Gladiators ringen Fire mit 5:1 im Straubinger DEL-Stadion niederErding Gladiators

Gladiators ringen Fire mit 5:1 im Straubinger DEL-Stadion niederGladiators ringen Fire mit 5:1 im Straubinger DEL-Stadion nieder
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Erdinger waren in Bestbesetzung angereist, die Deggendorfer hatten dagegen personelle Probleme. Unter anderem fehlte Topscorer Andrew Schembri wegen Verletzung, außerdem stand Philipp Michl nicht mehr im Kader. Der Vertrag des gebürtigen Erdingers war nicht verlängert worden. Von der Papierform her also ein klarer Vorteil für die Gladiators, die jedoch die Worte ihres Trainer nicht beherzigten. „Wir dürfen Deggendorf auf keinen Fall unterschätzen“, hatte John Samanski gesagt. Aber genau das tat seine Mannschaft, die pomadig begann. Das spielte dem Tabellenletzten in die Karten, der sehr engagiert auftrat und in der 6. Minute durch Michael Schöppl in Führung ging.

Fire spielte nun kontrolliert defensiv und setzte immer wieder gefährliche Konter, so dass Gladiators-Torwart Patrick Ashton einiges zu tun hatte. Nur langsam wurden die Erdinger gefährlicher, aber in der 17. Minute durfte endlich gejubelt werden. Nach einem Traumpass von Sebastian Schwarz lief Ales Jirik alleine auf Max Meschik zu und tunnelte ihn zum 1:1.

Die Gladiators erwischten einen guten Start ins zweite Drittel. Weil Fire-Kapitän Andreas Maier nur halbherzig angriff, konnte Jirik einen Pass auf Chris Cahill spielen, und dieser vollstreckte zum 2:1 - 71 Sekunden waren gespielt.

Am Spielverlauf insgesamt änderte sich nichts. Weil Erding einfach nicht richtig ins Spiel kam, blieben die Deggendorfer dran. In der 30. Minute stand plötzlich Simon Pfeiffer alleine vor dem Fire-Tor, doch brach ihm beim Schussversuch der Schläger. Im direkten Gegenzug lief Stefan Ortolf alleine auf Ashton zu, doch Erdings Keeper hielt. Valentin Scharpf hatte noch eine gute Chance (32.), ehe es mit der knappen Gladiators-Führung ins letzte Drittel ging.

Samanski reduzierte auf drei Reihen, was sich sofort positiv bemerkbar machte. Jetzt übten die Gladiators plötzlich Druck aus, und prompt stellte sich der Erfolg ein. Erdings Bester, US-Boy Cahill, traf in Überzahl nach einem perfekten Zuspiel von Schwarz zum 3:1 (46.), und nach einem Krzizok-Pass erhöhte Florian Engel auf 4:1 (48.). Und als Cahill in Überzahl auf Jirik-Zuspiel das 5:1 gelang, war die Entscheidung endgültig gefallen (57.) .

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb