Fünf starke Minuten reichen den Eisbären Regensburg zum Sieg4:2 gegen Sonthofen

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den ersten 45 Minuten der Partie zwischen den Eisbären Regensburg und den ERC Bulls Sonthofen bekamen die gut 1800 Zuschauer in der Donau Arena nur Magerkost von den Hausherren serviert. Viele unerklärliche Abspielfehler und das pomadige Angriffsspiel sorgten für vereinzelte Pfiffe in der Donau Arena und doch schafften es die Regensburger, einen 1:2-Rückstand noch zu drehen.

Von Anfang an hatten die Regensburger große Probleme mit dem selbstbewussten Auftreten der Sonthofener. Zunächst einmal belohnte Maximilian Hadraschek die Gäste mit dem Treffer zum 1:0 und diese Führung ging aufgrund der besseren Torchancen durchaus in Ordnung.

Im Mittelabschnitt hofften die Fans darauf, dass der Ausgleich des nimmermüden Arnoldas Bosas für eine Leistungssteigerung sorgen würde (26.). Sie sollten sich allerdings täuschen, denn fortan spielten nur noch die Gäste. Die Eisbären konnten sich bei ihrem starken Goalie Peter Holmgren bedanken, dass das 2:1 durch Leon Müller der einzige Sonthofener Treffer im zweiten Drittel blieb (30.). Chance um Chance erkämpften sich die Gäste, doch Peter Holmgren ließ sich nicht mehr bezwingen.

Die letzten zwanzig Minuten sollten dann allerdings die Wende bringen. Obwohl die Regensburger auch in den Schlussabschnitt schwach starteten, wurde der Ausgleich durch Yannik Baier (48.) zur Initialzündung. Benjamin Kronawitter schloss die erste schöne Kombination der Regensburger am heutigen Abend zur erstmaligen Führung ab (48.) und als Korbinian Schütz mit einem satten Schlagschuss das 4:2 markierte (53.) ließen sich die Regensburger diesen Vorsprung nicht mehr nehmen.  Am Sonntag in Selb werden die Oberpfälzer allerdings anders auftreten müssen, wenn sie aus dem Derby etwas Zählbares mitnehmen möchten.

Michael Pohl

Tilburger Halbfinalsieg verhilft Niederbayern zum Sprung nach oben
Jubel beim Public Viewing: EV Landshut steigt in die DEL2 auf

​Der EV Landshut steht als sportlicher Aufsteiger in die DEL2 fest. Dank des klaren 6:1-Sieges der nicht aufstiegsberechtigen Tilburg Trappers im fünften und entsche...

Sven Schirrmacher bleibt
Fabian Voit erster Neuzugang der Memminger Indians

Der ECDC Memmingen kann weitere Spieler für das neue Team der Oberliga-Saison 2019/20 bekanntgeben. Mit Sven Schirrmacher bleibt ein Eckpfeiler in der Defensive den ...

Zahlreiche Abgänge, aber auch Vertragsverlängerungen
Erste Personalentscheidungen bei den EV Lindau Islanders

​Die EV Lindau Islanders geben die ersten Abgänge, aber auch Vertragsverlängerungen für die kommende Saison bekannt. ...

Tom Pauker und Robin Slanina gehen
Starbulls Rosenheim binden zwei Nachwuchstalente

​Die Starbulls Rosenheim haben mit der Zukunftsplanung begonnen und zwei junge Talente aus dem eigenen Nachwuchs an den Verein gebunden: Marinus Schunda und Ludwig D...

„Garmischer Krieger“ bleibt
Philipp Wachter geht in seine fünfte Saison beim SC Riessersee

​„Garmischer Krieger“ schallte es in der abgelaufenen Saison des öfteren aus der Ostkurve und auch beim Saison-Abschlussfest der Weiß-Blauen. Das ist bei den Fans de...

Erste Vertragsverlängerungen
Daniel Huhn und Joey Vollmer bleiben Memminger Indians

​Nach zahlreichen Abgängen haben die Memminger Indians nun erste Weiterverpflichtungen für die kommende Saison bestätigt. Kapitän Daniel Huhn sowie Torhüter Joey Vol...

Nach sportlichen Abstieg aus der DEL2
Deggendorfer SC plant zweigleisig

​Nach der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den EHC Freiburg und dem damit verbundenen sportlichen Abstieg, gehen die Blicke bereits wieder nach vorne. Derzeit...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!