ERC Sonthofen vor wichtigsten Spielen des JahresBulls hoffen auf viele Punkte vom Christkind zu Weihnachten

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwar geht der ERC Sonthofen mit einem knappen Punktevorsprung ins Rennen, doch ausruhen können sich Trainer Heiko Vogler und sein Team auf den drei Zählern nicht. Mindestens vier Spiele müssen bis Mitte Januar gewonnen werden, dann sollte einer Platzierung unter den ersten acht Mannschaften der Tabelle nichts im Wege stehen. Es ist das Minimalziel: Gegen mehr Erfolge hätten weder die Verantwortlichen, noch die Fans etwas einzuwenden, zumal die Reihen nach der Ergänzung um neue Spieler wie Kyle Just oder Ralf Rinke immer besser eingespielt sind. Besonders wichtig könnten Erfolge gegen Weiden und Lindau schon allein deshalb sein, weil das eigene Punktekonto gefüllt und gleichermaßen die Herausforderer auf Abstand gehalten werden könnten.

„Die Oberliga ist dieses Jahr so verrückt, wie wohl nie zuvor. Jeder kann jeden schlagen“, so Heiko Vogler, der neben dem Traineramt auch sportlicher Leiter beim ERC Sonthofen ist. Lindau besiegte zuletzt Selb und Peiting, musste dann aber ausgerechnet in Weiden eine 0:4-Niederlage hinnehmen. Die torgefährlichsten Goalgetter der Oberpfälzer heißen Martin Heinisch, Matt Abercrombie und Josef Straka. Doch die Bulls sind vorbereitet: Unter der Woche wurde das Überzahlspiel nochmals intensiv trainiert, außerdem gab es intensive Videoanalysen. Gleiches gilt auch für die Einstimmung auf das Weihnachts-Auswärtsderby bei den Lindau Islanders am Bodensee. Der Kader ist deutlich stärker als zu Saisonbeginn.

Marco Sternheimer, der erst am Dienstag für seinen Heimatverein, die Augsburger Panther, in der DEL zum Einsatz kam und ERC-Kapitän Vladimir Kames hatten am Donnerstag ein ganz besonderes Vorbereitungsprogramm. Mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 2c von der Grundschule an der Berghofer Straße in Sonthofen standen sie zusammen auf dem Eis und übten Schlittschuhlaufen und Eishockeyspielen. Lehrerin Patricia Gessenharter war froh über die Unterstützung der Eishockeyspieler. So konnten für die insgesamt 16 teilnehmenden Kinder unterschiedliche Gruppen gebildet werden und jeder konnte nach seinem Leistungsniveau trainieren.

Seit Ende Oktober beim EVW
Herbert Geisberger bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Mit Herbert Geisberger hat ein weiterer Spieler aus dem Kader der vergangenen Saison seinen Vertrag bei den Blue Devils Weiden um ein Jahr verlängert. ...

Spielerkarusell dreht sich
Starbulls Rosenheim Kader nimmt weiter Form an

Das Spielerkarusell bei den Starbulls dreht sich weiter: Torhüter Martin Kohnle, die Verteidiger Andreas Nowak, Manuel Neumann und Nikolaus Meier sowie die Angreifer...

Vorbereitung der Indians terminiert
Dennis Neal kommt, Lubor Pokovic verlängert beim ECDC Memmingen

​Kaum für möglich gehalten, aber nun Realität: Verteidiger Lubor Pokovic hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen, trotz zahlreicher Angebote aus der DEL2, um ein weit...

Kanadischer Stürmer kommt von den Hannover Indians
Brent Norris wird Importspieler der EV Lindau Islanders

​Nach den Transfers von Torhüter Michael Boehm und Stürmer Florian Lüsch präsentieren die EV Lindau Islanders ihren ersten Importspieler für die kommende Saison. Der...

Nächster Neuzugang in der Verteidigung
Thomas Schmid kommt aus Memmingen zum Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC arbeitet weiter an seinem Kader. Mit Thomas Schmid hat der nächste Abwehrspieler seine Unterschrift unter einen Vertrag bei den Niederbayern ges...

Verteidiger kommt aus Lindau unter die Zugspitze
Sean Morgan kehrt zum SC Riessersee zurück

​Vom Ligakontrahenten Lindau Islanders kehrt der 24-jährige Verteidiger Sean Morgan zu seinem Heimatverein SC Riessersee zurück. ...

Center verlängert
Michael Kirchberger bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Oberliga-Saison nimmt weiter Formen an. Nun hat auch der Center des dritten Blocks, Michael Kirchberger, einen Kon...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!