Erst nach Straubing, dann daheim gegen DeggendorfERV Schweinfurt

Erst nach Straubing, dann daheim gegen DeggendorfErst nach Straubing, dann daheim gegen Deggendorf
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Niederbayern, die momentan mit nur neun Punkten das Tabellenende der Oberliga Süd zieren, mussten in den vergangenen Wochen aufgrund akuter Probleme mit dem Stadion Ihre Trainingseinheiten sowie Heimspiele auswärts absolvieren. Ein Umstand, den Coach Jan Benda natürlich nicht optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison bot. Doch in einer gemeinsamen Aktion mit Politik und Wirtschaft, wurde das Hallendach abgerissen und in Rekordzeit von knapp drei Wochen ein neues Hallendach aufgebracht. Voraussichtlich Ende November kann Fire seine Heimspiele dann wieder in Deggendorf anstatt in Straubing austragen.

Der bisherige Saisonverlauf der Niederbayern weist Licht und Schatten auf. Besiegte man am ersten Spieltag zuhause die Tölzer Löwen noch mit 7:3, so musste man anschließend sechs Niederlagen am Stück einstecken, wobei vor allem die Packungen gegen Weiden (2:7), Erding (0:8) und Regensburg (2:7) für großen Unmut unter den Anhängern führte. Wenn das Team jedoch sein wahres Potential abruft, kann man wohl jeden Gegner schlagen. So überraschte man vor der Deutschland-Cup-Pause mit einem Sieg über den EC Peiting und hatte auch den Tabellenführer Freiburg am Rande einer Niederlage (4:5). Im Tor verpflichtete man diese Woche noch kurzfristig Louis-Vincent Albrecht, der für eine weitere Absicherung im Falle einer Verletzung von Nr. 1 Goalie Sandro Agricola dienen soll. In der Verteidigung wohl der prominenteste Spieler im Kader der Niederbayern ist Trainersohn Jan Benda jun. 1972 in Reef, Belgien geboren, absolvierte der Rechtsschütze in seiner bisherigen Karriere fast 400 Spiele in der höchsten tschechischen Liga, 48 Spiele in der DEL und neun Spiele in der besten Liga der Welt, der NHL. Zudem trug er in 103 Spielen das Deutsche Nationaltrikot. Im Sturm wird mit Andrew Schembri ebenfalls ein Leistungsträger nach Verletzung wieder in das Team von Fire zurückkehren. Dazu gesellt sich mit Stefan Ortlof ein gebürtiger Augsburger, der nach einem DEL-Jahr bei den Straubing Tigers, in bisherigen 10 Spielen bereits 16 Scorerpunkte verbuchen konnte.

Die Mighty Dogs nutzten die Pause um die doch recht leeren Akkus wieder aufzuladen und Verletzungen komplett auszukurieren. So wird Trainer Jukka Ollila am Wochenende auf seinen fast kompletten Kader zurückgreifen können, denn mit Verteidiger Jakub Voijta kehrt der letzte Langzeitverletzte nach überstandener Verletzung zurück ins Team. Dazu kann er wieder mit Markus Koch und Michele Amrhein planen. Zusätzlich reagierten die Verantwortlichen auf die schwere Verletzung von Torwart Benjamin Dirksen und verpflichtete mit Martin Fous einen erfahrenen Goalie, der bereits höherklassige Erfahrung verfügt. Die fehlende Spielpraxis soll er bereits im Hinspiel gegen Deggendorf sammeln und seinen ersten Einsatz absolvieren. Somit stehen Ollila an diesem Wochenende zehn Stürmer und sieben Verteidiger zur Verfügung, wobei Schahab Aminikia wieder in der Verteidigung eingesetzt wird. Denn der 25-Jährige überzeugte in den letzten Spielen auf dieser Position.

Letztes Puzzleteil gefunden
Chase Schaber kommt zum Deggendorfer SC

​Mit der Besetzung der zweiten Ausländerposition mit dem Kanadier Chase Schaber hat der Deggendorfer SC seine Kaderplanung für die kommende Saison vorerst abgeschlos...

Nach starker Premieren-Saison
Ondrej Zelenka stürmt weiterhin für den EV Füssen

​Chance erhalten, Chance genutzt. So kompakt lässt sich die letzte Spielzeit in der Oberliga für Ondrej Zelenka zusammenfassen. Das Nachwuchstalent wurde fest in den...

Förderlizenz für Torhüter Stettmer
Starbulls Rosenheim schließen Kooperationsvertrag mit dem ERC Ingolstadt

​Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Das vorrangige Ziel da...

Tryout-Vertrag für Maximilian Reindl
Luca Allavena und Christoph Frankenberg bleiben beim SC Riessersee

​Auch Luca Allavena und Christoph Frankenberg haben ihre Verträge für die Saison 2020/21 beim SC Riessersee unterzeichnet. Beide Spieler sind gebürtige Garmisch-Part...

Wichtiger Baustein in der Defensive besetzt
Simon Mayr wechselt auf Kaufbeuren zurück zum SC Riessersee

​Seit Februar befanden sich der gelernte Verteidiger Simon Mayr und der Geschäftsführer der Weiß-Blauen in Gesprächen über eine fixe Rückkehr zum SC Riessersee. Simo...

HEC verlängert mit Grau, Cejka und Mikesz
Drei Alligatoren bleiben in Höchstadt

​Neben effektiver Verstärkung setzt man beim Höchstadter EC für die kommende Spielzeit darauf, bewährte Kräfte zu halten und langfristig zu binden. Drei Beispiele da...

Zweimal geballte Erfahrung für die Riverkings
Gäbelein und Jänichen bleiben dem HC Landsberg treu

​Mit Sven Gäbelein und Markus Jänichen bleiben zwei erfahrene Spieler dem Kader von Coach Fabio Carciola und damit dem Oberliga-Neuling HC Landsberg erhalten. ...

Stürmer kommt aus Füssen
Starbulls Rosenheim verpflichten Angreifer Tobias Meier

​Das nächste Puzzlestück im Kader 2020/21 der Starbulls Rosenheim: Der 20-jährige Angreifer Tobias Meier wechselt vom Ligakonkurrenten EV Füssen nach Rosenheim und t...