Gut gekämpft, dennoch verloren

Gut gekämpft, dennoch verlorenGut gekämpft, dennoch verloren
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Entsprechend engagiert ging die Mannschaft von Dave Rich zu Werke und es dauerte nur wenige Sekunden bis Jakub Wiecki erstmals Andreas Jenike im Tölzer Tor prüfte. Die Löwen bestachen ihrerseits mit schnellem Kombinationseishockey und brachten die Passauer Hintermannschaft des Öfteren in Bedrängnis. In der fünften Spielminute dann die erste Möglichkeit für den haushohen Favoriten sein gefürchtetes Powerplay zu zeigen, doch nach nur sechs Sekunden in Überzahl musste auch Merl auf die Strafbank. Im vier gegen vier war nun viel Platz auf dem Eis und Passaus Stiebinger und Piecha hätten die Hawks in Führung bringen können. Die erste Passauer Überzahl wenig später brachte allerdings nichts ein. Durch aggressives Forechecking verhinderte Bad Tölz ein kontrolliertes Powerplay. Wie man es besser macht bewiesen sie ab der elften Minute, als Ibrahim Weißleder die Strafbank drücken musste. Eine schnelle Kombination über Sedlmayr und Kolacny vollendete Yanick Dubé zur Tölzer Führung. Ebenso in der 17. Minute als Passaus Unterzahlformation zu lange brauchte um die Seite zu wechseln und Christian Kolacny aus dem Rückraum abziehen konnte. Der Puck schlug direkt neben dem Pfosten ein. Passau steckte aber nicht auf und kam noch vor der ersten Pause zu einer Riesenchance durch den agilen Daniel Bucheli, aber Jenike legte sich geschickt auf den Puck.

Im zweiten Drittel aber gleich der Anschlusstreffer. Martin Piecha vollendete einen Konter über Wiecki und ließ die Passauer Fans jubeln. Die Black Hawks jetzt eindeutig am Drücker und spielbestimmend. Nur wenig später kam Florian Müller zum Schlagschuss und Jenike konnte nur nach vorne abprallen lassen. Doch statt dem Nachschuss setzten die Löwen zum Konter an. Mit drei Stürmern gegen einen Verteidiger war es letztendlich erneut Dubé der den Puck in Martin Cinibulks Tor versenkte. Unmittelbar nach dem Bully aber der Gegenschlag der Passauer. Martin Piecha spielte quer auf den freistehenden Waldemar Detterer und es stand nur noch 2:3. Eine zweifelhafte Bankstrafe stoppte den Vorwärtsdrang der Black Hawks. In Unterzahl dann noch eine weitere Strafe gegen Müller und so mussten sich die Habichte 47 Sekunden mit drei gegen fünf wehren. Mit Erfolg. Diesmal ließ man keinen Treffer zu. Kaum wieder komplett war Passau wieder tonangebend. Eine Spieldauerstrafe gegen Tölz´ Florian Strobl, der Martin Piecha mit einem Stockstich gefoult hatte, brachte volle drei Minuten in Überzahl. Doch wieder war das Penaltykilling der Löwen zu gut für die Hausherren und so sollte der Ausgleich nicht gelingen. Nach der überstandenen Unterzahl machten die Löwen wieder mehr Druck und Passau konnte sich nur schwer befreien. Logische Konsequenz der schwindenden Kräfte war das 2:4 kurz vor der zweiten Pause. Damit war der Wille der Black Hawks gebrochen.

Nach zwei Dritteln aufopferungsvollen Kampfes fehlten im Schlussdrittel Kraft und Ausdauer um gegen die mit vier kompletten Reihen durchspielenden Löwen nochmals zurückzukommen. Als Yasin Ehliz 90 Sekunden vor der Schlussirene der Treffer zum 2:5 gelang war das Spiel schon längst gelaufen. „Wenn man ein Spiel verliert, dann kann man nie zufrieden sein. Die Mannschaft hat heute aber den Kampf angenommen und gut dagegen gehalten. Insgesamt haben wir heute eine gute Leistung gezeigt, aber die Löwen haben ihre Chancen genutzt und unser Powerplay gut zerstört. Wir werden jetzt am Dienstag alles geben um doch noch einen Sieg in der Serie einzufahren“, so Dave Rich nach dem Spiel. Die Löwen führen nun in der Serie mit 2:0 und benötigen nur noch einen Sieg um in die nächste Runde einzuziehen. Für die Black Hawks wird es nun also sehr schwer. Am Dienstag schon könnte die Saison in der Hacker-Pschorr-Arena zu Ende sein.  
 
