Ersatzgeschwächt unterlegen

Ersatzgeschwächt unterlegenErsatzgeschwächt unterlegen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Anpeitschen der Fans sollte sich bereits nach 34 Sekunden gelohnt haben. Selb stürmte munter drauf los und mit dem ersten Angriff ging der Puck nicht nur vor das Tor der Gäste, sondern zu Geisberger, der am linken Pfosten den meisten Überblick hatte und die Scheibe zur Führung in den Kasten schieben konnte. Fortan diktierte allerdings Dortmund weitestgehend das Spielgeschehen. Selb hatte in der Defensive jede Mange Arbeit zu verrichten. Doch immer wieder konnten die Versuche des Gegners unterbunden werden. Jedoch hatte man selbst Probleme, freie Weg nach vorne zu finden. Ein Unterzahlspiel der Wölfe nutzten die Westfalen prompt zum Ausgleich. Die Hausherren bemühten sich und wollten die erneute Führung erzwingen. Dortmund hielt mit guter Abwehrleistung dagegen. Nicht nur das. Über die linke Seite marschierte Martens in der 17. Minute in die Selber Zone und nutzte seine freie Schussbahn mit einem strammen Schuss ins lange Eck zum 1:2 aus Sicht der Gastgeber.

Wegen Spielens mit zu vielen Feldspieleren kassierten die Wölfe zu Beginn des zweiten Drittels eine Zwei-Minuten-Strafe. Doch hier heraus gelang ein genialer Konter, den Piwowarczyk nach Doppelpassspiel mit Mudryk um Ausgleich vollenden konnte. Der Jubel darüber war nur von kurzer Dauer. Dortmund nutzte das weitere Überzahlspiel umgehend zum 2:3 aus. Selb baute umgehend Druck auf. Nach zunächst vergebenen Möglichkeiten gelang es Mudryk, nach Schadewaldt-Vorlage das 3:3 zu erzielen. Der VER war drauf und dran, wieder in Front zuziehen. Möglichkeiten gab es einige, die wie Roos allein vor dem Tor jedoch vergeben wurden. Schrecksekunde dann in der 39. Minute. Zum einen wurde Dortmund das 3:4 ermöglicht. Ei diesem Gegentreffer verletzte sich dazu noch Keeper Kümpel. Da bereist Ritter verletzt nicht mit von der Partie war, so musste Junioren-Torwart Stark zwischen die Pfosten. In Selber Unterzahl musste er zugleich das 3:5 hinnehmen.

Im Schlussabschnitt meisterte er aber souverän einige brenzlige Situationen. „Selber geben niemals auf“, skandierten die Fans weiter lautstark und feuerten ihr Team, bei dem nun auch noch Schadewaldt fehlte,  pausenlos an. Und tatsächlich kamen die Wölfe wieder heran. Warkus vollendete mit einem strammen Schuss in die Maschen das 4:5. Dortmund durfte später eine Unachtsamkeit des VER ausnützen und wieder davonziehen. Unter stehenden Ovationen der Zuschauer setzten die Hausherren noch einmal alles auf eine Karte, nahmen für einen weiteren Feldspieler den Keeper vom Eis. 38 Sekunden vor dem Ende klappte das 5:6 durch Mudryk. Spannung pur noch einmal zum Ende. Gar drei Sekunden vor Schluss hatte Mudryk den Ausgleich auf dem Schläger. Jubeln durfte dann aber Dortmund.

Somit liegen die  VER-Cracks in der Best-of-Five-Serie mit 0:2 in Rückstand. Schon am Dienstag müsste in Dortmund gewonnen werden. Andernfalls ist die Saison beendet. „Wir brauchen schon ein kleines Wunder“, meint Trainer Cory Holden, dem die Spieler allmählich ausgehen.  Wohl werden Ritter und Kümpel fehlen. Bei Thielsch und Schadewaldt sieht es neben den ohnehin schon ausfallenden Ryzuk und Ronny Schneider ebenso nicht gut. „Wir gehen an unsere Grenzen, geben alles“, war Holden trotz allem voll des Lobes über sein Team.

Tore: 1:0 (0:34) Geisberger (Mudryk, Piwowarczyk), 1:1 (12:08) Michl (Eickmann, Pohanka; 5-4), 1:2 (16:44) Martens (Liesegang, Kreuzmann), 2:2 (21:22) Piwowarczyk (Mudryk, Jeschke; 4-5), 2:3 (22:13) Pohanka (Kastner, Michl; 5-4), 3:3 (25:56) Mudryyk (Schadewaldt; Geisberger), 3:4 (38:02) Schmerda (liesegang, Neumann), 3:5 (38:24) Petrozza (Kastner, Liesegang; 5-4), 4:5 (46:33) Warkus (Bauer, Heilman), 4:6 (52:50) Michl (Prohanka, Schmerda), 5:6 (59:22) Mudryk (Geisberger, Piwowarczyk). Strafen: Selb 8, Dortmund 8 + 10 (Neumann). Zuschauer: 2889.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer kommt aus Kassel
Lukas Laub verstärkt den Sturm der Starbulls Rosenheim

​Mit dem 27-jährigen Lukas Laub kommt ein Rosenheimer Eigengewächs aus der DEL2 zurück an die Mangfall und verstärkt künftig die Sturmreihen der Starbulls Rosenheim....

Verteidiger des Jahres bleibt
Linus Svedlund verlängert bei den Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen kann den besten Verteidiger der Oberliga Süd ein weiteres Jahr in Memmingen halten. Der Schwede Linus Svedlund wird auch in der kommenden Saison ...

Nach langer Pause und Genesung
Hannes Sedlmayr gibt sein Comeback für die Tölzer Löwen

​Nach fast zwei Jahren ohne Eishockey wird Hannes Sedlmayr zur neuen Saison wieder für die Tölzer Löwen auf dem Eis stehen. Der Grund für die lange Pause war keine s...

Leistungsträger bleiben
Kittel und Topol verlängern beim ECDC Memmingen

​Die Memminger Indians melden mit den Vertragsverlängerungen von Sergei Topol und Leon Kittel zwei weitere wichtige Puzzlestücke für den neuen Oberliga-Kader. Beide ...

Testspiel gegen Crimmitschau
Blue Devils Weiden verpflichten neuen Backup-Goalie

​Die Blue Devils Weiden stellen sich auf der zweiten Torhüterposition neu auf. Marco Wölfl, vergangene Saison noch in den Diensten des DEL2-Absteigers Tölzer Löwen, ...

Neuer Torwarttrainer
Starbulls Rosenheim: Torhüter-Duo bleibt – Endres kommt

​Die Starbulls Rosenheim gehen auch in der kommenden Saison mit dem Torhüter-Duo Christopher Kolarz und Andreas Mechel ins Rennen. Luca Endres kommt als Torhütertrai...

Zwei Abgänge, ein Neuzugang und eine Verlängerung
Personalentscheidungen bei den Passau Black Hawks

​Der Kader der Passau Black Hawks nimmt weiter Gestalt an. Die Habichte haben den Vertrag von Verteidiger Daniel Willascheck um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2