EV Landshut geht mit Trainer Axel Kammerer ins Jahr 2020Vertrag für Oberliga und DEL2

Axel Kammerer bleibt Trainer des EV Landshut. (Foto: Georg Gerleigner/EV Landshut)Axel Kammerer bleibt Trainer des EV Landshut. (Foto: Georg Gerleigner/EV Landshut)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz erheblicher Personalprobleme belegt der niederbayerische Traditionsverein mit seiner Mannschaft, die mit zahlreichen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs gespickt ist, kurz vor dem Ende der Hauptrunde Platz drei und hat damit eine hervorragende Ausgangsposition für die entscheidende Phase der Saison.

„Wir sind voll im Soll und absolut zufrieden mit dem Weg, den Axel Kammerer mit unserer jungen Mannschaft eingeschlagen hat und wollen diesen auch in der kommenden Spielzeit weiter verfolgen. Er hat viele Spieler individuell weiterentwickelt und eine homogene Mannschaft geformt, die als echte Einheit auftritt. Trotz der widrigen Umstände mit Verletzungssorgen und den Abstellungen der Jung-Nationalspieler spielte das Team sehr stabil und hat nie den Anschluss an die Spitzengruppe verloren. Wir haben weiterhin alle Chancen unser Saisonziel zu erreichen: Wir wollen besser abschneiden, als in der vergangenen Spielzeit“, erläutert Ralf Hantschke, Geschäftsführer der EVL Spielbetrieb-GmbH die Entscheidung.

„Für mich ist immer der Weg das Ziel – und wir sind alle gemeinsam auf einem wirklich guten Weg. Wir haben in Landshut ein großes Potenzial und viele junge Spieler, die sich wirklich toll entwickelt haben. Auch unsere Führungsspieler wachsen immer mehr in ihre Rolle herein. Ich freue mich sehr, darauf diese Entwicklung unserer jungen, hungrigen Mannschaft weiter vorantreiben zu dürfen“, sagte Kammerer, der im Sommer 2017 nach zwei Jahren bei den Tölzer Löwen zum EVL wechselte und nun in seine dritte Saison als Trainer beim Deutschen Meister von 1970 und 1983 geht.

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...

Verletzung im Dezember
Marius Klein greift beim EV Füssen wieder an

​Als einer von vielen Oberliga-Neulingen des EV Füssen machte Stürmer Marius Klein seine Sache richtig gut. 20 Spiele bestritt er bis zum 6. Dezember, markierte dabe...

Neuer Offensiv-Akteur
Jonas Wolter kommt aus Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Jonas Wolter ist der neueste Zuwachs im Kader des ECDC Memmingen. Der 23-jährige Angreifer kommt vom ESV Kaufbeuren an den Hühnerberg. Er durchlief den Nachwuchs de...