EVR bezwingt Deggendorf mit 7:3EV Regensburg

EVR bezwingt Deggendorf mit 7:3EVR bezwingt Deggendorf mit 7:3
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Anfang an gaben die Regensburger dabei den Ton an und bereits nach 53 Sekunden gab es für die Anhänger Grund zum Jubeln. Vitali Stähle fälschte einen verdeckten Schlenzer von David Stieler zur frühen Führung ab. Beflügelt durch die tolle Stimmung in der gut gefüllten Donau Arena legte Louke Oakley das 2:0 nach (4.). Die erste nennenswerte Offensivaktion der Gäste führte dann allerdings zum überraschenden Anschlusstreffer. Neuzugang Patrik Beck trug sich dabei in die Torschützenliste ein (10.) Dieser hätte kurz darauf eigentlich sogar den Ausgleich erzielen müssen, doch er verfehlte aus der Nahdistanz das leere Gehäuse.

Im Mittelabschnitt war es EVR-Topscorer David Stieler, der frühzeitig auf 3:1 erhöhte (22.). Pech hatten die Hausherren in der 32. Minute, als ein Schlittschuhtor durch Jan Benda vom in vielen Situationen sehr unsicher agierenden Schiedsrichtergespann anerkannt wurde. Die Regensburger ließen sich allerdings von dieser Fehlentscheidung nicht beirren und marschierten weiter nach vorne. Ein Doppelschlag durch Benedikt Böhm (35.) und Petr Fical (36.) sorgte dann endgültig für klare Verhältnisse.

Den komfortablen 5:2-Vorsprung bauten die Oberpfälzer im letzten Drittel weiter aus. So wurde ein Querpass von Louke Oakley durch Deggendorfs Stürmer Stefan Ortolf ins eigene Gehäuse abgefälscht (41.). Oakley bereitete in der 54. Minute einen weiteren Treffer von David Stieler mustergültig vor, ehe auf der Gegenseite dem blassen Starstürmer Dustin Whitecotton doch noch ein Tor gelang (55.). Am Freitag gastiert die Mannschaft des EV Füssen in der Donau Arena. Spielbeginn ist aufgrund des Feiertags um 18 Uhr.