Freiburger Wölfe legen vorEHC Freiburg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der Vorrunde hatten die Freiburger als Tabellenzweiter nur vier Punkte mehr auf dem Konto als die drittplatzierten Tölzer Löwen. Ganze sieben Spiele benötigten die Gäste, um sich gegen den EC Peiting durchzusetzen. Die Freiburger Wölfe schafften es in nur sechs Spielen gegen den EV Füssen und hatten somit etwas länger Pause. 

Das Spiel begann gleich mit hohem Tempo. Etwas glücklicher und druckvoller waren da allerdings die Gäste aus Bad Tölz. Fischhaber traf nach nur 72 Sekunden zum 0:1 aus Freiburger Sicht. Die Freiburger Wölfe reagierten aber keineswegs nervös, sondern spielten ihr Spiel weiter. Für diese Ruhe wurden sie dann in der achten Spielminute in Überzahl belohnt. Rießle traf zum verdienten Ausgleich. So ausgeglichen lief die Partie dann auch weiter. Kurz vor der ersten Pause konnte Appel dann auf 2:1 für die Hausherren erhöhen. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die Kabinen.

Im zweiten Drittel erhöhten beide Teams nochmals das Tempo. Tore fielen in dem Spielabschnitt keine, dafür gab es dann aber mehr Strafzeiten. Gegen Ende des Drittels hatte der Schiedsrichter alle Mühe, die Partie nicht aus der Hand zu geben. Einige versteckte und nicht geahndete Fouls sorgen für Unmut unter den Zuschauern. 

Den Schlussabschnitt begannen die Freiburger Wölfe in Überzahl. Franz Mangold bekam kurz vor der Pause noch zwei Strafminuten aufgebrummt. Diesen Vorteil nutzen die Freiburger, um den Spielstand durch Niko Linsenmaier auf 3:1 zu erhöhen. Dieser traf dann nur 90 Sekunden später gleich nochmal zum 4:1. Nun kam in der Halle eine Art Erleichterung auf, weil die Führung nun doch recht deutlich erschien. Im Eishockey sind drei Tore aber eben keine sichere Führung. Nur eine Minute später verkürzte Strobl für die Tölzer Löwen auf 4:2. Strodl war es dann auch, der den letzten Tölzer Treffer der Partie zum 4:3-Endstand erzielen konnte. In der heißen Schlussphase versuchten es die Gäste dann mit einem Feldspieler mehr und verzichteten auf den Torwart. Dabei konnten sie den Ausgleich allerdings nicht erzwingen. Am Sonntag treten die Freiburger nun in Bad Tölz an, ehe es am Dienstag zum dritten Spiel der Serie in Freiburg kommt.

Tore: 0:1 (1:12) Fischhaber (Schenkel), 1:1 (7:56) Rießle (Vavrusa, Schmerda), 2:1 (18:57) Appel (Rießle), 3:1 (41:34) N. Linsenmaier (Billich), 4:1 (43:00) N. Linsenmaier (Danner), 4:2 (44:05) Strobl (Dube), 4:3 (56:55) Strobl (Kishel, Kathan). Strafen: Freiburg 10, Bad Tölz 14 + 10 (Kathan). Schiedsrichter: Michael Klein. Zuschauer: 2266.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Deggendorf setzt sich von Bayreuth ab
Passau Black Hawks überraschen Memmingen

​Hat sich der Deggendorfer SC gefangen und setzt zur Jagd auf Rang zwei der Oberliga Süd an? Nach einer Reihe von Auswärtsniederlagen zeigten die Bayern bei den fina...

Riessersee verpasst Chance – Passau gewinnt Kellerduell
Blue Devils Weiden erneut Oberliga Süd-Meister

​Mit dem Kantersieg gegen Memmingen zementierten die Blue Devils Weiden die Titelverteidigung in der Oberliga Süd....

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
EV Lindau Lindau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EV Füssen Füssen
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Stuttgart Rebels Stuttgart
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Sonntag 25.02.2024
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EC Peiting Peiting
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EV Lindau Lindau
SC Riessersee Riessersee
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn