Fire eilt von Sieg zu SiegDeggendorfer SC

Fire eilt von Sieg zu SiegFire eilt von Sieg zu Sieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwar nicht immer, aber immerhin die letzten elf Spiele konnte Fire nun schon für sich entscheiden. Am Sonntagabend konnten Spieler und Fans schon wieder jubeln, diesmal über ein 6:5 nach Penaltyschießen gegen die Blue Devils Weiden. Überhaupt gelang es Fire in den letzten sechs Spielen immer, nur mit einem Tor Unterschied zu gewinnen. Je zweimal hieß es am Ende 4:3, 5:4 und 6:5 für Deggendorf. Gestern wäre durchaus ein Dreier drin gewesen, was einen Gleichstand nach Punkten mit Tabellenführer Peiting bedeutet hätte. Doch Weiden verdiente sich den Punkt mit viel Kampf und Einsatz, und Deggendorf steht sensationell auf Platz zwei der Oberliga Süd mit nun 32 Punkten.

Fire begann gegen Weiden furios, bereits nach 15 Sekunden hatte Schembri die Führung auf dem Schläger, als er nach schönem Pass von Geiger allein auf den Weidener Torwart Huber zulief, aber die Scheibe nicht im Tor unterbrachte. Danach kam kein vernünftiger Spielfluss zustande, auch weil Schiedsrichter Oswald oft zu kleinlich pfiff. Es dauerte bis zur elften Minute, ehe D. Retzer einen Abpraller nach einem Schuss von Maier zum 1:0 verwertete. Man musste diesmal also keinem Rückstand hinterher laufen. Weiden kam nach 14 Minuten zum Ausgleich, als Andrasovsky allein vor Agricola auftauchte. Im zweiten Drittel brachte Schweiger mit einem satten Schlagschuss Deggendorf in Führung. Der an diesem Abend starke Stiebinger erhöhte mit herrlicher Einzelleistung zum 3:1. Drei Minuten vor Drittelende kam Weiden zum Anschluss, aber quasi im Gegenzug stellte Möhle in Überzahl den alten Abstand wieder her. Zu Beginn des dritten Drittels kam Weiden wieder auf ein Tor heran, aber Andrew Schembri mit seinem Tor zum 3:5 gab abermals die passende Antwort. Acht Minuten vor Schluss verkürzte Weiden erneut, wieder war es der überragende Dusan Andrasovsky mit seinem dritten Tor. In der Schlussphase setzte Blue-Devils-Coach Hefner alles auf eine Karte. In Überzahl – Schembri musste auf die Strafbank – und mit sechstem Feldspieler, schaffte Weiden den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich, ganze 18 Sekunden vor der Schlusssirene. Die Verlängerung blieb torlos und so musste das Penaltyschießen entscheiden. Dieses war an Spannung nicht zu überbieten. Andrasovsky verwandelte im Verlauf schon zweimal, scheiterte aber im dritten Anlauf. Thomas Vogl behielt anschließend eiskalt die Nerven und als der wiederum starke Schlussmann Agricola den Penalty von Flamik entschärfen konnte, war Sieg Nummer 11 unter Dach und Fach.

Der Jubel des Deggendorfer Anhangs unter den gut 1200 Zuschauern kannte keine Grenzen, auch die Spieler lagen sich erschöpft in den Armen. Zweimal setzte man sich an diesem Wochenende mit 6:5 durch und hielt so die ärgsten Verfolger Selb und Regensburg auf Distanz. Einziger Wermutstropfen – wenn man bei dem jetzigen sportlichen Höhenflug überhaupt davon sprechen kann – ist, dass man dabei zweimal einen 5:3-Vorsprung nicht über die Zeit retten konnte.

Am kommenden Freitag gastieren um 20 Uhr die Gladiators aus Erding im Deggendorfer Eisstadion, die gegen Schweinfurt nach Verlängerung den Kürzeren zogen und am Freitag die Blue Devils gar 9:2 abfertigten. Trainer Uvira wird sich wieder etwas einfallen lassen, denn im Erfolgsfall wäre das Dutzend an Siegen voll. Die gegenwärtige Euphorie befeuert zudem die überragende Überzahlstatistik und der Sprung von Daniel Möhle auf Platz 1 der Topscorer.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Anton Engel bleibt
Timo Sticha kommt aus Feldkirch zu den Tölzer Löwen

​Mit einer jungen und hungrigen Mannschaft werden die Tölzer Löwen in die neue Saison in der Oberliga Süd gehen. Sehr gut ins Konzept passt da Neuzugang Timo Sticha....

Oberliga Süd Hauptrunde