EV Lindau Islanders treffen zum Start in die Oberligasaison auf alte Rivalen Erst nach Höchstadt, dann kommt Landsberg

Für die EV Lindau Islanders geht es wieder los.  (Foto: Betty Ockert/EV Lindau Islanders)Für die EV Lindau Islanders geht es wieder los. (Foto: Betty Ockert/EV Lindau Islanders)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zum Start in die fünfte aufeinanderfolgende Oberligasaison der EV Lindau Islanders geht es am Freitag (6. November, 20 Uhr) zu den Höchstadt Alligators. Zum ersten Ligaheimspiel im Lindauer Eichwald erwarten die Islanders am Sonntag (8. November, 18 Uhr) die Oberligaaufsteiger der Landsberg Riverkings.

Mit Höchstadt in Mittelfranken wartet auf die EV Lindau Islanders gleich zu Beginn eine der weitesten Anreisen der Saison. „Ich freue mich jetzt riesig und bin auch sehr erleichtert, dass die Zeit des Planens und der Vorbereitung vorbei ist und die Saison endlich startet“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der Islanders. „Auch wenn es keine normale Saison sein wird, wir leider keine Zuschauer im Stadion willkommen heißen dürfen, und wir uns bestimmt auf viele Störfaktoren einstellen müssen, hoffe ich trotzdem auf die Unterstützung der Fans via SpradeTV, in den sozialen Medien oder auf welche Art auch immer.“  

Der Gegner aus dem Aischgrund ist für die Lindauer kein Unbekannter, gab es doch in den vergangenen Jahren immer wieder aufregende Duelle. In Erinnerung bleiben vor allem die fünf Spiele im Bayernligafinale 2015, aus denen die Islanders im alles entscheidenden Spiel dramatisch als Bayernligameister hervorgegangen sind. Auch in den darauffolgenden Jahren waren die Spiele gegen den Höchstadter EC immer enge Partien, in denen es meist um wichtige Punkte ging, egal ob Verzahnungsrunde oder Ligapartien. Die Alligators spielten, bis auf die Saison 2017/2018, wie die Islanders durchgehend in der Oberliga, stiegen nach dem einen Jahr Bayernliga aber direkt wieder auf.

Der Kader der Franken ist eine Mischung aus sehr erfahrenen Spielern und einigen jungen Akteuren. Jiri Mikesz, der Ex-Islander, geht bei den Alligators in seine vierte Spielzeit. Als Königstransfer im Sommer, gilt sicherlich Stürmer Dimitri Litesov. Der Deutsch-Russe kam von den Starbulls Rosenheim und erwies sich dort, wie auch in seinen fünf Jahren zuvor beim Deggendorfer SC als Leistungsträger. Dieser Transfer und die Rückkehr von Philipp Schnierstein im Tor der Panzerechsen werten den Kader im Gegensatz zur vergangenen Saison nochmal auf. Die Kontingentposition in der Verteidigung besetzt seit dieser Saison, der dreimalige litauische Nationalspieler, Domantas Cypas. Die zweite Kontingentposition Im Sturm besetzt weiterhin Milan Koustourek, der im Januar von den Alligators verpflichtet wurde und den viele Fans noch aus seinen Spielzeiten in Peiting kennen dürften. Bei ihm kann man sagen, er weiß, wo das Tor steht. Zwei Tage vor Ligastart gaben die Höchstadter noch bekannt, dass Stürmer Michail Guft-Sokolov vom Bayernligisten Waldkraiburg an den Aischgrund wechseln wird.

Auch der zweite Gegner am ersten Wochenende ist für die Islanders kein Unbekannter. Zum Heimspiel im Eichwald erwarten die Inselstädter die Oberligaaufsteiger der Landsberg Riverkings. Die Oberbayern sind - wie die Passau Black Hawks - ein Team, das nach der Insolvenz der Bulls aus Sonthofen in die Oberliga aufgestiegen ist, um dort mindesten 13 Mannschaften zu stellen. Auch sportlich haben sich die Landsberger den Aufstieg in den letzten Jahren mehr als verdient, waren sie doch immer eine der Topmannschaften in der Bayernliga.

Die Spiele zwischen den Lindauern und den Riverkings in der Vergangenheit waren immer sehr enge Partien. Schon zu Bayernligazeiten ging es heiß her, gegipfelt haben diese heißen Spiele zur Saison 2017/2018 im Viertelfinale der Verzahnungsrunden-Playoffs. Lindau musste in Landsberg gewinnen, um im in der darauffolgenden Saison wieder in der Oberliga zu spielen. Andersherum mussten die Landsberger gewinnen, um sich ein fünftes Duell zu erzwingen. Genauso gingen beide Mannschaften in die Partie, an deren Ende die Islanders knapp siegten und auch im darauffolgenden Jahr in der Oberliga spielten. Die Riverkings verblieben in der Bayernliga. Wie gut der Kader der Riverkings eingespielt ist, konnten die Islanders im Testspiel gegen Landsberg schon feststellen. Hier siegte man in Landsberg knapp mit 4:3 nach Overtime.

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Kanadier zuletzt in Frankreich aktiv
Zach Hamill stürmt ab sofort für die Starbulls Rosenheim

​„Erfahren – starke Hände – großartige Übersicht“: Unter anderem mit diesen Attributen wechselt der 32-jährige kanadische Mittelstürmer Zach Hamill zu den Starbulls ...

Dritte Saison bei den Habichten
Passau Black Hawks verlängern mit Robin Deuschl

​Der Kader der Passau Black Hawks wächst weiter. Die Dreiflüssestädter haben den Vertrag mit Robin Deuschl um eine weitere Saison verlängert. ...

Neuer Coach kommt vom DEL-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg
Ehemaliger Bundestrainer Pat Cortina übernimmt den SC Riessersee

​Der SC Riessersee ist bei der Trainersuche fündig geworden und präsentiert ein bekanntes Gesicht im deutschen Eishockey: Pat Cortina, der im Mai die Grizzlys Wolfsb...

Deutsch-Tscheche kommt aus Hamburg an den Bodensee
Lindau Islanders verpflichten Torjäger Michal Bezouska

​Der bisher schon sehr gut besetzte Sturm der Islanders bekommt mit Michal Bezouska einen weiteren und vor allem sehr torgefährlichen Zuwachs. Von den Crocodiles Ham...

HEC verstärkt die Offensive
Jannik Herm wird ein Höchstadter Alligator

​Leistungsträger halten, erfahrene Verstärkung finden, junge Talente fördern, so lautete der Plan der Verantwortlichen für die Kaderplanungen der Höchstadt Alligator...

Donau-Pokal als Highlight
Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht

​Die Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht. Insgesamt sieben Spiele werden die Dreiflüssestädter vor dem Start in die Oberliga-Saison 2021/22 absolvieren. ...

Überraschender Transfer
Jaroslav Hafenrichter wechselt von Augsburg nach Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat einen hochkarätigen Neuzugang verpflichtet. Vom DEL-Club Augsburger Panther wechselt mit Jaroslav Hafenrichter ein prominenter Angreifer an d...

Oberliga Süd Playoffs