Ersatzgeschwächt nichts zu holen

Ersatzgeschwächt nichts zu holenErsatzgeschwächt nichts zu holen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Damit bleibt es nach aktuellem Stand weiter spannend im Kampf um einen Platz unter den ersten Vier. Es sei denn, Deggendorf gibt am Mittwoch gegen Bad Tölz mindestens einen Punkt ab. Die VER-Cracks haben in der Hauptrunde der Oberliga Süd nur noch ein Spiel vor sich. Am Sonntag gastiert das Team um 17.30 Uhr beim EHC Klostersee.

Zwangsläufig durch den ungewohnten Dienstagsspieltag  musste VER-Coach Cory Holden auf einige Cracks verzichten. Nicht nur berufsbedingt, sondern auch krankheitsbedingt, wie Mudryk und Geisberger, fehlte so mancher Spieler. Die Folge: Nur 13 Feldspieler und zwei Torhüter traten die weite Reise ins Allgäu an. Die Vorzeichen standen also denkbar schlecht.

Dennoch gelang dem Team ein ordentlicher Beginn mit der Suche nach den ersten Möglichkeiten. Hendrikson wie auch Thielsch konnten ihre Chancen jedoch nicht unterbringen. Besser kamen dann die Gastgeber ins Spiel und somit nach einer 2:1-Angriffssituation zur 1:0-Führung. Selb versuchte zu antworten, doch schon drei Minuten später erhöhten die Gastgeber mit einem verdeckten Schuss. Die Wölfe konnten die Partie zwar lange Zeit ebenbürtig gestalten. Effektiver gingen aber die Hausherren zu Werke, die, nachdem die Wölfe ein Unterzahlspiel überstehen konnten,  kurz vor der Pause das 3:0 markierten.

Ausgerechnet in Unterzahl gelang es aber Hendrikson, zu Beginn des zweiten Abschnitts die Scheibe zu ergattern, sich durchzusetzen und das erste Tor für die Franken zu erzielen. In folgender Überzahl konnten Chancen zur weiteren Ergebnisverbesserung jedoch nicht verwertet werden. Besser machten es dann die gastgebenden Allgäuer, die ihre zahlenmäßige Überlegenheit zum 4:1 ausnützten und den zur Pause eingewechselten Keeper Ritter überwinden konnten. Die Effektivität zahlte sich auch danach aus. Mojtek traf zum schön herausgespielten 5:1. Die Messe war damit zwar schon gelesen, trotz alledem versuchten der VER noch dagegen zu halten.

So auch im Schlussdrittel. Die Wölfe versuchten natürlich nach vorne zu stoßen. Im Abschluss fehlte es allerdings in den entscheidenden Situationen an der Punktgenauigkeit, um zu verkürzen. Erst vier Minuten vor dem Ende konnte Jeschke in Überzahl das 2:5 aus Wölfe-Sicht erzielen. Als Selb dann aber in einem von vielen Strafzeiten geprägten Schlussdrittel drei gegen fünf agieren musste, stellte Füssen den alten Abstand und somit den 6:2-Endstand her.

Tore: 1:0 (6:32) Kronawitter (Nägele), 2:0 (9:44) Bezshchasnyi (Nadeau), 3:0 (19:34) Baier (Holzmann), 3:1 (22:37) Hendrikson (4-5-UZ), 4:1 (28:11) Mojtek (Bezshchasnyi; 5-4-PP), 5:1 (32:36) Mojtek (Bezshchasnyi), 5:2 (56:07) Jeschke (Piwowarczyk, Heilman; 5-4-PP), 6:2 (57:54) Mojtek (Nadeau, Wolsch; 5-3-PP). Strafen: Füssen  14 + 10 (Baier), Selb 24. Zuschauer: 721.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Füssen überrascht Bad Tölz – Peiting feiert Kantersieg
Höchstadter EC verschärft Verfolgerduell

​Den Höchstadt Alligators sei Dank. Mit ihrem Erfolg gegen Rosenheim machten sie auch dem Einzelverfolger Starbulls nun ein Trio, bestehend eben aus Rosenheim, Degge...

Knapper Sieg in regulärer Spielzeit
Deggendorf wehrt Riessersee ab und festigt Platz drei

​Im einzigen Dienstagspiel der Oberliga Süd gewannen die Deggendorfer das Verfolgerduell in Garmisch beim SC Riessersee knapp mit 3:2....

Peiting nimmt Hürde Bad Tölz – Landsberg überrascht Memmingen
Blue Devils Weiden setzen sich im Spitzenspiel knapp durch

​Das Topspiel des Abends in der Oberliga Süd hatte es in sich. Tabellenführer Weiden, zwölf Punkte vor dem Gegner Höchstadt, gewann zwar gegen den Verfolger, musste ...

Förderlizenzspieler von den Straubing Tigers
Yuma Grimm verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben Yuma Grimm vom DEL-Club Straubing Tigers per Förderlizenzregelung verpflichtet....

Bad Tölz gewinnt überraschend in Riessersee
HC Landsberg knackt die Festung Höchstadt

​Das waren schon zwei Ergebnisse, die niemand in der Oberliga Süd auf der Rechnung hatte. Zum einen zog Landsberg den Alligators völlig überraschend den Zahn und dan...

Vertrag bis Ende des Jahres
HC Landsberg verpflichtet Verteidiger Lukas Popela

​Die Riverkings reagieren auf die Verletzungen von Dennis Neal und Riley Stadel und verpflichten Verteidiger Lukas Popela vorerst bis zum 31. Dezember 2022. Der 34-j...

„Eindeutige Angelegenheit“
Deggendorfer SC verlängert Vertrag mit Trainer Jiri Ehrenberger

​Zu später Stunde konnte der Deggendorfer SC am Freitagabend nach seinem Heimsieg gegen die Lindau Islanders die nächste wichtige Personalie für die kommende Spielze...

Interimstrainer wird Cheftrainer
Huhn bleibt Chef am Hühnerberg - ECDC Memmingen trifft Trainerentscheidung

​Der ECDC Memmingen wird auch im weiteren Saisonverlauf mit Daniel Huhn als Cheftrainer an den Start gehen. Nach mehreren Gesprächen und Analysen unter der Woche wur...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
EHC Klostersee Klostersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Füssen Füssen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dienstag 06.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt