EVL ruft „Mission Aufstieg“ ausKrinner: „Nur sofortiger Wiederaufstieg kann das Ziel sein“

Trainer Toni Krinner will mit dem EV Landshut sofort wieder aufsteigen. (Foto: Imago)Trainer Toni Krinner will mit dem EV Landshut sofort wieder aufsteigen. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach der Lizenzerteilung für die Saison 2015/16 in der Oberliga Süd blicken beim EVL Landshut Eishockey alle Beteiligten wieder nach vorne und haben ein großes Ziel fest im Blick. „Für uns kann es nur darum gehen, sofort wieder aufzusteigen, und um nichts anderes“, findet Cheftrainer Toni Krinner im Hinblick auf das selbstgesteckte Saisonziel klare Worte.

Der Schock über den Lizenzentzug in der DEL 2 ist verdaut, jetzt arbeiten die Verantwortlichen um Toni Krinner mit Hochdruck an der Mannschaft und den Strukturen im Umfeld für eine erfolgreiche Oberliga-Saison. „Wir sind zunächst mal sehr froh, dass wir in der Oberliga spielen dürfen. Wir werden jetzt alle zusammen für unser großes Ziel marschieren“, erklärt Toni Krinner und bedankt sich vor allem bei Geschäftsführer Christian Donbeck für die harte Arbeit der vergangenen Tage: „Wiggerl Donbeck hat zuletzt viel Prügel einstecken müssen und es wurden auch einige Unwahrheiten in die Welt gesetzt. Er hat einen großen Anteil daran, dass der Verein jetzt zumindest in der Oberliga spielen darf. Das freut mich auch für ihn persönlich sehr“, meint der EVL-Cheftrainer.

Für die neue Oberliga-Saison hat Krinner nur ein Ziel, dem in den kommenden Wochen und Monaten alles untergeordnet werden soll: „Für einen Verein wie den EVL kann nur der sofortige Wiederaufstieg das Ziel sein. Für mich gibt es nichts anderes. Das ist auch der Anspruch, den ich an mich selber stelle. Ich bin schon dreimal sportlich aufgestiegen und weiß, worüber ich spreche und worauf es in diesen Situationen ankommt.“

Zuversichtlich macht den Coach besonders das Gerüst der Mannschaft, das in den letzten Tagen aufgestellt werden konnte. „Mit den 13 Spielern, die bisher zugesagt haben, haben wir eine sehr gute Basis, die auch schon eine gehörige Portion Qualität mitbringt. Das ist für unser erklärtes Ziel sehr wichtig, denn es kann nicht nur über den Kampf gehen“, sagt Krinner und weiß aber auch, dass die Personalplanungen weiter in vollem Gange sind. „Natürlich muss der Kader im Rahmen unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten in der Breite noch besser aufgestellt werden. Denn auch in der Oberliga kann man nicht nur mit drei Blöcken spielen“, sagt der Trainer, der trotz seiner Krankheit an allen wichtigen Entscheidungen beteiligt ist und sich täglich mit Co-Trainer Ewald Steiger, der Krinner auch zum Start des Eistrainings vertreten wird, austauscht. „Ich kenne jeden meiner Spieler und befinde mich mit allen Beteiligten im ständigen Austausch über die aktuelle Situation“, lässt Toni Krinner verlautbaren.

Kanadischer Stürmer kommt von den Hannover Indians
Brent Norris wird Importspieler der EV Lindau Islanders

​Nach den Transfers von Torhüter Michael Boehm und Stürmer Florian Lüsch präsentieren die EV Lindau Islanders ihren ersten Importspieler für die kommende Saison. Der...

Nächster Neuzugang in der Verteidigung
Thomas Schmid kommt aus Memmingen zum Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC arbeitet weiter an seinem Kader. Mit Thomas Schmid hat der nächste Abwehrspieler seine Unterschrift unter einen Vertrag bei den Niederbayern ges...

Verteidiger kommt aus Lindau unter die Zugspitze
Sean Morgan kehrt zum SC Riessersee zurück

​Vom Ligakontrahenten Lindau Islanders kehrt der 24-jährige Verteidiger Sean Morgan zu seinem Heimatverein SC Riessersee zurück. ...

Center verlängert
Michael Kirchberger bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Oberliga-Saison nimmt weiter Formen an. Nun hat auch der Center des dritten Blocks, Michael Kirchberger, einen Kon...

Eingefleischter Selber bleibt ein Wolf
Dennis Schiener will es noch einmal wissen

​Erneut eine gute Nachricht: Das Selber Eigengewächs Dennis Schiener spielt eine weitere Saison im Trikot der Selber Wölfe. Als einstiges Nachwuchstalent ist Dennis ...

Noch kein Nachfolger
Manuel Kofler nicht mehr Cheftrainer bei den Starbulls Rosenheim

​Die Starbulls Rosenheim sind auf Trainersuche. „Nach mehreren Gesprächen, in denen die vergangenen zwei Spielzeiten sportlich analysiert wurden, ist man gemeinsam m...

Unermüdlicher Einsatz hat überzeugt
US-Boy Charley Graaskamp belegt zweite Kontingentstelle der Selber Wölfe

​Charley Graaskamp bleibt bei den Selber Wölfe und wird neben Ian McDonald die zweite Kontingentstelle im Team des Oberligisten einnehmen. ...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!