EVF schnürt Dreierpack für die nächste SaisonEV Füssen

EVF schnürt Dreierpack für die nächste SaisonEVF schnürt Dreierpack für die nächste Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei handelt es sich bei allen eigentlich um Neuzugänge, die am Anfang der letzten Saison noch nicht im Kader des EVF standen, auch wenn im Laufe der Spielzeit zwei von ihnen bereits am Kobelhang aktiv waren.

In der Abwehr wird der 24-jährige Matthias Mayr nun fest für den EV Füssen verteidigen. Ab Mitte Dezember bestritt der Defender per Förderlizenz seines Stammvereins SC Riessersee bereits 20 Spiele für den EVF, wobei ihm drei Torvorlagen gelangen. Für den SCR absolvierte er 27 Zweitligapartien mit einem Treffer. Auch zuvor war der Verteidiger in der 2. Bundesliga aktiv und kam in 53 Begegnungen auf sechs Scorerpunkte. In Füssen erarbeitete er sich schnell den Ruf eines zuverlässigen Abwehrspielers, der mit viel Einsatz- und Zweikampfstärke glänzt. Dies soll er nun auch in der neuen EVF-Mannschaft zeigen, außerdem dürfte die Entwicklung des Rechtsschützen bei entsprechender Spielpraxis noch nicht abgeschlossen sein. Matthias wird in der kommenden Saison mit der Nummer 78 auflaufen.

Ebenfalls ab Dezember stand auch Hubert Schöpf (27) im Kader der Schwarz-Gelben. Nach vier Spielzeiten für den EC Peiting hatte der Defensivspezialist ab 2011 eine Auszeit vom Eishockey genommen, ehe er im letzten November den Entschluss fasste, doch wieder zum Schläger zu greifen. Schöpf gilt als kompromissloser Verteidiger, der seine großen Stärken im eigenen Drittel hat. Er verlieh in der abgelaufenen Saison dem EVF-Abwehrverbund deutlich an Stabilität, zog sich im Januar beim Auswärtsspiel gegen Klostersee jedoch eine schwere Knieverletzung zu, die für ihn gleichbedeutend mit dem Saisonende war. Somit bestritt er lediglich neun Spiele mit zwei Torvorlagen für Füssen. Mit seiner Erfahrung von über 300 Oberligaspielen soll der ebenfalls aus dem Nachwuchs des SC Riessersee stammende Schöpf in der neuen Saison im Leopardentrikot mit der Nummer 46 jedoch wieder voll angreifen und eine Stütze der EVF-Abwehr bilden.

Entsprechende Durchschlagskraft für den Angriff darf man sich dagegen von Martin Pfohmann (24) erwarten. Der 1,84 Meter große und 92 Kilogramm schwere Stürmer gilt als zweikampfstarker Zwei-Wege-Spieler, der den Körperkontakt nicht scheut. Aus dem Nachwuchs des Garmischer DNL-Teams hervorgehend, bestritt er zunächst drei Spielzeiten für den SCR in Oberliga und 2. Bundesliga, ehe er zum EC Peiting wechselte. Von dort wechselte er nach knapp vier Jahren wieder zum SC Riessersee zurück, wo er die letzen beiden Saisonen in der zweiten Liga aktiv war. Somit hat er trotz seines Alters bereits viel Erfahrung vorzuweisen, insgesamt 237 Oberligaspiele mit 46 Scorerpunkten sowie 110 Zweitligapartien mit 7 Zählern stehen für ihn bisher zu Buche. In der abgelaufenen Spielzeit war er in 34 Spielen für Garmisch dreimal erfolgreich. Martin ist damit der erste „echte“ Neuzugang für die nächste Saison und soll in der neuen EVF-Mannschaft für eine deutliche Belebung des Angriffsspiels sorgen. Er wird mit der Nummer 79 auflaufen.

3:6-Niederlage gegen Schlusslicht HC Landsberg
EV Füssen verpasst die Pre-Play-offs

​Der EV Füssen hat in seiner zweiten Oberligasaison die Play-offs verpasst und wird am 16. März die Spielzeit beenden. Gegen das Schlusslicht HC Landsberg wurde eine...

Hausherren glichen im Schlussdrittel aus
Selber Wölfe entführen drei Punkte aus Passau

​Die Selber Wölfe haben sich in der Oberliga Süd mit 4:2 (0:0, 2:1, 2:1) bei den Passau Black Hawks durchgesetzt. ...

Starkes erstes Drittel reicht für klaren Sieg gegen Passau
Starbulls Rosenheim gewinnen mit 7:2

​Die Starbulls Rosenheim haben nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Freitagabend besiegten die Grün-Weißen im heimischen ROFA...

Souveräner Heimerfolg über Höchstadt
Selber Wölfe besiegen Alligators nach starker Leistung

​Die Selber Wölfe fuhren gegen das Überraschungsteam dieser Saison, die Höchstadt Alligators, einen souveränen und nie gefährdeten 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)-Heimsieg ein. ...

Corona-Verdachtsfall in der Mannschaft
Deggendorfer SC muss Spiele am Wochenende absagen

​Die für das Wochenende angesetzten Spiele des Deggendorfer SC gegen die Eisbären Regensburg am Freitag und das Heimspiel am Sonntag gegen die Starbulls aus Rosenhei...

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Oberliga Süd Hauptrunde

Dienstag 02.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 07.03.2021
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
EV Lindau Lindau
- : -
Selber Wölfe Selb
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EV Füssen Füssen
SC Riessersee Riessersee
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg