EV Füssen kann beim 8:3 gegen Deggendorf voll überzeugenDritter Heimsieg in Folge

Jubel beim EVF über den deutlichen Erfolg.  (Foto: EV Füssen)Jubel beim EVF über den deutlichen Erfolg. (Foto: EV Füssen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Große Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und diesmal auch die nötige Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss waren die Zutaten für diesen Erfolg. Vor allem die Reihe mit Sam Payeur, Marc Besl und Andrei Taratukhin war von den Gästen nur selten unter Kontrolle zu bringen und vereinte 13 Scorerpunkte auf sich.

Der DSC begann stark und war in der Anfangsphase das tonangebende Team. In dieser Phase fiel auch das frühe 0:1 durch Mark Heatley. Zwar war der EVF danach besser im Spiel, die Gäste hatten aber bei einem gerade noch gestoppten Versuch sowie einem Pfostenkracher den zweiten Treffer auf dem Schläger. Nach dem Ausgleich durch Andrei Taratukhin, der sein letztes Heimspiel für den EVF bestritt, kippte aber die Partie. Nach toller Kombination stand es nur kurz darauf 2:1 durch den ersten Treffer im Seniorenbereich von Maximilian Miller.

Auch das Mitteldrittel begannen die Niederbayern überlegen, konnten hier ein Powerplay nicht nutzen. Kaum wieder komplett konterten die Füssener durch Sam Payeur zum 3:1. Gleich danach ging es wieder in Unterzahl, aber auch diese Situation wurde mit großem Einsatz überstanden. Deggendorf konnte Benedikt Hötzinger nicht überwinden. Dann eine Schlüsselszene, als Lubos Velebny einen Alleingang im letzten Moment verhindern konnte, und im nächsten Angriff erneut Payeur eine Kombination zum 4:1 abschloss. Jetzt war der EVF am Drücker und hatte noch weitere Chancen auf ein fünftes Tor.

Das fiel zu Beginn des Schlussabschnitts, und wieder nach einem eigentlich starken Auftakt des DSC. Marc Sill konnte aus kurzer Distanz Timo Pielmeier zum 5:1 überwinden und der Gastmannschaft den Wind aus den Segeln nehmen. Danach hatte Payeur gleich eine weitere gute Möglichkeit, auf der anderen Seite traf Deggendorf zum zweiten Mal den Pfosten. Nochmals eng wurde es aber durch zwei Slapsticktore der Gäste. Ging dem 5:2 durch Mark Heatley eine kuriose Flugbahn der Scheibe voraus, so stand beim 5:3 durch Lukas Miculka, das per Hand erzielte wurde, der Sportsgeist nicht gerade an erster Stelle. Danach brachte sich der DSC aber durch Strafzeiten selbst in Bedrängnis, und hier war mit den Füssenern diesmal nicht zu spaßen. Leon Dalldush, Sam Payeur mit seinem dritten Treffer sowie Marc Besl mit seinem Tor nach zuvor fünf Vorlagen in dieser Partie erhöhten in Überzahl innerhalb von gut zwei Minuten auf 8:3. Damit war das Spiel entschieden und Füssen konnte den verdienten Sieg feiern.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Milo Markovic weiter Sportlicher Leiter – Kapitän Vincenz Mayer hat noch Vertrag
John Sicinski bleibt Trainer der EV Lindau Islanders

​Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Auf einer der wichtigsten Positionen des Oberligateams der EV Lindau Islanders gibt es keine Veränderung. Headcoach ...

Lindau scheidet trotz 10:8 Toren aus
Pre-Play-offs Süd: EV Füssen löst Achtelfinalticket

​In einem dramatischen Zieleinlauf setzte sich Altmeister EV Füssen in den Pre-Play-offs der Oberliga Süd gegen Lindau durch und trifft nun am Freitag im Play-off-Ac...

Lindau und Füssen müssen in Spiel drei
Oberliga Süd: Memmingen siegt in Pre-Play-Offs und trifft auf Halle

​Damit ist wenigstens eine Pre-Play-Off-Serie in der Oberliga Süd entschieden. Memmingen setzte sich mit etwas Glück gegen die zuletzt heimschwachen Tölzer durch und...

Der Kapitän bleibt an Bord
Martin Vojcak verlängert beim Höchstadter EC

​Dass er mittlerweile der älteste Spieler im Team ist, hört er nicht so gerne, doch mit seiner Routine und seiner Erfahrung ist und bleibt Martin Vojcak zugleich ein...

Füssen braucht am Freitag ein Wunder
Lindau und Memmingen öffnen das Tor zu den Play-Offs

​Dieser erste Spieltag in die diesjährigen Oberliga-Pre-Play-Offs brachte schon einmal einen Vorgeschmack auf die schönste Jahreszeit. Dabei zeigte sich, dass die zu...

EHC Klostersee schafft ohne Play-downs den Klassenerhalt
HC Landsberg zieht sich aus der Oberliga Süd zurück

​Am Montagvormittag haben die Riverkings dem Deutschen Eishockey-Bund mitgeteilt, dass der Verein nach der Hauptrunde nicht in den Play-downs antritt und somit auch ...

Versöhnlicher Saisonabschluss für Passau
EC Peiting verdrängt ECDC Memmingen in die Pre-Play-Offs

​Eigentlich war vor dem letzten Spieltag in der Oberliga Süd nur noch eine Frage offen: Peiting oder Memmingen auf Platz sechs? Peiting löste seine Aufgabe gegen Lan...

Weiden verbucht Kantersieg – Landsberg überrascht
Oberliga Süd: Nur noch vier Plätze nicht entschieden

​Lediglich vier Tabellenplätze im Play-Off-Bereich der Oberliga Süd sind noch nicht entschieden....

AufstiegsplayOffs zur DEL2

Freitag 31.03.2023
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Sonntag 02.04.2023
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
SC Riessersee Riessersee
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Dienstag 04.04.2023
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
SC Riessersee Riessersee
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Blue Devils Weiden Weiden