EV Füssen wahrt seine Play-off-Chancen4:2-Sieg in Lindau

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schmeichelhafte Führung für Lindau nach dem ersten Abschnitt. Der EVF war über weite Strecken die tonangebende Mannschaft, hatte viele Torchancen, lag aber durch einen Fehlpass im eigenen Drittel mit 0:1 in Rückstand. Gleich zwei Überzahlspiele hatte das schwarz-gelbe Team in der Anfangsphase, konnte jedoch mehrere gute Möglichkeiten nicht unterbringen. Dazwischen ging auch noch ein Schuss an den Außenpfosten. Erst nach zehn Minuten hatten auch die Gastgeber einige Torabschlüsse, insgesamt durften sie sich gleich dreimal im Powerplay versuchen. Hier hatte aber Hops eine gute Unterzahlchance, wieder komplett packte Goalie Di Berardo den großen Fanghandsave gegen Marc Besl aus. Corvin Wucher konnte in der 17. Minute dann frei vor dem Tor zum 1:0 einschießen. In der Schlussphase hatte Samuel Payeur noch zwei riesige Unterzahlmöglichkeiten nach schweren Lindauer Fehlern in der eigenen Zone. Der Kanadier brachte die Scheibe aber nicht über die Linie.

Das Mitteldrittel begann ähnlich. Besl scheiterte gleich an Di Berardo, Miller setzte nach einem Bully die Scheibe an den Innenpfosten. Der Ausgleichstreffer von Marc Besl nach viereinhalb Minuten war längst überfällig. Die Füssener nahmen den Schwung auch ins nächste Powerplay mit und konnten durch den vor dem Tor freigespielten Maximilian Dropmann erstmals in Führung gehen. Der Verteidiger war auch am nächsten erfolgreichen Abschluss beteiligt. Drei Minuten später bediente er von der blauen Linie aus Florian Stauder, der sich die Chance zum 1:3 nicht entgehen ließ. Der EVL nahm daraufhin eine Auszeit, der EVF blieb aber das gefährlichere Team. Ein Schuss von van der Linde, ein Alleingang von Miller, ein Überzahlspiel mit großen Chancen für Simon und Besl. Der vierte Treffer war nahe, allerdings musste Nicolas Jentsch Sekunden vor der Pausensirene im letzten Moment auch die Scheibe von der eigenen Torlinie kratzen.

Nach den überlegen geführten ersten vierzig Minuten kamen die Füssener im Schlussdrittel unter Druck. Zum einen zogen die mit kompletten vier Reihen angetretenen Islanders das Tempo an, zum anderen wanderten die Gäste immer wieder auf die Strafbank. Insgesamt musste der EVF im letzten Abschnitt sechseinhalb Minuten in Unterzahl agieren. Doch auch als Lindau immer dominanter wurde, verteidigte das Team mit seinem starken Torhüter Benedikt Hötzinger das Gehäuse mit allem was zur Verfügung stand. Lediglich in der 50. Minute fand Frederik Widen in Überzahl eine Lücke, wobei unklar war, ob die Scheibe überhaupt mit vollem Durchmesser die Linie überschritten hatte. Die letzten Wechsel waren eine einzige Abwehrschlacht, doch Hötzinger hielt einfach alles und Sam Payeur konterte in der Schlussminute zum 2:4 ins leere Lindauer Gehäuse. Der Füssener Kampf war belohnt worden.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2