Finale erreicht: Tölzer Löwen stehen als sportlicher Aufsteiger festSieg in Sonthofen

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Voraussetzungen waren bereits vor dem Eröffnungsbully klar: Im zweiten Halbfinale am Montagnachmittag hatten die Tilburg Trappers Essen mit 6:4 besiegt. Würden die Tölzer Löwen also gewinnen, wäre der sportliche Aufstieg in die Zweite Liga damit schon perfekt. Nach anfänglichem Abtasten wurden die „Buam“ immer stärker. Als zwei Sonthofener kurz hintereinander auf die Strafbank mussten, nutzte Klaus Kathan die doppelte Überlegenheit zur Führung (14.). Die Tölzer hatten das Spiel nun unter Kontrolle, mussten allerdings bis sechs Sekunden vor Drittelende warten, ehe Stefan Reiter auf 2:0 stellte (20.).

Nach der Pause starteten zunächst die Gastgeber besser. Bei einer Großchance von Maximilian Hadraschek zeigte Markus Janka einen unglaublichen Reflex. Überhaupt erwischte der Tölzer Goalie einen Sahnetag, seine Vorderleute standen sicher. So überstanden die Gäste auch die Druckphase der Bulls unbeschadet. In der 37. Spielminute dann die Vorentscheidung: Josef Frank traf mit einem verdeckten Schuss zum 3:0.

Im Schlussabschnitt spielten die Tölzer defensiv höchstkonzentriert und ließen kaum bedeutende Chancen zu. Auch der Ehrentreffer knapp drei Minuten vor dem Ende durch Marco Sternheimer brachte die „Buam“ nicht aus der Ruhe. In derselben Minute nämlich beseitigte Klaus Kathan mit seinem zweiten Treffer alle restlichen Zweifel an einem Tölzer Sieg. Nach der Schlusssirene war nur noch Jubeln angesagt: Die mitgereisten Löwen-Fans stürmten das Eis, die Spieler tanzten und feierten.

„Das war eine großartige Leistung, über die ganze Saison“, sagte Trainer Axel Kammerer. Die Serie gegen Sonthofen sei „spektakulär und ein Kampf auf Biegen und Brechen“ gewesen. „Jetzt wollen wir alles versuchen, um Oberliga-Meister zu werden.“ Im Finale treffen die Tölzer Löwen ab dem kommenden Freitag, 21. April, auf die Tilburg Trappers (Spielbeginn: 19.30 Uhr).

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...

Förderlizenz für Torhüter Stettmer
Starbulls Rosenheim schließen Kooperationsvertrag mit dem ERC Ingolstadt

​Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Das vorrangige Ziel da...

Tryout-Vertrag für Maximilian Reindl
Luca Allavena und Christoph Frankenberg bleiben beim SC Riessersee

​Auch Luca Allavena und Christoph Frankenberg haben ihre Verträge für die Saison 2020/21 beim SC Riessersee unterzeichnet. Beide Spieler sind gebürtige Garmisch-Part...

Wichtiger Baustein in der Defensive besetzt
Simon Mayr wechselt auf Kaufbeuren zurück zum SC Riessersee

​Seit Februar befanden sich der gelernte Verteidiger Simon Mayr und der Geschäftsführer der Weiß-Blauen in Gesprächen über eine fixe Rückkehr zum SC Riessersee. Simo...

HEC verlängert mit Grau, Cejka und Mikesz
Drei Alligatoren bleiben in Höchstadt

​Neben effektiver Verstärkung setzt man beim Höchstadter EC für die kommende Spielzeit darauf, bewährte Kräfte zu halten und langfristig zu binden. Drei Beispiele da...

Zweimal geballte Erfahrung für die Riverkings
Gäbelein und Jänichen bleiben dem HC Landsberg treu

​Mit Sven Gäbelein und Markus Jänichen bleiben zwei erfahrene Spieler dem Kader von Coach Fabio Carciola und damit dem Oberliga-Neuling HC Landsberg erhalten. ...

Stürmer kommt aus Füssen
Starbulls Rosenheim verpflichten Angreifer Tobias Meier

​Das nächste Puzzlestück im Kader 2020/21 der Starbulls Rosenheim: Der 20-jährige Angreifer Tobias Meier wechselt vom Ligakonkurrenten EV Füssen nach Rosenheim und t...