Fire erwartet die Mighty DogsDeggendorfer SC

Fire erwartet die Mighty DogsFire erwartet die Mighty Dogs
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannschaft um Nemirovsky und Filobok konnte schon im ersten Spiel in Schweinfurt zwei Punkte nach Overtime für sich verbuchen und wird der erwartet schwere Gegner sein. Bei einem Sieg von hätte Fire bereits sieben Punkte Vorsprung auf die Unterfranken, der Druck liegt also bei Schweinfurt. Ob Sandro Agricola das Fire-Gehäuse hüten kann, entscheidet sich erst vor Spielbeginn.

Fire-Coach Uvira hat sein Team gut vorbereitet, die Mannschaft wird sich wie immer voll reinhängen und bis zum Ende kämpfen. Zudem sei der Sieg in Erding wichtig gewesen, wo auch ohne Stephan Stiebinger ein Dreier eingefahren wurde. Für ihn spielte Manuel Wiederer von Anfang an und erzielte auch die wichtige Führung. „Es freut mich für den Jungen“, so ein sichtlich zufriedener Uvira, „es zeigt, dass die Jugendarbeit in Deggendorf immer noch Früchte trägt.“ Auch an die Abwehrrecken Geiger und Vogl verteilte er ein Sonderlob, zudem antwortete die Mannschaft fast postwendend auf Treffer des Gegners. Leider schied Sekunden vor Schluss Sandro Agricola mit einem Teilriss des Innenbandes im Knie aus, sein Einsatz ist zumindest gefährdet. Verzichten muss man auch auf die Langzeitverletzten Hanfstingl und Ruderer, Stephan Stiebinger wird nach seiner Sperre in Erding wieder dabei sein.

Sollte die Mannschaft die beiden anstehenden Heimspiele – am Dienstag (20 Uhr) kreuzt man erneut mit Erding die Schläger – siegreich gestalten können, wäre dies ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.