EVR fällt nach gutem Start ins Bodenlose

EVR fällt nach gutem Start ins BodenloseEVR fällt nach gutem Start ins Bodenlose
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits der Start in die Partie sollte nichts Gutes erahnen lassen. Nach knapp 40 Sekunden musste EVR-Goalie Maximilian Englbrecht zum ersten Mal hinter sich greifen. Stefan Ortolf stocherte dabei den Puck über die Linie. Die Regensburger zeigten sich in der Folge aber durchaus engagiert und kamen durch Martin Prochazka zum verdienten Ausgleich (6.). In doppelter Deggendorfer Überzahl war es Brett Wilson, der den orientierungslosen Maximilian Englbrecht zur neuerlichen Gästeführung überwand (10.). Bedanken konnten sich die Niederbayern auch bei Hauptschiedsrichter Andreas Aumüller, der diese Überzahl durch eine nicht nachvollziehbare Strafzeit gegen John Sicinski erst ermöglichte. Auch die Regensburger durften im Anschluss mit zwei Mann mehr agieren, konnten jedoch den starken Gästegoalie Sandro Agricola nicht bezwingen. So ging ein Drittel zu Ende, welches aufgrund einer engagierten Regensburger Leistung durchaus Lust auf mehr machte.

Der Traumstart in den Mittelabschnitt blieb den Regensburger dann aber verwehrt, weil John Sicinski nach einem Prochazka-Zuspiel nur die Latte traf. Die Regensburger drängten jetzt auf den Ausgleich, doch auch den nächsten Treffer erzielten die Gäste. Beim Tor von Patrick Geiger machte Maximilian Englbrecht erneut keine gute Figur, nachdem er einen Flachschuss durch die Beine passieren ließ (26.). Was nun folgte sorgte auf den Rängen für Unverständnis, denn die Hausherren sollten einige rabenschwarze Minuten erleben. Ein katastrophaler Wechselfehler der Regensburger bescherte den Gästen den vierten Treffer. In EVR-Unterzahl gingen drei von vier Oberpfälzer Akteuren während eines Deggendorfer Angriffs vom Eis. Der alleingelassene Martin Ancicka konnte das 4:1 durch Dominik Retzer dann auch nicht mehr verhindern (32.).

Bei den Regensburgern brachen nun alle Dämme. So ließ die Hintermannschaft Deggendorfs Topstürmer Andrew Schembri einfach gewähren und der schob überlegt zum 5:1 ein (34.). Jetzt war auch der Arbeitstag von Maximilian Englbrecht vorbei und Jonas Leserer stand fortan im Regensburger Kasten. Aber auch Leserer konnte den zweiten Treffer von Stefan Ortolf an diesem Abend nicht verhindern (37.). Die Hausherren schienen nun jegliches Interesse an der Partie verloren zu haben und gingen jedem Zweikampf aus dem Weg. Das gebeutelte Oberpfälzer Publikum nahm es mit Fassung und nur vereinzelt waren Pfiffe zu hören. Die Anfeuerungsrufe wurden im Schlussabschnitt allerdings eingestellt. Im gut gefüllten Deggendorfer Block war die Stimmung dagegen prächtig, denn selten konnte man den Rivalen in der Donau Arena derartig vorführen. Thomas Daffner gelang in der 41. Minute zumindest der zweite Regensburger Treffer. Daffner war es auch, der den 3:6-Endstand herstellte (58.).


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Torfestival in Deggendorf – Bad Tölz hält Platz zehn
Blue Devils Weiden lassen auch Riessersee keine Chance

​Wie im Norden dominiert auch in der Oberliga Süd ein Team die Meisterschaft. Selbst der Tabellenvierte aus Garmisch hatte keine Chance bei den Blue Devils Weiden in...

Stürmer kommt aus Italien
Brad McGowan verstärkt die Starbulls Rosenheim

​Mit Blick auf die Playoffs und die vergangenen Wochen, haben sich die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim entschieden, das Team in der Offensive weiter zu vers...

Deggendorf ohne Gegentor – Bad Tölz in Nöten
SC Riessersee muss Verfolgertrio ziehen lassen

​Das Spitzentrio der Oberliga Süd lässt weiterhin nichts anbrennen. Beeindruckend bei den drei Topvereinen, dass sie zusammen zwar 16 Tore erzielten, aber nur zwei i...

Höchstadt verbucht Shutout in Füssen
Premiere: Passau knackt erstmals Peiting auswärts

​Das war schon ein Knaller. Die Passau Black Hawks standen auf dem Papier auf verlorenem Boden, denn seit 2007 hatte es in 18 Begegnungen beim EC Peiting 18 Niederla...

Riessersee verkürzt Rückstand auf Platz zwei
Blue Devils Weiden jagen Starbulls Rosenheim vom Eis

​Das war ein Paukenschlag, den man mindestens bis ins norddeutsche Mellendorf gehört haben wird. Die Blue Devils Weiden, selbsternannter Aufstiegskandidat in die DEL...

Tölz überrascht in Rosenheim – Lindau und Landsberg torsparsam
Blue Devils Weiden machen es in Passau zweistellig

​Das könnte die Meisterschaft der Oberliga Süd entschieden haben. Während Weiden in Passau auf Torjagd ging und es zweistellig machte, kassierten die Rosenheimer aus...

Weiden besiegt Lindau – Passau überholt Bad Tölz
Passau beendet Memmingens kleine Heimserie

​Während Tabellenführer Weiden seine Führung in der Oberliga Süd ausbaute, musste Memmingen seine kleine Aufholjagd beenden....

Personalentscheidung beim HC Landsberg
Riverkings stellen Kontingentspieler Jason Lavallee frei

​Nach der hohen Niederlage gegen die Passau Black Hawks kündigten die sportlich Verantwortlichen der HC Landsberg Riverkings Konsequenzen an. Nach eingehenden Gesprä...

Oberliga Süd Hauptrunde

Dienstag 07.02.2023
EHC Klostersee Klostersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Füssen Füssen
- : -
EV Lindau Lindau
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
SC Riessersee Riessersee
- : -
EC Peiting Peiting
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Freitag 10.02.2023
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EHC Klostersee Klostersee
EC Peiting Peiting
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EV Füssen Füssen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
SC Riessersee Riessersee