Florian Ondruschka spielt weiterhin für die Selber WölfeDer Kapitän bleibt an Bord

Florian Ondruschka bleibt beim VER. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)Florian Ondruschka bleibt beim VER. (Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das geschlossene und vor ein paar Tagen von beiden Seiten unterzeichnete Vertragswerk besitzt obendrein eine Option mit einer Verlängerung um ein weiteres Jahr, welche der Spieler ziehen kann. „Wir sind froh, dass Florian den eingeschlagenen und in den letzten Jahren durchaus erfolgsversprechenden Weg weiter mit uns gehen möchte. Flo ist sowohl auf, als auch neben dem Eis eine absolute Führungspersönlichkeit. Sein Wort hat Gewicht und er gehört mit seiner Erfahrung zu den besten deutschen Verteidigern in der Oberliga“, so VER-Boss Jürgen Golly.

Als Ondruschka nach fünf Jahren DEL-Eishockey in Nürnberg und sechs Jahren im Straubinger Gäuboden zurück in die Porzellanstadt wechselte, war ein Hauptgrund seiner Aussage nach der „Reiz der neuen Herausforderung, wieder zuhause zu sein und für einen Heimatverein zu spielen. Ich habe den Wechsel zurück nach Hause zu keinem Zeitpunkt bereut. Es waren drei schöne Jahre, auch wenn es in dieser Saison mal schlechtere Phasen gab“, so Ondruschkas Fazit nach 142 Pflichtspielen für die Wölfe.

Und was waren letztendlich seine Beweggründe, nochmals für eine weitere Saison bei den Wölfen zu spielen? „Ganz einfach. Ich fühle mich sehr wohl, deshalb sprach nichts gegen eine weitere Verlängerung bei den Wölfen. Darüber hinaus verliefen die Verhandlungen äußerst unkompliziert, wir waren uns schnell einig, zumal ich mich ohnehin nicht mit sportlichen Alternativen beschäftigte. Denn eines ist klar: Meine aktive Karriere beende ich in Selb, wann das ist, wird man sehen“, so der 31-jährige gebürtige Selber, der neben dem Eishockey an seinem BWL-Master-Studium arbeitet, um nach seiner Eishockey-Karriere den perfekten Einstieg in das Berufsleben zu haben.

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

Oberliga Süd Playoffs