EV Lindau Islanders empfangen Tabellenführer SelbHeimspiel am Sonntag

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es ist das erste Mal seit fast zehn Jahren, dass der VER am Bodensee antritt. In der Saison 2006/07 boten sich die Oberfranken und der EVL heiße Spiele in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga und im Pokal- Finale um den Bayernkrug. Beide Male hatte Selb das bessere Ende für sich und entwickelte sich seither kontinuierlich zu einem der bayrischen Vorzeigevereine. Inzwischen ist man offenbar soweit, dass man auch an den Aufstieg in die DEL2 denkt.

Rein sportlich lässt sich das Potenzial dazu leicht belegen. In den letzten Jahren spielten die Wölfe immer an der Tabellenspitze der Oberliga Süd mit und liefern sich auch in dieser Saison ein enges Kopf- an Kopf Rennen mit dem EV Regensburg um den Platz an der Sonne – Wechselspiel mit inbegriffen. 

Dabei hat der VER auch als erstes Oberliga- Team die 100- Tore Schallmauer durchbrochen. Wie gut die Offensive der Oberfranken ist, haben die Lindauer im Hinspiel am eigenen Leib erfahren, als sie mit 1:11 untergingen. „Damals haben wir uns zu sehr abschlachten lassen. Den Eindruck wollen wir diesmal natürlich korrigieren“, sagt EVL- Geschäftsführer Sebastian Schwarzbart. Dazu brauchen die Islanders – und vor allem ihr Torhüter (wer im Kasten steht, ist noch offen) einen überragenden Tag. Denn mit dem Trio Kyle Piwowarczyk (mit 37 Punkten bester Scorer der Liga), Jared Mudryk und Lanny Gare (jeweils 36 Punkte) haben die Selber nicht nur drei Mann unter den Top- Sechs Scorern der Liga. Achim Moosberger ist mit 23 Treffern (davon vier gegen den EVL) auch noch bester Torschütze der Liga.

„Gegen dieses Team müssen wir 60 Minuten hinten stabil stehen“, sagt EVL- Coach Dustin Whitecotton, der gerade das Abwehrverhalten als einen der wichtigsten Trainingsinhalte der letzten Wochen bezeichnete. „Wir haben hier speziell in Regensburg und Peiting Schwächen gezeigt, die so am Sonntag nicht vorkommen dürfen, sonst geht es schlimm für uns aus.“

Wie schlimm, weiß die Mannschaft aus dem Hinspiel – vielleicht ein Vorteil, den man aus dem Debakel sehen kann. Mental müsse man sofort bereit sein, dem starken Gegner gegenüber zu treten, ähnlich, wie man es beim 5:2 gegen Bad Tölz gezeigt hat. „Es ist nicht so, dass wir Revanche für das Hinspiel wollen. Das bringt uns nicht weiter“, erklärt Whitecotton. „Was wir aber zu beweisen haben, ist, dass wir mit den Topteams besser mithalten können, als am Saisonbeginn und dass wir in unserer Entwicklung nicht stehenbleiben.“ Besser könnte der Prüfstein hierfür nicht sein.

Spitzen-Nachwuchseishockey können die Lindauer Fans schon am Samstag (17:15 Uhr) erleben. Dann tritt das Kooperationsteam der Islanders und des EV Ravensburg in der DNL2 in der Eissportarena Lindau gegen den SC Riessersee an. In der zweithöchsten deutschen U19- Liga ist dies das Duell des Sechsten gegen den Dritten.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

Offensivpower mit DEL-Erfahrung
Luca Gläser schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Die Blue Devils Weiden nehmen einen weiteren Stürmer für die nächsten zwei Jahre unter Vertrag. Luca Gläser wechselt von den Eispiraten Crimmitschau nach Weiden. Mi...

Turnier und acht weitere Spielen
Vorbereitungsprogramm des Deggendorfer SC steht

​Für den Deggendorfer SC geht es schon im August wieder zu Testspielen aufs Eis. Zwischen dem 20. August und 18. September 2022 stehen acht Vorbereitungsspiele und d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2