulls

​Dieses Wochenende bekommen es die Bulls mit zwei schweren Brocken zu tun. Am Freitag ist der SC Riessersee an der Hindelanger Straße in Sonthofen zu Gast und am Son...

Freitag gegen Höchstadt
Memminger Indians empfangen das Schlusslicht

​Als Tabellenvierter gehen die Memminger Indians ins kommende Wochenende der Oberliga Süd. Gegen den langjährigen Konkurrenten aus Höchstadt soll dieser Platz möglic...

Auswärtsspiel am Freitag
Deggendorfer SC gastiert bei den Blue Devils Weiden

​Am kommenden Freitag reist der Deggendorfer SC zum nächsten Auswärtsspiel dieser noch jungen Oberligasaison und trifft dabei in Weiden auf die dort heimischen Blue ...

Duell mit dem EV Füssen
EC Peiting freut sich über Rückkehr des Derbygegners

​Mehr als vier Jahre sind vergangen, aber jetzt spielt der EC Peiting wieder gegen den EV Füssen um Punkte. ...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
EC Peiting Peiting
4 : 3
EV Füssen Füssen
Starbulls Rosenheim Rosenheim
5 : 1
EV Lindau Lindau
Blue Devils Weiden Weiden
0 : 6
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
4 : 2
Höchstadter EC Höchstadt
Eisbären Regensburg Regensburg
3 : 5
Selber Wölfe Selb
ERC Sonthofen Sonthofen
4 : 2
SC Riessersee Riessersee
Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey Oberliga Süd Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey Oberliga Süd Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die Oberliga Süd