ERC Sonthofen verliert gegen Kooperationspartner aus HeilbronnTrotz 0:7-Niederlage gute Ansätze

(Foto: AllgäuHIT | Alexander Fleischer)(Foto: AllgäuHIT | Alexander Fleischer)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel hatten die Bulls noch die null hinten verteidigt und versuchten tapfer sich einen Weg zum Falken-Torhüter zu erkämpfen. Hier zeigten die Heilbronner ihre Zähne und ließen kaum Chancen zu. Sie selbst kamen dagegen einige Male vor den Kasten von Torfrau Jennifer Harß, die in den Schlusssekunden noch die von den Gästen schon beinahe sicher geglaubte Führung verhinderte.

Für Falken-Trainer Gerhard Unterluggauer dürfte das torlose Ergebnis bis dahin zu wenig gewesen sein, denn ins zweite Drittel starteten die Heilbronner wesentlich agiler und druckvoller. So dauerte es nur 33 Sekunden bis die deutsche Nationaltorhüterin im Kasten der Sonthofer hinter sich greifen musste. Mark Heatley hatte zum 1:0 verwandelt. Ein ums andere Mal konnten sich die Spieler durch die Reihen der Bulls kämpfen, Ross traf in der 25. Minute, in der 30. Minute Stephan Kronthalter, sowie Jordan Heywood und Marcus Götz kurz vor Ende des zweiten Drittels. Spielstand zur zweiten Pause 0:5.

Im letzten Spielabschnitt musste der ERC zwar zwei weitere Treffer durch Heatley (48.) und Ross (49.) hinnehmen, dennoch erarbeiteten sich die Bulls auch gefährliche Torchancen. So hätte Fabian Voit beinahe den Ehrentreffer für Sonthofen erzielt und auch Vladimir Kames konnte einen strammen Schuss wenige Meter hinter der blauen Linie auf das Gästetor absetzen.

Das Fazit vieler Fans: Keine wirklich schmerzhaft Niederlage gegen einen Zweitligisten, schließlich war der Ligaunterschied deutlich spürbar. Außerdem hatten die Bulls bislang sehr viel weniger Training und damit Zeit sich einzuspielen. Heiko Vogler und sein Team werden weiter fleißig und hart arbeiten, dann wird sich der Erfolg von ganz allein feststellen. Choreograph Hase fügte hinzu: ’Wichtig ist ein Sieg im ersten Punktspiel und nicht in der Vorbereitung.“

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...