EV Füssen das diesmal das bessere Ende für sich6:5-Sieg gegen Deggendorf

Der EVF besiegte den DSC. (Foto: EV Füssen)Der EVF besiegte den DSC. (Foto: EV Füssen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In dem schnellen Spiel hatten beide Mannschaften ihre Stärken in der Offensive, was sich auch in den elf erzielten Treffern zeigt. Dadurch konnte der Eissportverein seinen ersten Heimsieg feiern und den überraschenden Erfolg gegen den DSC vom Vorjahr wiederholen.

Die Füssener erwischten zunächst aber einen richtigen Fehlstart. Ein harmloser Schuss aus spitzem Winkel prallte nach vorne ab, Andrew Schembri bedankte sich nach nur 65 Sekunden mit dem 0:1. Deggendorf blieb im Anschluss spielbestimmend, erst nach zehn Minuten trat der EVF im ersten Überzahlspiel offensiv verstärkt in Erscheinung. Die erste Unterzahl wurde danach zwar überstanden, Sekunden später traf Rene Röthke aber doch noch zum 0:2. Der Dosenöffner für das Heimteam war der Anschlusstreffer von Florian Stauder nur zwölf Sekunden später, er überraschte Gästekeeper Deske mit seinem Schuss von der blauen Linie.

Eine noch aus dem ersten Drittel herrührende Strafzeit brachte im zweiten schnell den Ausgleich durch Lubos Velebny, es war keine halbe Minute gespielt. Der DSC blieb aber weiterhin gefährlich und ging nach einem abgefälschten Schuss erneut durch Röthke wieder in Führung. Bitter für den EVF, denn das Tor wurde per hohem Stock erzielt und hätte eigentlich nicht zählen dürfen. In der Folge waren die Gäste dem vierten Treffer wesentlich näher, Füssen konnte sich nur schwer befreien. Umso überraschender kam der erneute Ausgleich durch den bestens angespielten Sam Payeur. Jetzt war Füssen am Drücker, musste nach einem Fehlpass aber gleich wieder den vierten Treffer hinnehmen, Manuel Wiederer traf zum 3:4 und leitete damit einen neue Angriffswelle auf das heimische Gehäuse ein. Benedikt Hötzinger war aber nicht zu bezwingen. Und offensiv waren die Füssener diesmal in Überzahl gefährlich. So nutzte Kapitän Eric Nadeau, der am Ende mit seinen 46 Jahren ein Fünf-Punkte-Spiel hinlegen sollte, ein Powerplay kurz vor dem Pausentee zum 4:4.

Zwei Minuten waren im letzten Abschnitt gespielt, als Sam Payeur einen Schuss zum 5:4 abfälschte. Der EVF lag erstmals im Spiel in Führung. Bei dieser Partie war aber klar, dass das noch nicht reichen wird, und prompt fiel keine zwei Zeigerumdrehungen später schon der Ausgleich durch das dritte Tor von Rene Röthke. Nun warfen die Gäste natürlich ihre ganze Klasse in den Ring, Höchstarbeit für die Füssener Hintermannschaft. Vor allem bei zwei Unterzahlspielen war Gefahr angesagt, mit viel Einsatz konnte man sich den Versuchen der Gäste aber erwehren. Und am Ende hatte diesmal der Eissportverein den längeren Atem. Stauder verpasste nach schönem Move knapp den sechsten Treffer, kurz darauf wurde Dejan Vogl im letzten Moment gestoppt. Die daraus resultierende Strafzeit verwertete Sam Payeur schließlich ebenfalls mit seinem dritten Tor an diesem Abend zum 6:5-Siegtreffer. Denn trotz des sechsten Feldspielers von Deggendorf verteidigten die Schwarz-Gelben den knappen Vorsprung mit viel Einsatz bis zur finalen Sirene. Ein wichtiger Erfolg für das Selbstvertrauen nach zuletzt etwas unglücklichen Spielverläufen.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Milo Markovic weiter Sportlicher Leiter – Kapitän Vincenz Mayer hat noch Vertrag
John Sicinski bleibt Trainer der EV Lindau Islanders

​Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Auf einer der wichtigsten Positionen des Oberligateams der EV Lindau Islanders gibt es keine Veränderung. Headcoach ...

Lindau scheidet trotz 10:8 Toren aus
Pre-Play-offs Süd: EV Füssen löst Achtelfinalticket

​In einem dramatischen Zieleinlauf setzte sich Altmeister EV Füssen in den Pre-Play-offs der Oberliga Süd gegen Lindau durch und trifft nun am Freitag im Play-off-Ac...

Lindau und Füssen müssen in Spiel drei
Oberliga Süd: Memmingen siegt in Pre-Play-Offs und trifft auf Halle

​Damit ist wenigstens eine Pre-Play-Off-Serie in der Oberliga Süd entschieden. Memmingen setzte sich mit etwas Glück gegen die zuletzt heimschwachen Tölzer durch und...

Der Kapitän bleibt an Bord
Martin Vojcak verlängert beim Höchstadter EC

​Dass er mittlerweile der älteste Spieler im Team ist, hört er nicht so gerne, doch mit seiner Routine und seiner Erfahrung ist und bleibt Martin Vojcak zugleich ein...

Füssen braucht am Freitag ein Wunder
Lindau und Memmingen öffnen das Tor zu den Play-Offs

​Dieser erste Spieltag in die diesjährigen Oberliga-Pre-Play-Offs brachte schon einmal einen Vorgeschmack auf die schönste Jahreszeit. Dabei zeigte sich, dass die zu...

EHC Klostersee schafft ohne Play-downs den Klassenerhalt
HC Landsberg zieht sich aus der Oberliga Süd zurück

​Am Montagvormittag haben die Riverkings dem Deutschen Eishockey-Bund mitgeteilt, dass der Verein nach der Hauptrunde nicht in den Play-downs antritt und somit auch ...

Versöhnlicher Saisonabschluss für Passau
EC Peiting verdrängt ECDC Memmingen in die Pre-Play-Offs

​Eigentlich war vor dem letzten Spieltag in der Oberliga Süd nur noch eine Frage offen: Peiting oder Memmingen auf Platz sechs? Peiting löste seine Aufgabe gegen Lan...

Weiden verbucht Kantersieg – Landsberg überrascht
Oberliga Süd: Nur noch vier Plätze nicht entschieden

​Lediglich vier Tabellenplätze im Play-Off-Bereich der Oberliga Süd sind noch nicht entschieden....

AufstiegsplayOffs zur DEL2

Sonntag 26.03.2023
Saale Bulls Halle Halle
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EC Peiting Peiting