Fire holt zweiten Gulda – Vater und Sohn gemeinsam auf dem EisDeggendorfer SC

Fire holt zweiten Gulda – Vater und Sohn gemeinsam auf dem EisFire holt zweiten Gulda – Vater und Sohn gemeinsam auf dem Eis
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Diesen Spieler hat man jetzt wohl gefunden, es handelt sich um den in Deutschland wohlbekannten Peter Gulda, Vater von Denis Gulda, der seit Dezember für Fire aufläuft.

Mit dem inzwischen 47-jährigen Defensivspezialisten will man der Abwehr noch mehr Stabilität verleihen, obwohl sich der Deggendorfer Defensivverbund in den letzten Wochen schon verbessert zeigte. Durch den Neuzugang hat man eine weitere Alternative in der Abwehr, Dauerbrenner wie etwa Jan Benda können auf Entlastung hoffen. Gulda, der seine Karriere in Deutschland beim EHC Freiburg begann, war auch jahrelang ein Aktivposten beim EV Landshut und nahm für Deutschland an einer Weltmeisterschaft teil. Seine weiteren Stationen waren die Revier Löwen Oberhausen, Bietigheim-Bissingen, der EV Regensburg und in Bad Tölz beendete er seine Wanderschaft in Deutschlands höchsten Ligen. Auf über 700 Spiele brachte er es dabei, ehe er in seine Heimat wechselte und inzwischen die siebte Saison beim Drittligisten HC Novy Jicin bestreitet und 244-mal auf dem Eis stand. Noch am Samstag bestritt er seine letzte Partie für Novy Jicin. Dort ließ man ihn nur ungern ziehen, denn sowohl menschlich als auch von seiner spielerischen Qualität war er stets vorbildlich.

Nun wagt er noch einmal den Sprung in die Oberliga, um dort mit seinem Sohn in einem Team spielen zu können. Beim Deggendorfer SC ist man sich bewusst, dass Gulda nicht mehr der Jüngste ist, aber im gemeinsamen Probetraining mit Sohn Denis konnte er die Verantwortlichen von seinem Fitnesszustand überzeugen. „Man merkt ihm sein Alter nicht an“, so ein DSC-Verantwortlicher, „er ist fitter als manch junger Spieler. Außerdem kann er mit seinem Spielverständnis ein Spiel lesen. Wir sind überzeugt, dass er die jungen Spieler mit seiner Erfahrung führen kann und uns in der jetzigen Situation weiterhilft.“ Zudem wurde Gulda angeboten, nach seinem Karriereende als Trainer im Nachwuchsbereich beim DSC einzusteigen. In Deggendorf ist man zuversichtlich, dass die Passangelegenheiten bei den zuständigen Stellen zügig über die Bühne gehen und Gulda schon am Freitag im Heimspiel gegen Klostersee erstmals für Fire auflaufen kann.

Der zweite Spieler, der nun seine Zelte in Deggendorf aufschlägt, ist Jonas Franz. Der 17-jährige Angreifer ist für die Jugendmanschaft vorgesehen, wird aber vorsichtshalber auch für die Oberliga lizenziert. Bei ihm handelt es sich um den Sohn des ehemaligen deutschen Nationalspielers Georg „Schorsch“ Franz. Neben dem Nachwuchs des EV Regensburg spielte er auch bei den Eisbären Juniors Berlin. Scheinbar hat es sich herumgesprochen, dass junge, willige Spieler unter Jan Benda Eiszeit bekommen, denn dies ist auch der Hintergrund für seinen Wechsel. Jonas Franz soll an die Oberliga herangeführt werden und sieht nach eigenem Bekunden „in Deggendorf beste Voraussetzungen dafür“.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

Offensivpower mit DEL-Erfahrung
Luca Gläser schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Die Blue Devils Weiden nehmen einen weiteren Stürmer für die nächsten zwei Jahre unter Vertrag. Luca Gläser wechselt von den Eispiraten Crimmitschau nach Weiden. Mi...

Turnier und acht weitere Spielen
Vorbereitungsprogramm des Deggendorfer SC steht

​Für den Deggendorfer SC geht es schon im August wieder zu Testspielen aufs Eis. Zwischen dem 20. August und 18. September 2022 stehen acht Vorbereitungsspiele und d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2