Gelungene Revanche der Bulls gegen den EC PeitingERC Sonthofen gewinnt mit 5:4

5298778452987784
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gastgeber begannen druckvoll und erarbeiteten sich rasch die ersten Chancen. In der vierten Spielminute traf Florian Stauder auf Vorlage von Nardo Nagtzaam. Kurze Zeit später musste Alexander Winkler in die Kühlbox und die Bulls nutzten das eiskalt aus. In einer Verteidiger-Koproduktion legte Jörg Noack für Vladimir Kames auf, der zum 1:1 vollstreckte. Der ERC blieb nun dran und nur knapp eineinhalb Minuten später trug sich mit Manuel Malzer der nächste Verteidiger in die Torschützenliste ein. Vorlagengeber waren Edgars Homjakovs und Santeri Ovaska. Letztgenannter sollte an diesem Abend noch von sich reden machen. Das Spiel verflachte anschließend etwas, bis Santeri Ovaska in der 17. Spielminute das 3:1 erzielte. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die erste Pause.

Das Mitteldrittel stand unter dem Motto der vergebenen Chancen und blieb daher torlos. Die Bulls erwischten mit der Führung im Rücken den besseren Start und kamen durch Edgars Homjakovs, Adam Skala und Jayden Schubert zu guten Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Auf Peitinger Seite blieben Florian Stauder und gleich zwei Mal Thomas Heger erfolglos. Unbeteiligt waren an den liegengelassenen Chancen natürlich auch die beiden Torhüter nicht, die mehrmals gekonnt parierten. Konnten die Bulls nicht wie im ersten Drittel ihre Chancen nutzen, so wurde jedoch zumindest der Zwei-Tore-Vorsprung in den Schlussabschnitt gerettet.

Das letzte Drittel schien ein Krimiautor verfasst zu haben, denn es ging heiß her. Peiting wollte den Bock gleich zu Beginn umstoßen und kam mit viel Druck aus der Kabine. Daniel Maly wusste sich in der 43. Minute nur durch ein Foul zu helfen und die Pfaffenwinkler wussten die Überzahl zu nutzen. Nardo Nagtzaam legte auf Martin Mazanec ab, der den Anschluss zum 2:3 herstellte. Die Bulls liefen von nun an meist hinterher und Peiting erhöhte den Druck. In der 48. Spielminute kam es wie es kommen musste. Ty Morris spielte Daniel Reichert frei, der den unter den Gastgebern viel umjubelten Ausgleich herstellte. Die Gäste wollten sich jedoch nicht kampflos ergeben und konnten von nun an die Partie wieder ausgeglichener gestalten. In der 52. Minute ließ sich Nardo Nagtzaam zu einer Undiszipliniertheit hinreißen, die ihm zusätzlich zur ausgesprochenen Strafe für ein Foul weitere zwei Minuten Pause bescherten. Die Bulls wollten diese vierminütige Überzahl natürlich nutzen um erneut in Führung zu gehen, doch es sollte anders kommen. Ty Morris schickte Dominic Krabatt ins Break und der vollendete eiskalt zur 4:3-Führung. Die Sonthofer ließen sich jedoch auch durch diesen Nackenschlag nicht aus der Ruhe bringen und so war es in der 57. Minute erneut Santeri Ovaska, der Andreas Magg im Tor der Gastgeber zum Ausgleich überwinden konnte. Nun wollte sich das Team um Kapitän Marc Sill endlich einmal belohnen und gab weiter Gas. Der Einsatz machte sich bezahlt, denn 41 Sekunden vor Schluss war es der unumstrittene „Man of the Match“, Santeri Ovaska, der neben seiner Torvorlage sein drittes Tor an diesem Abend erzielte. Das Tor zum 5:4 markierte den Schlusspunkt und die Bulls nahmen die vollen drei Punkte aus einem turbulenten letzten Drittel mit nach Hause.

5:4-Sieg in Passau
Junges EVF-Team entscheidet kurioses Spiel für sich

​So eine Aufstellung hatte der EV Füssen noch nicht. 14 DNL-Spieler, darunter fünf 17-Jährige. Altersdurchschnitt 20,2 Jahre, im Tor 14 Minuten Oberligaerfahrung, dr...

Lindau Islanders gewinnen mit 5:3
Selber Wölfe verspielen Zwei-Tore-Führung

​Die Selber Wölfe mussten sich in der Oberliga Süd auswärts den EV Lindau Islanders mit 3:5 (2:4, 0:1, 1:0) geschlagen geben. ...

Schöne Powerplaytreffer, aber keine Chance auf Punkte
Starbulls Rosenheim unterliegen dem SC Riessersee

​Die Starbulls Rosenheim unterlagen am Sonntagabend im Olympia-Eissportzentrum Garmisch-Partenkirchen dem SC Riessersee mit 3:5. ...

Last-Minute Sieg
Dezimierter Deggendorfer SC ringt die Islanders nieder

Was für ein Abend im Eisstadion an der Trat – nach den Turbulenzen vor dem Spiel zeigte die Mannschaft von Trainer Chris Heid eine starke Reaktion und drehte einen 1...

„Rote Linien überschritten“
DSC stellt sieben Spieler vom Trainings- und Spielbetrieb frei

Nachdem die sportliche Leitung des Deggendorfer SC in den letzten Wochen in neue Hände übergegangen ist, wurden sämtliche internen Belange auf Grund der sportlichen ...

Gegen Riessersee „einfach weitermachen“
Nur ein Spiel für die Starbulls Rosenheim

Nur ein Spiel bestreiten die Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd am Wochenende: Am Sonntag treffen die Grün-Weißen im Olympia-Eissportzentrum Garmisch-Partenkirc...

Duell der Tabellennachbarn
EV Füssen zu Gast bei den Passau Black Hawks

Am Freitag haben die Passau Black Hawks spielfrei und bereiten sich auf das Heimspiel am Sonntag um 17 Uhr gegen den EV Füssen vor. Es ist das Duell der direkten Tab...

Spiele gegen Höchstadt und Rosenheim
SC Riessersee spielt am Wochenende zweimal daheim

Endlich können die Werdenfelser wieder im gewohnten Rhythmus von zwei Spielen pro Wochenende antreten. An diesem Wochenende sind zunächst am Freitag die direkten Tab...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 14.03.2021
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EC Peiting Peiting
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 12.03.2021
SC Riessersee Riessersee
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Dienstag 16.03.2021
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Selber Wölfe Selb
- : -
SC Riessersee Riessersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau