Gegen zwei direkte KonkurrentenLöwen gegen Landshut und Deggendorf

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Partien gegen direkte Mitkonkurrenten um die vorderen Tabellenplätze stehen für die Tölzer Löwen am Wochenende an. Um in den oberen Regionen der Oberliga Süd zu bleiben, sollte gegen den EV Landshut und den Deggendorfer SC gepunktet werden.

Am Freitag (Spielbeginn: 19.30 Uhr) sind die „Buam“ zu Gast in Niederbayern. Der EVL liegt aktuell auf dem siebten Tabellenplatz. Die vier Plätze Unterschied in der Tabelle klingen allerdings deutlicher als sie sind. Landshut ist nur fünf Punkte hinter den Löwen und hat seit dem Trainerwechsel zu Bernie Englbrecht drei der letzte vier Partien gewonnen. Das Team verfügt außerdem über jede Menge individuelle Klasse. Patrick Jarret, Cody Thornton, Max Hofbauer sowie Michael Endraß haben jeweils schon über 20 Scorerpunkte gesammelt. Im Tor steht mit Kai Kristian der Torwart der Liga, der die meisten Shutouts feiern durfte. Bereits fünf Mal blieb er ohne Gegentor.

Auch am Sonntag kommt ein schwerer Brocken auf die Mannen von Axel Kammerer zu. Der Deggendorfer SC steht aktuell, punktgleich mit den Tölzer Löwen, auf Tabellenplatz fünf. Nicht die einzige Parallele zwischen beiden Teams: Wie die „Buam“ hat auch der DSC eine recht ausgeglichene Mannschaft. Bereits acht Spieler punkteten zweistellig in dieser Spielzeit. Einen großen Unterschied gibt es allerdings bei den Special Teams: Die Deggendorfer stellen zwar das drittbeste Unterzahlspiel der Liga. In Überzahl sind sie dagegen mit 14,63 Prozent genutzter Möglichkeiten das zweitschwächste Team der Oberliga Süd. Das neue Jahr begann das Team von Jiri Otoupalik mit einem Sieg im Penaltyschießen gegen Weiden. Das Spiel zwischen Löwen und DSC beginnt um 18 Uhr in der Hacker-Pschorr Arena.

Weiterhin muss Axel Kammerer auf Tom-Patric Kimmel verzichten. Der Stürmer leidet noch an den Folgen einer Gehirnerschütterung. Mit dabei ist dafür wieder Klaus Kathan, er hat selbige auskuriert.

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...