EVR startet mit Niederlage in die Saison2:3 nach Verlängerung gegen Selb

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hochkonzentriert gingen beide Teams von Anfang an zu Werke, aber in der 19. Minute war es dann doch so weit. Die 3452 Zuschauer in der Donau-Arena bekamen das erste Tor der neuen Spielzeit zu sehen. Regensburgs Top-Neuzugang Brandon Wong war gleich bei seiner Premiere im EVR-Trikot zur Stelle und krönte seinen starken Auftritt mit dem Treffer zum 1:0.

Im Mittelabschnitt dreht sich jedoch die Partie und immer öfter übernahmen die Gäste das Kommando. Diese Mühen sollten sich auszahlen und so stocherte Kyle Piwowarczyk den Puck in der 31. Minute über die Linie. Auch in der Folge erspielten sich die Hochfranken ein Chancenplus, machten aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten.

Im letzten Drittel fanden die Regensburger auch nicht mehr in die Partie und erneut ließ Kyle Piwowarczyk die Selber jubeln. Sein Handgelenksschuss landete in der 48. Minute genau im Winkel und er setzte die Hausherren damit gehörig unter Druck. Doch die Kraftreserven der Regensburger schienen am heutigen Tag nicht die besten zu sein und immer wieder wurde das Team von Doug Irwin ins eigene Verteidigungsdrittel gedrängt. Wie aus heiterem Himmel markierte Brandon Wong mit seinem zweiten Streich dann doch noch den Ausgleich (58.). Jetzt hatten plötzlich die Hausherren Oberwasser und fast hätte Gästegoalie Sebastian Stefaniszin noch einmal hinter sich greifen müssen, doch diesmal behielt er gegen Brandon Wong die Oberhand.

In der Verlängerung hatten die Selber Glück, dass ein Foul an dem stets gefährlichen Brandon Wong nicht geahndet wurde, nachdem dieser von einem Schläger im Gesicht getroffen wurde.  In der 63. Minute machten die Gäste dann alles klar. So konnte EVR-Torhüter Cody Brenner einen Schuss von Landon Gare nicht entscheidend klären und Michael Dorr bedankte sich mit dem Treffer zum 3:2.

Am Sonntag reisen die Regensburger nach Lindau und können trotz der Niederlage mit der Leistung zufrieden sein. So spielten die Reihen erstmals in dieser Konstellation zusammen und zahlreiche gute Ansätze waren bereits zu erkennen. In der kommenden Woche dürfte dann auch Topverteidiger Daniel Stiefenhofer sein Comeback feiern.

Michael Pohl