EVR-Auftritt sorgt für Fassungslosigkeit2:6 gegen Schönheide

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits nach elf Minuten führten die Wölfe durch die Treffer von Miroslav Jenka (6.) und Tomas Vrba (11.) mit 2:0. Wer jetzt glaubte, dass durch das Tor von Billy Trew in der zwölften Minute die Wende kommen sollte, der sah sich getäuscht. Im Gegenteil, denn Richard Zerbst sorgte mit dem 3:1 für klare Verhältnisse (16.).

Der Mittelabschnitt begann aus Regensburger Sicht ähnlich schlecht. Marco Pronath (22.) erhöhte auf 4:1. Einer der wenigen Hausherrenspieler mit Normalform markierte dann den zweiten EVR-Treffer. Sebastian Wolsch stocherte die Scheibe über die Linie (30.). Das Regensburger Spiel blieb fahrig und so war der nächste Schönheider Treffer nur noch eine Frage der Zeit. Tomas Vrba (38.) ließ dann folgerichtig die mitgereisten Gästefans jubeln.

Auch im Schlussabschnitt war kein Aufbäumen der Hausherren zu erkennen und so legten die Gäste ihrerseits noch ein Tor nach. Wiederum war es Richard Zerbst, der EVR-Goalie Cody Brenner überwand und damit den Endstand perfekt machte (43.).

Michael Pohl