Tore: 0:1 (10:51) Yanick Dubé (Johannes Sedlmayr, Christian Kolacny/5-4), 0:2 (16:49) Christian Kolacny (Johannes Sedlmayr, Peter Lindlbauer/5-4), 1:2 (20:45) Martin Piecha (Jakub Wiecki), 1:3 (23:52) Yanick Dubé (Christoph Fischhaber, Johannes Sedlmayr), 2:3 (24:39) Waldemar Detterer (Martin Piecha), 2:4 (39:32) Christoph Fischhaber (Johannes Sedlmayr, Yanick Dubé), 2:5 (58:30) Yasin Ehliz (Marco Pfleger, Pascal Sternkopf). Strafen: Passau 18, Bad Tölz 8 + 5 + Spieldauer (Strobl). Zuschauer: 1016.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Förderlizenzspieler von den Straubing Tigers
Yuma Grimm verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben Yuma Grimm vom DEL-Club Straubing Tigers per Förderlizenzregelung verpflichtet....

Bad Tölz gewinnt überraschend in Riessersee
HC Landsberg knackt die Festung Höchstadt

​Das waren schon zwei Ergebnisse, die niemand in der Oberliga Süd auf der Rechnung hatte. Zum einen zog Landsberg den Alligators völlig überraschend den Zahn und dan...

Vertrag bis Ende des Jahres
HC Landsberg verpflichtet Verteidiger Lukas Popela

​Die Riverkings reagieren auf die Verletzungen von Dennis Neal und Riley Stadel und verpflichten Verteidiger Lukas Popela vorerst bis zum 31. Dezember 2022. Der 34-j...

„Eindeutige Angelegenheit“
Deggendorfer SC verlängert Vertrag mit Trainer Jiri Ehrenberger

​Zu später Stunde konnte der Deggendorfer SC am Freitagabend nach seinem Heimsieg gegen die Lindau Islanders die nächste wichtige Personalie für die kommende Spielze...

Interimstrainer wird Cheftrainer
Huhn bleibt Chef am Hühnerberg - ECDC Memmingen trifft Trainerentscheidung

​Der ECDC Memmingen wird auch im weiteren Saisonverlauf mit Daniel Huhn als Cheftrainer an den Start gehen. Nach mehreren Gesprächen und Analysen unter der Woche wur...

Neuzugang aus Halle
Sören Sturm schließt sich den Tölzer Löwen an

​Die Tölzer Löwen haben Sören Sturm verpflichtet. Der 32-jährige Verteidiger schließt sich den Isarwinklern an. Sturm verfügt mit mehr als 700 DEL/DEL2-Spielen über ...

Verfolgertrio von Rosenheim punktet voll
Blue Devils Weiden kassieren erste Saisonniederlage

​15 Spiele mussten ins Land gehen, bis der Tabellenführer der Oberliga Süd, die Blue Devils Weiden, die erste Niederlage kassierte. Ausgerechnet im halben Lokalderby...

Rosenheim unterliegt Memmingen – Deggendorf überrennt Landsberg
Dank Memmingen erhöht Weiden seinen Vorsprung

​Am Freitagabend ließen es die Scorer in der Oberliga Süd so richtig krachen. Gleich 49 Tore konnten gezählt werden und die Ergebnisse hatten es in sich....

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 27.11.2022
EV Füssen Füssen
- : -
EHC Klostersee Klostersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Dienstag 29.11.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Freitag 02.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EC Peiting Peiting
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EV Füssen Füssen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf